Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI VI Rudolf I. - Heinrich VII. (1273-1313) - RI VI,4,1

Sie sehen die Regesten 1 bis 50 von insgesamt 319

Anzeigeoptionen

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. a

Valenciennes

Der älteste Sohn (primogenitus) Graf Heinrichs VI. (dynastiebezogene Zählung: III.) von Luxemburg und seiner Ehefrau Beatrix von Avesnes wird in einem Haus der Nikolaus-Pfarrei zu Valenciennes geboren (in mansione sive domo, sita in parochia s. Nicolai oppidi Valen­che­nensis in Hannonia [...],...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. b

1288 Juni 5, bei Worringen

In der Schlacht bei Worringen zwischen Herzog Johann I. von Brabant und seinen Ver­bün­de­ten auf der einen, dem Kölner Erzbischof Siegfried von Westerburg und dessen Verbündeten auf der anderen Seite fällt der Luxemburger Graf Heinrich VI. mit all seinen Brüdern als Bünd­ner des unterlegenen...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. c

1288 nach Juni 5, Luxemburg

Graf Heinrichs VI. Erstgeborener (primogenitus) Heinrich VII. wird Graf von Luxemburg (fac­tus est comes Lucenburgensis).

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. d

1292 nach April 21 und vor Juni 9, Schloß Tervuren

Graf Heinrich VII. von Luxemburg wird mit Margarete, Tochter Herzog Johanns I. von Bra­bant und Limburg, verheiratet.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. e

1294 November 12, Pontoise

Heinrich [VII.], Graf von Luxemburg und Laroche sowie Markgraf von Arel, gibt bekannt, gegen eine jährliche Rente von 500 Pfund für sich und seine Nachfolger in der Grafschaft Luxem­burg ligischer Lehnsmann König Philipps [IV., des Schönen] von Frankreich nach Art fran­zösischer Vasallen...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. f#

1294 November [nach 11], Pontoise

Heinrich [VII.], Graf von Luxemburg und Laroche sowie Markgraf von Arel (s.u.!), ver­pflich­tet sich, gegen 6 000 Pfund Turnosen seinem Lehnsherren König Philipp [IV.] von Frank­reich mit 200 Schwerbewaffneten Kriegshilfe gegen Englands König sowie dessen Al­liier­te und Helfeshelfer zu...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. g

1295 April 8, Weißenburg [im Elsaß]

Graf [Heinrich VII.] von Luxemburg erhält zusammen mit den Bischöfen von Verdun und von Toul, mit Herzog Friedrich [III.] von [Ober-]Lothringen, dem Grafen von Saarbrücken [‑Com­mercy] sowie den Städten Metz, Verdun und Toul die schriftliche Aufforderung des römisch-deutschen Königs Adolf,...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. h

1296 August 10, [Luxemburg]

Die luxemburgische Gräfin Margarete von Brabant gebiert ihrem Ehemann Graf Heinrich VII. von Luxemburg ihren ersten Sohn und setzt gegen die erwartete Namensgebung Heinrich den Taufnamen Johannes durch (peperit filium suum primogenitum, cui ›Iohannes‹ imponitur in regeneracionis baptismate...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. i#

1302 April 10, Paris

Graf Heinrich [VII.] von Luxemburg (Henry, cuens de Luxembourg) signiert und besiegelt den Brief einer Ständeversammlung, mit dem Frankreichs Adel die Kardinäle gegen [Papst Bo­nifaz VIII.] aufruft und sich voll hinter seinen König Philipp [IV., den Schönen] in dessen Aus­einandersetzung mit...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. j

1305 Juli 5, im Louvre zu Paris

Graf Heinrich [VII.] von Luxemburg (s.u.!) garantiert seinem Lehnsherren König Phil­ipp [IV.] von Frankreich und dessen Nachfolgern für sich und seine Nachfolger, daß Ro­bert von Flandern und seine Brüder Wilhelm, Philipp, Johann, Wido und Heinrich von Flan­dern, alles Söhne des verstorbenen...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. k

1305 [nach November 13], Lyon

Graf Heinrich VII. von Luxemburg fällt am Hof des gerade gekrönten Papsts Clemens V. als besonders glänzende Erscheinung auf.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. l

1306 Januar 2, Lyon

Heinrich [VII.], Graf von Luxemburg und Laroche sowie Markgraf von Arel (s.u.!), ver­spricht für sich und seinen Bruder Balduin, welchen Stand dieser auch erlange (a quel­cun­que estat, que celui Baudoin viegne), dem König Philipp [IV.] von Frankreich als seinem/ih­rem Lehnsherrn treu zu sein...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. m

1308 Februar 20, Poitiers

Der Luxemburger Graf Heinrich [VII.] bürgt vor den päpstlichen Kämmerern Kardinal Johann und Bertrand zusammen mit dem [Trierer] Archidiakon Robert sowie den Trierer Dom­ka­nonikern Joffrid von Rodenmacher und Arnold von Eltz für die Servitien, die der Erz[bi­schof]-Elekt Balduin für seine neue...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. n

1308 Februar 25, Westminster

Graf Heinrich [VII.] von Luxemburg, der spätere Kaiser, ist einer der hohen Gäste bei der Krö­nung des englischen Königspaars Eduard II. und Isabella [von Frankreich] am Sonntag Esto­mihi.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. o

1308 Mai 11, Nivelles

Heinrich [VII.], Graf von Luxemburg und Laroche sowie Markgraf von Arel, verbündet sich mit Herzog Johann von [Nieder-]Lothringen, Brabant und Limburg; Graf Wilhelm von Henne­gau, Holland und Seeland sowie Herrn von Friesland; Johann von Flandern als Grafen von Namür; Graf Gerhard [V.] von...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. p

1308 Mai 12, Nivelles

Heinrich [VII.], Graf von Luxemburg und Laroche sowie Markgraf von Arel, verspricht zu­sammen mit Herzog Johann von [Nieder-]Lothringen, Brabant und Limburg, mit Johann von Flandern als Graf von Namür und dessen Bruder Wido, mit Graf Gerhard [V.] von Jülich und mit Graf Arnold von Looz und...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. q

[1308] Mai 20 – oder Mai [27], Poitiers

Dem Böhmen-König Heinrich [von Kärnten] (principi H. Dei gratia regi Boemie illustri) teilt der Franzosen-König Philipp [IV.] (Ph. eiusdem gratia Franc. rex) mit, er habe aus Gerüch­ten und zuverlässigen Gesandtenberichten vom Tod Römerkönig Albrechts [I.] (mortis seve­ri­tas [...] serenissimum...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. r

[1308] Juni 9, Poitiers

Dem Böhmen-König Heinrich [von Kärnten] schreibt der Franzosen-König Philipp [IV.] (eidem regi Boemie ex parte dicti domini Franc. regis), er habe durch Briefe vertrauens­wür­diger Absender und aus wahren Berichten die Nachricht vom Tod Römerkönig Albrechts [I.] (de flebili obitu clare memorie...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. s

1308 Juni 16, Poitiers

Karl, Sohn des Königs von Frankreich sowie Graf von Valois, von Alençon, von Chartres und von Anjou (siehe unten!), verpflichtet sich und seine Erben, für die Schatzanweisung des Königs von Frankreich an Hugo de la Celle, der besonders für des Ausstellers Königswahl in Deutschland unterwegs...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. t

1308 Juni 16, Poitiers

Karl, Sohn des Königs von Frankreich sowie Graf von Valois, von Alençon, von Chartres und von Anjou, (wie das vorige Regest), verpflichtet sich und seine Erben zur Rückerstattung aller Summen, welche die derzeitigen französischen Königsgesandten in das Königreich Deutsch­land (envoie a present...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. u

1308 Juni 18, Poitiers

Papst Clemens [V.] teilt dem Trierer Erzbischof (venerabili fratri archiepiscopo Treveren.) [Bal­duin von Luxemburg] mit, [1] daß ihn besonders wegen der Schrecklichkeit der Sache der Tod des berühmten Römerkönigs Albrecht [I.] immer noch schmerze. [2] Die Erhebung eines nütz­lichen Königs für...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. v

1308 Juli, Poitiers

Raimund, Kardinaldiakon von Santa Maria Nuova, teilt dem Kölner Erzbischof H(einrich) [II. von Virneburg] mit, [1] daß ihn wegen der Schrecklichkeit der Sache der Tod des berühmten Rö­merkönigs Albrecht [I.] immer noch schmerze. Da die Erhebung eines Königs für das König­reich Deutschland (Alam...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. w

1308 Juli 11, Au

Die rheinischen Pfalzgrafen und Baiernherzöge Rudolf und Ludwig (Rudolfus et Lod­wicus, Dei gratia comites palatini Reni, duces Bawarie) [1] schließen mit dem Würzburger Bischof An­dreas, der den Fuldaer Abt Heinrich einbezieht, einen Beistandspakt (cum [...] Andrea vene­rabili Herbipolensis...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. x

1308 Juli 29

Der Brandenburger Markgraf und Herr von Landsberg (Dei gracia marchio Brandinburgensis et de Landisberg dominus) Otto hat, soweit von Gott gestattet (prout nobis ex Alto per­mit­ti­tur), den Nutzen und die Ehre der universalen hochheiligen Römischen Kirche und des Heili­gen Römischen Kaiser-...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. y

1308 August 4, Lechenich

Der Kölner Erzbischof Heinrich [II., von Virneburg,] beurkundet als Erzkanzler des Heiligen Kai­serreichs für Italien (Henricus Dei gracia sancte Coloniensis ecclesie archiepiscopus, sacri imperii per Italiam archicancellarius), während der derzeitigen Vakanz des römischen Kaiser- und...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. z

1308 August 4, [Lechenich]

Herzog Albrecht von Sachsen, Engern und Westfalen (Albertus, Dei gratia dux Saxonie, Anga­rie et Westphalie) verspricht angesichts der derzeitigen Vakanz des Königreichs der Römer durch den Tod des Römerkönigs Albrecht [I.] ruhmvollen Angedenkens (vacante hiis diebus regno Romanorum ex morte...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. aa

1308 August 4, Brühl

Der Kölner Erzbischof Heinrich [II., von Virneburg], Erzkanzler des Heiligen Römischen Reichs für Italien (Henricus Dei gracia sancte Coloniensis ecclesie archiepiscopus, sacri Roma­ni imperii per Italiam archicancellarius), macht urkundlich bekannt, die Sachsen­her­zöge Jo­hann und Albrecht,...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. ab

1308 September [nach 12], Gotha

Der Mainzer Erzbischof Peter [von Aspelt] wird in der Stadt Gotha von Friedrich, Markgraf von Meißen und Landgraf von Thüringen, ehrenvoll empfangen und samt seinen Leuten reich beschenkt. Im Volk führt das zu dem Gerücht, Friedrich habe dies getan, um in der anste­hen­den Wahl zum König...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. ac

1308 September 20, Ochtendung

Der Luxemburger Graf und Areler Markgraf Heinrich [VII.] (Henricus, comes Lutcelen­burgen­sis, marchio Arlunensis) macht Zusagen an den Kölner Erzbischof Heinrich [II., von Virne­burg,] und die Kölner [Hoch-]Kirche; denn bei der derzeitigen Vakanz von König- und Kai­serreich der Römer durch den...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. ad

1308 September 20, [Ochtendung]

Der luxemburgische Graf Heinrich [VII.] (Henricus comes Lucelburgen.) verspricht für den Fall seiner Wahl und Erhebung zum Römerkönig durch den Kölner Erzbischof Heinrich [II., von Virneburg,] und dessen Mitwähler (nos per reverendum patrem dominum nostrum Hen­ri­cum, Dei gracia archiepiscopum...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. ae

1308 September 30, Werbellin

Die Markgrafen Otto [IV., mit dem Pfeil,] und Woldemar von Brandenburg (Otto und Woldem., van der gnade Godes markgreven to Brandenborch) einigen sich mit ihrem Oheim Her­zog Albrecht [III.] von Sachsen[-Lauenburg] (mit unseme lieven om hertoghen Albrechte van Sassen) zu ihrer Stellvertretung...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. af

1308 September/Oktober

Graf Heinrich [VII.] von Luxemburg schickt den Straßburger Hugo Wiricus an den faktischen Böhmen-König Heinrich von Kärnten, um diesen für sich als Königswähler zu gewinnen. Unge­fähr gleichzeitig sendet Pfalzgraf Rudolf [der Stammler] den Adligen Witigo Bucher zu Hein­rich nach Böhmen, da er...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. ag

1308 September Mitte/Ende

[Rhein-]Pfalzgraf Rudolf [I., der Stammler,] schickt den Heilsbronner Zisterziensermönch Gott­fried von Brauneck, der schon [1298 bei Göllheim] gut mitgekämpft hatte, zu dem Köl­ner [Erz-]Bischof Heinrich [II.], um dessen Stimme für [seine] Königswahl zu erlangen. Den Boten nimmt Heinrich zwar...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. ah

1308 Oktober 1, Cadillac

Papst Clemens (V.) teilt dem Franzosen-König Philipp [IV., dem Schönen,] (Philippo, regi Fran­corum illustri) mit, [1] er sei auf der Reise zwar mehrfach vom Unglück verfolgt worden (plu­ries in via discrasiati fuerimus), sei körperlich jedoch unversehrt bei Kräften, wenn auch nicht in gleichem...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. ai

1308 Oktober 21, Brome

Woldemar, Markgraf Brandenburgs, Landbergs und der Lausitz (Waldemarus, Dei gracia Brand., Land. et Lusacie marchio), einigt sich mit dem Kölner Erzbischof Heinrich [II.], dem Erzkanzler des Heiligen Kaiserreichs für Italien, auf den er sich wie auf [s]einen Glau­bens­an­ker verläßt,...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. aj

1308 Oktober 22, Lormont

Papst Clemens [V.] schreibt dem Franzosenkönig Philipp [IV.] (Philippo regi Francorum illu­stri), [1] Clemens habe bei dem verehrungswürdigen Dogen, dem Rat und der Kommune der Venezianer (.. duci, consilio et communi Venetiarum) brieflich erreicht, daß sie Philipps leib­lichem Bruder, dem...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. ak

1308 Oktober 25, Boppard

Graf Berthold [VII.] von Henneberg und Ritter Konrad von Redern (Berth. comes de Hennem­berg necnon Conr. de Ryeder miles) versprechen [1] als Prokuratoren der Fürsten und bran­den­burgischen Markgrafen Otto [IV.] und Woldemar für die Wahl des künftigen Römer­königs (procuratores illustrium...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. al

1308 Oktober 28, Rhens

[1] Graf Heinrich [VII.] von Luxemburg (Heinricus Dei gracia comes de Luzzelenborg) hat Gott vor Augen und die zahlreichen Tugenden, mit denen sich der Mainzer Erzbischof Peter, Erz­kanzler des Heiligen Kaiserreichs für Deutschland (Petrus sancte Maguntin. sedis archi­epi­scopus, sacri imperii...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. am

1308 [Oktober nach 27 / November vor 27], Rhens

Im Baumgarten zu Rhens findet eine Vorwahl statt, bei der die Stimmen aller auf Graf Hein­rich [VII.] von Luxemburg fallen. Für die Frankfurter Königswahl einigen sich die Erzbi­schö­fe Heinrich [II.] von Köln, Peter von Mainz und Balduin von Trier mit Pfalzgraf Rudolf [I.], Sachsenherzog...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. an

1308 November 10, Brome

[1] Der Brandenburger, Landsberger und Lausitzer Markgraf Woldemar ist, in Stellvertretung seines Vaterbruders, des Brandenburger Markgrafen Otto [IV.], für die Wahl des künftigen Rö­merkönigs (Woldemarus Dei gratia Brandenburgensis, Landsbergensis et Lusaciensis mar­chio, gerentes vices patrui...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. ao

1308 November 27, Frankfurt am Main

Die Kurfürsten mit Ausnahme des Böhmenkönigs sowie viele andere Fürsten und Adlige aus Deutschland kommen in Frankfurt am Main zur Königswahl zusammen. Einmütig wird we­gen seines Rufs als Mann des Friedens und wegen seines ritterlichen Ruhms nach Abfrage der Stimmen durch den Kölner Kurfürsten...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. ap

1308 November 27, Frankfurt [am Main]

Balduin, Erzbischof der Trierer (Baldewinus Dei gratia Trevirorum archiepiscopus) und Erz­kanz­ler fürs Königreich Burgund (regnum Arelatense), Rudolf, Pfalzgraf bei Rhein (comes pa­la­tinus Reni) und Herzog Baierns, Sachsenherzog Rudolf und der brandenburgische Mark­graf Woldemar (Waldemarus),...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 1

1308 November 27/28, Frankfurt am Main

Elekt Heinrich bestätigt und erneuert dem Trierer Erzbischof Balduin mit Zustimmung [auch] von Rudolf und Ludwig, Pfalzgrafen und Herzögen von Bayern, alle Privilegien, Rechte und Schen­kungen, die diesem, dessen Vorgängern und der Trierer Kirche von den verewigten Kai­sern und Königen (a divis...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 2

1308 November 28, Frankfurt [am Main]

Elekt Heinrich (in Romanorum regem electus) bestätigt und erneuert mit einmütiger und aus­drück­licher Zustimmung der Erzbischöfe von Mainz, Köln und Trier sowie Markgraf Wolde­mars von Brandenburg und Herzog Rudolfs von Sachsen den Pfalzgrafen bei Rhein und Her­zö­gen von Bayern Rudolf und...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 3

1308 November 28, Frankfurt [am Main]

Elekt Heinrich (in Romanorum regem electus) erklärt mit Zustimmung und Rat seiner Kur­für­sten (principum nostrorum, jus in electione Romanorum [!] habentium) alle Urkunden, die sein verstorbener Vorgänger König Adolf bezüglich der Mitgift seiner Tochter Mathilde (Macht­hildis filie sue) für...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 4

1308 November 28, Frankfurt [am Main]

Elekt Heinrich (in Romanorum regem electus) tut kund, daß er sich in dem Wunsch, mit Rudolf, dem Pfalzgrafen bei Rhein und Herzog von Bayern, ein Freundschaftsbündnis einzu­ge­hen, eidlich verpflichtet habe, seine ältere Tochter Maria mit Ludwig, dem älteren Sohn Ru­dolfs, zu vermählen, und daß...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 5#

1308 November 28, Frankfurt [am Main]

Elekt Heinrich (siehe unten) [1] tauscht Güter namens des Römischen Reichs (nomine Ro­ma­ni imperii) auf Rat und unter Zustimmung seiner Fürsten, denen das Recht zur Wahl des zum Kaiser zu erhebenden Königs zusteht (principum nostrorum, ad quos ius elegendi regem pro­mo­vendum in imperatorem...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 6

1308 November 30, Frankfurt [am Main]

Elekt Heinrich (in Romanorum regem electus) verspricht, Herzog Friedrich von Österreich und Steiermark sowie dessen Brüdern alle Lehen und Rechte, die sie oder ihre Vorfahren zur Zeit seiner Vorgänger, der verewigten Könige Rudolf [I.], Adolf und Albrecht [I.] innehatten und besaßen (tempore...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 7

1309 Januar 6 oder kurz zuvor, Aachen

Elekt Heinrich, den die Kurfürsten nach Aachen führen, wird von einer Abordnung dieser Stadt gut eine Meile vor den Toren als König empfangen, nimmt die Stadtschlüssel entgegen und zieht unter Jubel der Aachener in die Stadt ein.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 8

1309 Januar 6, [Marienstift zu] Aachen

König Heinrich und Königin Margarete werden durch den Kölner Erzbischof Heinrich [II.], von Virneburg, gesalbt und durch diesen sowie durch den Mainzer Erzbischof Peter [von As­pelt] und den Trierer Erzbischof [Balduin von Luxemburg] unter großem Zulauf gekrönt, der König angeblich mit der...

Details