Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI VI Rudolf I. - Heinrich VII. (1273-1313) - RI VI,2

Sie sehen den Datensatz 13 von insgesamt 1075.

Gerhard erzbischof von Mainz erklärt, daß er für den 2. mai 1292 seine mitkurfürsten (conprincip[es] ad quos Romani regis spectat eleccio) zur wahl eines römischen königs nach Frankfurt beschieden, dann aber im einverständnis mit ihnen den wahltag bis zum 5. mai verschoben habe; an diesem tage seien nun hier in der dominikanerkirche Bernhard propst von Meißen, „Hermann” von Lipa (Heinmann von Duba) oberster kämmerer des königreichs Böhmen, Albrecht von Seeberg burggraf von Kaaden und Tobias von Bechin burggraf zu Frauenberg als bevollmächtigte des königs Wenzel von Böhmen erschienen, hätten vor Gerhard und seinen mit(kur)fürsten zur kenntnis gebracht, daß Wenzel durch unpäßlichkeit verhindert sei, diesmal der königswahl beizuwohnen, die entschuldigung des königs mit ihrem eid bekräftigt und daraufhin ihrer vollmacht gemäß die dem könig Wenzel als reichsfürsten und schenken zustehende kurstimme (vgl. RI. VI 1 n. 2213; 2376) mit einwilligung der mit(kur)fürsten auf Gerhard übertragen; er, Gerhard, habe sodann sowohl im eigenen namen als auch im namen des königs von Böhmen den grafen Adolf von Nassau zum römischen könig erwählt. [Dat. ap. Frankfurt, VI id. maii, 1292].

Überlieferung/Literatur

Codd. s. XV in Prag, kl. Raygern, Prag [früher Wien] (B, wie in RI. VI 2 n. 2). – Sommersberg Scr. 1, 946 (zu mai 10) = Emler Reg. Boh. 2, 1198 n. 2740 [unvollst.]. Goldast Pol. Reichsh. 3; Comm. regn. Boh. 2, b. 193 n. 18 [übers.]. Lünig Reichsarchiv 6, 233 (zu mai 20); 10, 458 (zu mai 10) [übers.]. MG. C. 3, 463 n. 475 (aus B) = Krammer Quell, z. Gesch. d. Königsw. u. d. Kurf. 2, 24. Vogt Reg. d. Erzb. v. Mainz 1, n. 260 (reg.).

Kommentar

Vgl. dazu Königsaal. GQ. c. 46, ed. Loserth 121. Über die bedeutung dieser von Kopp Eidg. Bde. 3a, 28 anm. 1 in ihrer echtheit mit unrecht angefochtenen proklamation für die beurteilung der wahl und über die frage eines gesamtkürspruchs s. meine Studien (II) 22 anm. 50; (II) 25 anm. 64 u. 65; überhaupt (II) 25–31. Unzureichend: Muth Beurkundung u. Publikat. d. deutsch. Königswahlen (Diss. Göttingen 1881) 21 z. 10 ff.; Ryll Böhm. Pol. 64 (bei anm. 1 u. 2).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI VI,2 n. 12, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1292-05-10_1_0_6_2_0_12_12
(Abgerufen am 23.10.2019).