Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

RI VI Rudolf I. - Heinrich VII. (1273-1313) - RI VI,2

Sie sehen den Datensatz 28 von insgesamt 1075.

gibt als erwählter römischer könig unter seinem körperlichen eide dem erzbischof S(iegfried) von Köln, der ihn primo et principaliter zum könig erhoben habe und der nun ohne weiteres und bedingungslos (liberaliter absque omni conditione), wie es ihm obliege, entschloßen sei, Adolf am tage Johanns des Täufers (24. juni) zu Aachen mit dem königlichen diadem zu zieren, zum könig zu salben und auf den thron zu setzen, das versprechen: er werde, wenn er die folgen, die sich sonst aus ihrem von ihm als grafen von Nassau beurkundeten übereinkommen (von 1292 apr. 27, RI. VI 2 n. 9 § 15) ergäben, vermeiden wolle, binnen acht tagen nach der krönung unaufgefordert mit den edlen Johann von Limburg, Gottfried von Merenberg, dem viztum Ludwig (von Idstein) und mit Johann von Rheinberg in den städten Neuß oder Bonn einlager halten und diese städte nicht eher verlassen, bevor er das mit dem erzbischof abgeschlossene übereinkommen in allen punkten getreulich erfüllt habe, und er werde ihn hierin um keinen weiteren aufschub angehen; der frühere vertrag solle, und dies sei auch der feierlich vor ihm ausgesprochene wille des erzbischofs, vollinhaltlich aufrecht bleiben und durch diese neue urkunde keine einbuße erleiden. Zeugen: Walram graf von Jülich, W(ikbold) dekan und archidiakon von Köln, die pröpste Reinard von Bonn, Werner von St. Gereon und Philipp von St. Georg; ferner Walram von Bergheim, Artrad von Merenberg, Salentin von Isenburg, Mathias schenk von (Alten-)Ahr. Besiegelt mit dem „sigillum comitatus nostri Nassauwe”. [Acta sunt hec in Bopardia presentibus etc.; datum Bobardie IIII kal. iun., 1292, r. 1].

Überlieferung/Literatur

Kop. -b. (s. XIII. ex.) erzb. Siegfrieds fol. 4' n. 9 im stadtarch. Köln (B). – Ennen Wahl Adolfs 63 n. 7 (aus B) = Ennen Quellen z. Gesch. d. Stadt Köln 3, 331 n. 368. MG. C. 3, 466/7 n. 479 (aus B). Roth Gesch. Ad. 372 (reg.); Mitt. a. d. Stadtarch. Köln 12, 52 n. 93 (reg.); Wauters Table chron. 6, 376 [n. 3] (reg.); Görz Mittelrhein. Reg. 4, n. 2025 (reg.); Knipping Reg. Erzb. Köln 3, n. 3357 (reg.). Vgl. Schliephake 2, 357.

Kommentar

Über die bedeutung dieses stückes, des titels „electus” und der siegelung mit dem grafschaftssiegel s. meine Studien (IV) 40 z. 13 ff. u. nachtr. (297). Zum einlager: Werminghoff, Zs. f. Gesch. Oberrh. NF. 13, 67 f.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI VI,2 n. 26, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1292-05-29_1_0_6_2_0_27_26
(Abgerufen am 21.02.2020).