Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI VI Rudolf I. - Heinrich VII. (1273-1313) - RI VI,2

Sie sehen den Datensatz 596 von insgesamt 1075.

an die bischöfe (Jakob) von Verdun und (Konrad Probus) von Toul, den herzog Friedrich von (Ober-)Lothringen, die grafen (Heinrich) von Lützelburg und von Saarbrücken und an die städte Metz, Verdun und Toul: die unerträglichen unbilden und die unerhörte mißachtung, die das römische reich infolge der überhebung der französischen könige seit langer zeit erdulden müsse, könne er in hinkunft nicht mehr ohne scham gleichmütig hinnehmen und auch nicht mit dem eide, den er bei seinem regierungsantritt geleistet habe, vereinbaren; fordert sie daher bei der treue, die sie dem reiche schulden, eindringlichst auf, daß sie, um dem reiche wieder achtung zu verschaffen und das unrecht zu ahnden, dem grafen Heinrich von Bar, den er in dieser gegend mit seiner und des reiches stellvertretung betraue (s. RI. VI 2 n. 581), an den ihnen benachbarten grenzen Frankreichs und der Champagne gegen den französischen könig als einen reichsfeind mannhaften beistand leisten mögen. [Dat. in Witzemburg, VI id. apr., r. 3].

Überlieferung/Literatur

Chart. B 402 fol. 1 im dep.-arch. Nancy (B). Coll. de Lorraine 264, 265 [lay. Verdun évêque] n. 71; ebd. 662 fol. 194; ebd. 152 fol. 32–34 (kop. von 1715 nach einem register des trésor des chartes zu Nancy) in d. nationalbibl. Paris (P). Cod. suppl. 90 (reichss. 50) [s. XVI] n. 66 im h.-h.- u. staatsarch. Wien (W). Cod. Gotting. Hist. 657 [s. XVI] (G). – Roussel Hist. de Verdun2 2 (preuves) n. 30 (aus cod. Seguier 1641, irrig zu 1298). Lepage, Mém. de la soc. d'archéol. de Lorraine III 4, 279 n. 509 (reg., aus B). Würth-Paquet, Publications de Luxembourg 17, 73 n. 188 (reg.; ebd. 17, 69 n. 170 reg., irrig zu 1294). Görz Mittelrh. Reg. 4, n. 2393 (reg.). MG. C. 3, 503 n. 5291 (vollst. aus W, zit. G). J. de Pange Catalogue des actes de Ferri III. duc de Lorraine 232 n. 1195 (reg.: B, P).

Kommentar

Im wortlaut anklänge an RI. VI 2 n. 431. Zur sache vgl. Studien (XXI) 165–167. Das siegel des von J. de Pange offenbar irrigerweise als im depart-arch. Metz vorhanden bezeichneten or. war noch im 16. jahrh. unversehrt.

 

Verbesserungen und Zusätze:

z. 24. ergänze Ob die jüngst von Digard Philippe le Bel et le Saint-Siège 1 (1936), 212 anm. 3 erwähnte Überlieferung im nationalarch. Paris [J911, n. 14] das or. ist, läßt sich derzeit nicht feststellen.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI VI,2 n. 586, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1295-04-08_1_0_6_2_0_595_586
(Abgerufen am 15.11.2018).