Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI VI Rudolf I. - Heinrich VII. (1273-1313) - RI VI,4,1

Sie sehen die Regesten 51 bis 100 von insgesamt 319

Anzeigeoptionen

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 9

[1309 Januar 6 – 1312 Juni 28]

König Heinrich richtet seine Ersten Bitten, die er bisher schon bei einigen Prälaten des Rei­ches in Anspruch genommen habe, an Abt Heinrich [V.] von Fulda, seinen Fürsten (vene­ra­bili H. abbati Fuldensi, principi suo dilecto), zugunsten seines Hofnotars Magister Syboto (ho­nestus vir magister...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 10

1309 Januar 7, Aachen

Graf Robert von Flandern und Wilhelm, Graf von Hennegau, Holland und Seeland und Herr von Friesland, vereinbaren auf Bitten (om bede) des römischen Königs Heinrich (Roems co­ning) für sich, ihre Erben, Helfer und Verbündete bis einschließlich Quasimodogeniti (tot up den achteden dach van...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 11

1309 Januar nach 7, Köln

König Heinrich kommt nach Köln, wo er einen Hoftag abhält. Er versammelt die Adligen um sich und setzt sie in ihre Lehen ein, verleiht Grafen, Bürgern hoch wie niedrig, Kirchlichen und Weltlichen neue Privilegien und Rechte und erneuert alte (Veniens igitur Coloniam [...]. Ibi curiam habuit,...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 12

1309 Januar [spätestens] 11 bis Februar [frühestens] 2, Köln

Für diesen Köln-Aufenthalt des Königshofs erfährt man über die Quartiere folgendes: Die Kö­nigs­halle (vgl. dagegen die folgende Nr.: erzbischöflicher Palast!) wurde vom Erzbischof für den König freigemacht; für den Kölner Erzbischof räumte der Kölner Dompropst seine Dienst­kurie, des weiteren...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 13

1309 Januar 11, Köln

König Heinrich beurkundet, daß er im Palast seines Fürsten Erzbischof Heinrich von Köln in Anwesenheit vieler Fürsten, Vasallen und anderer Getreuer des Reiches den Grafen Robert von Flandern mit Aalst, den Vier Ämtern (de Quattuor officiis) und den Inseln Seelands vor der Scheldemündung (de...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 14

1309 Januar 11, Carbonne

Papst Clemens V. beantwortet ein Schreiben Erzbischof Balduins von Trier, worin dieser ihm Großes über seinen Bruder, Graf Heinrich von Luxemburg, mitgeteilt hat (continentes que­dam grandia in personam dilecti filii nobilis viri .. comitis Luceburgen(sis) fratris tui); von die­sem sei er über...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 15

1309 Januar 12, Köln

König Heinrich erlaubt Bischof Philipp von Kamerich auf dessen durch Boten und Be­voll­mäch­tigte (nuntii et procuratores) vorgetragene Bitten, schon vor seiner Belehnung die Ver­wal­tung der Temporalien seines Bistums bis zum nächsten Osterfest (30. März) unter der Be­din­gung, daß er vor...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 16

1309 nach Januar 6 / vor Februar 3 – evtl. Januar 13, Köln

König Heinrich stiftet in Verehrung der Heiligen Drei Könige drei sehr wertvolle, mit Gold­fran­sen besetzte und mit Gold und wertvollen Edelsteinen ge­schmück­te Baldachine.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 17

1309 Januar 13, Köln

König Heinrich wiederholt unter Majestätssiegel die dem Herzog Friedrich von Österreich und Steiermark und dessen Brüdern [am 30. November 1308 noch unter Grafensiegel] ge­ge­be­ne Belehnungszusage. – Universis sacri Romani imperii fidelibus [...]. Decet maiestatem regiam.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 18

1309 Januar 14, Köln

König Heinrich [wiederholt] unter Majestätssiegel den Pfalzgrafen bei Rhein und Herzögen von Bayern Rudolf und Ludwig [seine Urkunde, die am 28. November 1308 in Frankfurt am Main noch unter Grafensiegel ausgestellt worden war]. – Ad universorum sacri Romani impe­rii fidelium noticiam publicam...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 19

1309 Januar 14, Köln

König Heinrich verspricht, in Übereinstimmung mit seinen Kurfürsten (de consensu et consi­lio principum nostrorum ius in electione Romanorum regis habentium) binnen Monats­frist nach seiner Aachener Krönung Rudolf und Ludwig, den Pfalzgrafen bei Rhein und Her­zö­gen von Bayern, für die 2000...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 20

1309 Januar 14, Köln

König Heinrich bestätigt auf Bitten seines hochgeliebten Fürsten (principis nostri karissimi) Erzbischof Peter von Mainz, des Erzkanzlers für Deutsch­land, das inserierte Privileg König Albrechts für die Mainzer Kirche vom 1. September 1298. Der [Habs­burger] hatte darin die von seinem...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 21

1309 Januar 14, Köln

König Heinrich verspricht seinen Fürsten Rudolf und Ludwig, den Pfalzgrafen bei Rhein und Herzögen von Bayern, deren Vorteil er gern verfolgt, da sie für das Ansehen des Kaiserreichs eifern (commodum tamquam zelatorum honoris imperii), daß er in den Grenzregionen des Kaiserreichs...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 22

1309 Januar 14, Köln

König Heinrich [wiederholt] unter Majestätssiegel die [am 28. November 1308] seinem Für­sten Rudolf, Pfalz­graf bei Rhein und Herzog von Bayern, gegebene Zusage der Vermählung seiner älteren Tochter Maria mit dessen älterem Sohn Ludwig. – Ad universorum sacri im­pe­rii fidelium noticiam...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 23#

1309 Januar 14

Königin Margarete legt dem Seneschall und allen Pröbsten, Verwaltern, Justiziaren und Amts­trägern der Grafschaft Luxemburg, ihren Getreuen (dilectis fidelibus suis .. dapifero ac uni­versis prepositis, balivis, iusticiariis et officiatis comitatus Lutzelem­bur­gensis), ein­dring­lich nahe, die...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 24

1309 Januar 15, Köln

König Heinrich erneuert den Gütertausch mit der Straßburger Kirche, den er als erwählter Römerkönig [am 28. November 1308 zu Frankfurt am Main] mit dem Straßburger Bischof Johann [I.] vereinbart hat­te, und wiederholt das Verbot, Unfreie und Ministeriale der Straß­bur­ger Kirche als...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 25

1309 Januar 15, Köln

König Heinrich beglaubigt Graf Robert von Flandern, seinem Getreuen (fidelis noster), die in­se­rierte Urkunde König Albrechts [I.] vom 25. April 1299 über einen Rechts­spruch zugunsten Graf Widos von Flandern in einer Streitsache gegen Graf Johann von Hen­ne­gau. – Ma­je­stäts­siegel...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 26

1309 Januar 15, Köln

König Heinrich befiehlt, Graf Robert von Flandern, seinem Blutsverwandten und Getreuen (con­sanguineum et fidelem nostrum dilectum), sowie dessen Gesandten und anderen (ac nun­cios ipsius sollempnes et alios), die er für die Dauer ihrer Reisen an den königlichen Hof in seinen und des Reiches...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 27

130[9 Januar] 15, Köln

König Heinrich billigt, erneuert, bekräftigt und bestätigt auf Bitten von Dekan und Kapitel des Aachener Marienstifts, seiner Kapläne (honorabilium virorum decani et capituli Aquen. ecclesie dilectorum capellanorum nostrorum devotis supplicationibus inclinati), das inserierte Privileg des...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 28

1309 Januar 16, Köln

König Heinrich belehnt und investiert Erzbischof Balduin von Trier, seinen hochgeliebten Für­sten (princeps noster karissimus), der vor ihm erschienen ist und ihm ge­hul­digt hat, auch als Reichsfürsten mit den Regalien seines bischöflichen Fürstentums, indem er ihm die Ver­wal­tung der...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 29

1309 Januar 17, Köln

König Heinrich bestätigt und erneuert das inserierte Privileg Albrechts [I.] vom 25. August 1298, in dem dieser im Anschluß an ein Diplom König Adolfs die Schen­kung der Burg Cochem (castrum de Kocheme) an die Trierer Kirche, die eid­liche Verpflichtung zum Schutz der Trierer Kirchen, Klöster,...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 30

1309 Januar 17, Köln

König Heinrich bestätigt und erneuert auf Bitten der Nonnen des Zisterzienserklosters Burt­scheid bei Aachen (sanctimonialium monasterii in Porceto civitati nostre Aquisgrani conter­mi­ni, Cysterciensis ordinis) in gottgegebenem Eifer für deren Orden (quarum ordinem divina emulacione...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 31

1309 Januar 17, Köln

König Heinrich bestätigt den Ratsherren und anderen Bürgern der kaiserlichen Stadt Dort­mund (imperialis oppidi nostre [!] Tremoniensis) alle Rech­te, Privilegien und guten Gewohn­heiten, insbesondere diejenigen Privilegien, die ihnen von Kai­ser Friedrich und dessen Vor­gän­gern, den Kaisern...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 32

1309 Januar 18, Köln

König Heinrich bestätigt Äbtissin und Konvent des Benediktinerinnenklosters St. Quirin zu Neuß (monasterii beati Quirini Nussiensis ordinis sancti Benedicti) in der Diözese Köln ihr alt­her­gebrachtes Recht, im Reichsforst Boppard (in foresto nostro regio Bopardien.) Holz­pfäh­le für ihre...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 33

1309 Januar 18, Köln

König Heinrich billigt und bestätigt seinem erlauchten Fürsten, Herzog Johann [II.] von Loth­rin­gen, Brabant und Limburg, eingedenk der Dienste, die dessen Vorgänger dem Reich erwie­sen und die er selbst noch erweisen könnte (considerantes illustris principis nostri Johannis Lotharingie,...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 34

1309 Januar 20, Köln

König Heinrich bestätigt auf Bitten von Vorsteherin (magistra) und Konvent des Klosters Marienberg bei Bop­pard (monasterii beate virginis siti in monte iuxta muros Boppardie) das inserierte Privileg seines verewigten Vorgängers (dive recordationis) König Albrecht [I.] vom 3. September 1298,...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 35

1309 Januar 20, Köln

König Heinrich bestätigt und erneuert auf Bitten von Äbtissin und Konvent des Bene­dik­ti­ne­rin­nenklosters Thorn in der Diözese Lüttich (monasterii de Thoren ordinis sancti Benedicti Leo­dien. dyocesis) nach dem Vorbild seines Vorgängers König Adolf die inserierte Urkunde Rai­nalds, Grafen...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 36

1309 Januar 22, Köln

König Heinrich bestätigt auf Bitten der Bürger der Stadt Aachen, weil dort die Römerkönige zu­erst [in ihr Amt] eingeführt und gekrönt werden und weil Aachen direkt nach Rom allen Pro­vinzen und Städten an Würde und Ehre voransteht (quoniam Aquisgranum, ubi primo Ro­ma­norum reges iniciantur et...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 37

1309 Januar 23, Köln

König Heinrich erneuert auf Bitten der Bürger von St. Truiden (prudentes viri .. cives Sancti Tru­donis) das ihnen von dem verewigten erwählten römischen König Konrad [IV.] (dive me­mo­rie Conradus electus in Romanorum regem) be­stä­tig­te, inserierte Privileg des Lütticher Bi­schofs Hugo vom...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 38

1309 Januar 24, Köln

König Heinrich verweist seinen hochgeliebten Fürsten und Bruder (principi et germano no­stro ka­rissimo) Erzbischof Balduin von Trier (Baldewino archiepiscopo Treverorum) we­gen der diesem in Köln nach der Aachener [Kö­nigs-]Krönung entstandenen Ausgaben in Hö­he von 394 Mark Kölner Währung (in...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 39

[1308 November 27 – 1309 Januar 29]

König Heinrich VII. richtet zur Tilgung seiner Schulden in Absprache mit seinem Bruder Erz­bischof Balduin von Trier vorübergehend eine neue Zollstelle in dem Dorf Leutesdorf am Rhein im erzstiftisch-trierischen Herrschaftsgebiet ein und beauftragt den Lombarden Bar­tho­lo­mäus, einen Aachener...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 40

1309 Januar 29, Köln

König Heinrich verspricht, seinen hochgeliebten Fürsten und Bruder (principem et germanum nostrum karissimum) Erzbischof Balduin von Trier (Bald. archiepiscopum Treverensem) schad­los zu halten hinsichtlich der für ihn und das Reich übernommenen Bürgschaften ge­gen­über seinen geschätzten...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 41

1309 Januar 30, Köln

König Heinrich versichert den hochherzigen Fürsten und Franzosen-König Philipp [IV.], sei­nen hochge­lieb­ten Freund (magnifico principi Ph[ilippo] regi Francorum illustri, amico suo ka­rissimo), in einem Brief, den die Ge­sand­ten Herzog Johann [II.] von Brabant, sein Fürst und Schwager (prin­...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 42

1309 Februar 1, Köln

König Heinrich nimmt gegenüber dem Dekan und Domkapitel von Münster (honorabilibus viris .. decano et capitulo ecclesie Monasteriensis) wie seine Vorgänger rühmenden Ange­den­kens, die verewigten Römischen Kaiser und Könige (inclite recordationis divorum imperato­rum et regum Romano­rum...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 43

1309 Februar 1, Köln

König Heinrich erneuert und bestätigt seinen Getreuen von Kaiserswerth (fideles nostri ho­mi­nes de Werde), deren Boten ihm ein entsprechendes Privileg Kaiser Hein­richs VI. vorgelegt hatten, auf deren Bitten alle Freihei­ten, Rechte und guten Gewohn­heiten, die ihnen von dem ge­nannten...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 44

1309 Februar 2, Köln

König Heinrich erneuert und bestätigt Propst und Kirche von Kaiserswerth (Werdensis eccle­sie) ihre Rechte, wie sie laut dem wörtlich inserierten Schreiben von Dekan und Konvent an König Wilhelm (inclito quondam Wilhelmo Romanorum regi felicis memorie) vor Ort fest­ge­stellt worden waren....

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 45

1309 Februar 2, Köln

König Heinrich erneuert und bestätigt Propst, Dekan und Kapitel von Kaiserswerth (ho­no­rabilibus viris .. preposito .. decano totique capitulo Werdensi) das inserier­te Privileg Erz­bi­schof Adolfs [I.] von Köln vom 10. März 12[02], worin dieser den Brüdern des Stifts die Novalzehnten im Forst...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 46

1309 Februar 2, Köln

König Heinrich erneuert und bestätigt dem [Stift] Kaiserswerth (ecclesia Werdensis) die inse­rier­ten Urkunden Kaiser Hein­richs VI. [vom 25. November 1193], worin dieser das Stift in sei­nen Schutz nimmt und dessen Immunität, Besitzungen und Rechte bestätigt, und König Hein­richs (VII.) [vom...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 47

1309 Februar 2, Köln

König Heinrich bestätigt seinen Getreuen, den Ratsleuten und Bürgern von Erfurt (prudentes viri .. consules et cives Erforden., dilecti nostri fideles), auf deren Bitten die ihnen von seinen ver­ewigten Vor­gängern, den römischen Kaisern und Königen (divis imperatoribus et regi­bus Romanorum...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 48

1309 Februar 3, Sinzig

König Heinrich erneuert und bestätigt auf Bitten der vor ihm er­schie­ne­nen Bürger von Mühlhausen (dilecti et fideles nostri .. cives Mulhusen.) in An­be­tracht ihrer Treue alle Rechte, Privi­legien, Freiheiten, Gnaden und gute Gewohnheiten, die ihnen von seinen verewigten Vor­gän­gern, den...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 49

1309 Februar 3, Sinzig

König Heinrich erneuert und bestätigt auf Bitten der vor ihm erschienenen Bürger von Mühl­hausen, seiner Getreuen (viri prudentes cives de Mulhusen fideles nostri dilecti), das inserierte Gerichtsstandsprivileg seines verewigten Vorgängers König Rudolf (dive recordationis Rud. Romanorum regis)...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 50

1309 Februar 5, Koblenz

König Heinrich überläßt seinem hochgeliebten Fürsten und Bruder Erzbischof Balduin von Trier (s.u.) auf dessen Wunsch sein Recht der Ersten Bitten im Trierer Domkapitel und an allen Kollegiat- und Stiftskirchen der Stadt und Diözese Trier (in kathedrali Treveren. et in qui­bus­libet aliis...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 51

1309 Februar 6, Koblenz

König Heinrich überträgt Erzbischof Balduin von Trier, seinem hochgeliebten Fürsten und Bru­der (Balduinus Trevirorum archiepiscopus, princeps ac germanus noster karissimus), dessen Nachfolgern und der Trierer Kirche unwiderruflich und auch für die nachfolgenden Rö­mer­könige verbindlich einen...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 52

1309 Februar 6, Koblenz

König Heinrich beauftragt auf Bitten seines Fürsten Abt Roger vom Benediktinerkloster Saint-Ghislain in der Diö­zese Cambrai (Rogerii, abbatis sancti Gisleni, ordinis sanc­ti Bene­dic­ti, Cameracensis diocesis, principis nostri dilecti) seinen Blutsverwandten, den Ritter Thon­se von Lille (Thon...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 53

1309 Februar 7, Koblenz

König Heinrich gestattet seinem Fürsten Erzbischof Heinrich [II.] von Köln (Heinricus Colo­niensis archiepiscopus, princeps noster dilectus) in Anbetracht seiner besonderen Ver­dien­ste um König und Reich (obsequia [...] nobis et imperio facta), Burgen, Befestigungen, Gerecht­same, Ländereien,...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 54

1309 Februar 7, Koblenz

König Heinrich überträgt seinem Fürsten Erzbischof Heinrich [II.] von Köln (s.u.) in dessen Stadt und Diözese das Recht der Ersten Bitten (primarias preces nostras), das ihm in den einzelnen Kirchen und Klöstern, die ihm und dem Römischen Reich (nobis et Romano [...] imperio) unterworfen sind,...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 55

1309 Februar 7, Koblenz

König Heinrich überträgt seinem Fürsten Erzbischof Heinrich [II.] von Köln (s.u.) un­wi­der­ruf­lich das Recht, an den Kirchen St. Maria zu Aachen, St. Servatius zu Maastricht und St. Suit­bert zu Kai­serswerth in den Diözesen Lüttich bzw. Köln (Sancte Marie Aquen­sis et Sancti Seruacii...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 56

1309 Februar [nach 7 und vor 28]

König Heinrich zieht von Koblenz wahrscheinlich über Kaisersesch und Wittlich nach Trier und Luxemburg sowie möglicherweise über Schengen, Sierck, Siersburg, Spurk (Wadgassen), Saarbrücken, Kirkel und Kaiserslautern nach Speyer.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 57

1309 [nach Januar 30 – vor Februar 13], Paris

Dem erlauchtesten Fürsten, seinem hochgeliebten Freund König Heinrich (serenissimo prin­cipi amico nostro karissimo H. Dei gratia regi Romanorum semper augusto) schreibt König Phil­ipp [IV.] von Frankreich: Heinrich habe ihn bereits anderwärts selbst mündlich und schließ­lich auch durch Briefe...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 58

1309 Februar 13, Paris

Für Verhandlungen vor dem durchlauchtigsten Fürsten, ihrem hochgeliebten Herrn Heinrich, von Gottes Gnaden König der Römer (serenissimo principi, domino suo carissimo, domino H., Dei gratia regi Romanorum semper augusto), beglaubigen Graf Philipp, der zweit­ge­bo­re­ne Sohn König Philipps [IV.]...

Details