Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,4,6

Sie sehen die Regesten 701 bis 750 von insgesamt 805

Anzeigeoptionen

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 685

(1220 — 66)

dankt einem Edlen (nobilis) für dessen Brief und belobigt ihn wegen seiner ihm erwiesenen Dienste. Druck: PdV V 52.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 686

(1220 — 66)

dankt einem Capitaneus für dessen Brief und teilt ihm mit, daß dessen Bote Johannes die Antwort überbringen wird. Druck: PdV V 61.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 687

(1220 — 66)

an einen Capitaneus; bestätigt den Empfang von dessen Mitteilungen über eine bestimmte Angelegenheit, mit deren Erledigung der Herrscher nicht ganz zufrieden ist, und sendet ihm zwei Boten M. und G., deren Anweisungen er befolgen soll. Druck: PdV V 63.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 688

(1220 — 66)

befiehlt einem Capitaneus, die Übeltäter zu suchen, die einen Weinberg der Witwe B. de N., während sie in ihren Angelegenheiten am Hofe weilte, verwüstet haben; falls die Täter nicht zu ermitteln sind, soll die betreffende Gemeinde den Schaden ersetzen. Druck: PdV V 64.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 689

(1220 — 66)

befiehlt einem Capitaneus, das von einem Getreuen namens Ludovicus in bezug auf eine Geldsumme erlangte Urteil gegen eine Gemeinde zu vollstrecken. Druck: PdV V 66.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 690

(1220 — 66)

lobt Getreue und verspricht ihnen Belohnungen. (Vielleicht Exordium eines verlorenen Briefes). Druck: PdV V 73.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 691

(1220 — 66)

an einen Edlen (nobilis); bestätigt den Empfang von dessen Brief und belobigt ihn wegen der Sorgfalt und Umsicht, die er bei den Angriffen von Rebellen gezeigt hat. Druck: PdV V 74.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 692

(1220 — 66)

dankt Getreuen für ihm erwiesene Dienste (nur Exordium). Druck: PdV V 75.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 693

(1220 — 66)

will die Treue von Untertanen nach deren Tod an den Söhnen belohnen (nur Exordium). Druck: PdV V 76.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 694

(1220 — 66)

befiehlt einem Capitaneus, dem Bartholomeus, Bürger von Lucca, die Waren zu ersetzen, die ihm S. R., G. Io. und andere Seeleute aus Savona weggenommen haben, als er von Brindisi nach Durazzo fuhr. Druck: PdV V 78.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 695

(1220 — 66)

befiehlt einem Capitaneus, ihn zu unterrichten über die Namen der Kastellane in seinem Jurisdiktionsbezirk, die Statuten der einzelnen Kastelle, die Zahl der servientes und die Einkünfte jedes Kastells. Druck: PdV V 88 — Huill.-Bréh. 4. 1,244.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 696

(1220 — 66)

befiehlt einem Beamten, die Getreuen A., C. und R. de Pyla vor das Hofgericht zu laden, um einen Streit derselben mit den Getreuen O. und G. um die Besitzrechte am Castrum de Lomeria zu entscheiden. Druck: PdV V 97.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 697

(1220 — 66)

dankt einem Edlen (nobilis) für dessen Brief und Dienste und verspricht ihm zu gegebener Zeit Belohnung. Druck: PdV V 98.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 698

(1220 — 66)

dankt jemandem (devotio) für dessen Brief, den er durch seinen zum Adressaten entsandten Getreuen V. de Marchia beantworten will. Druck: PdV V 122.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 699

(1220 — 66)

befiehlt einem Getreuen, in finanziellen Aufträgen so zu verfahren, daß es dem Recht und der Ehre des Herrschers vorteilhaft ist (Schlußsatz aus einem Formularbehelf). Druck: PdV V 128.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 700

(1220 — 66)

teilt einer fidelitas (Provinz?) mit, daß er, nachdem sich der Sturm des Krieges gelegt hat, seinen Familiaren C. de N. zum Kapitän und Justitiar ihrer Gegend ernannt habe. Druck: PdV VI 22.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 701

(1220 — 66)

verleiht einem Getreuen, der nach fränkischem Recht lebt, das Kastell Vazanum mit allen Rechten und Pflichten. Druck: PdV VI 25.

Details

Zu Friedrich II. oder Konrad IV. oder Manfred gehörig - RI V,4,6 n. 702

(1220 — 66)

Exordium für die Gewährung einer Bitte. Druck: PdV VI 28.

Details

Konradin - RI V,4,6 n. 703

1265 IX. 18

verkauft das Haus zu Mahlberg mit Zubehör und Zell im Kinzigtal um 1000 Mark Silber an Walter von Geroldseck. Als Bürgen werden benannt: Markgraf Heinrich von Hochberg, Graf Friedrich von Zollern, Otto von Eberstein und die Herren von Lichtenberg. Aus der Urk. Walters von Geroldseck,...

Details

Konradin - RI V,4,6 n. 704

1266 VIII., Donauwörth

bevollmächtigt Herzog Friedrich von Österreich, bei der nächsten Vakanz in seinem Namen einen Pfarrer auf die Kirche in Harburg (Landkreis Donauwörth) zu präsentieren. Or. in München, HStA., Ritterorden Urk. 1278 a. Ungedruckt. Regest: Staufisches Erbe 69 Nr. 78.

Details

Konradin - RI V,4,6 n. 705

(1266/67)

teilt italienischen Empfängern mit, daß er von den Kurfürsten zur Leitung des Reiches gewählt sei und in Kürze nach Italien aufbrechen würde; er fordert sie auf, alles für seinen Durchzug und Nachschub zu bereiten und dem Reiche treu zu sein. Undatiert. Kopien 15. Jh. in Leipzig,...

Details

Konradin - RI V,4,6 n. 706

1267 I. 6

befiehlt das Predigerkloster in Rottweil dem Schutz der Stadt Rottweil. Deperditum, erwähnt in Chronicon S. Aegidii Brunswicensis in: MGSS. 24, 212 — Wirt. UB. 11, 516 Nr. 5652.

Details

Konradin - RI V,4,6 n. 707

(1267 I.—VIII.)

verleiht Konrad von Antiochien, Grafen von Alba, Celano, Loreto und den Abruzzen, die Terra Lancia (Lanciano östlich von Chieti). Deperditum, erwähnt in D. von 1267 VIII. Augsburg. Regest: Bock, Mittelalterliche Kaiserurk., in: QuF. 27 (1936/37), 256 Nr. *7.

Details

Konradin - RI V,4,6 n. 708

1267 VIII., apud civitatem Auguste

ernennt den Vikar von Rom Guido von Montefeltro und Glazole zu seinem Familiaren und Rat, verleiht ihm in Anbetracht der Dienste, die er seinen Vorgängern erwiesen hat, die Grafschaft Chieti, ausgenommen die terra Lancia, die er Konrad von Antiochien gegeben hat (BF. 4842), für das Guido die...

Details

Heinrich Raspe - RI V,4,6 n. 709

1246 VI. 13, apud Wartberg

teilt dem päpstlichen Notar und Legaten in der Lombardei, Gregor de Montelongo, mit, daß er am 22. Mai von den in Würzburg versammelten Fürsten einstimmig zum deutschen König und römischen Princeps gewählt worden sei und die Wahl angenommen habe; er ermahnt ihn, den früheren Kaiser Friedrich...

Details

Heinrich Raspe - RI V,4,6 n. 710

1246 (1246 V. 22 — 1247 II. 16; vermutlich 1246 XII.)

übergibt auf Bitten seiner Burgmannen in Wolfhagen bei Kassel seine Güter zu Albringhausen (Alfrinchusen) der Kapelle des hl. Apostels Mattheus daselbst. Zeugen: Henricus capalanus, Florenius plebanus in Wolfhagen, Widigo, Dudo scriptores, Helwicus marscalcus, Bernico, Heverhardus de...

Details

Heinrich Raspe - RI V,4,6 n. 711

(1246 V. 22—1247 II. 16)

verleiht dem Rapot palatinus comes Bavarie ein Lehen in Burgund. Deperditum, erwähnt in der Urk. des Burggrafen Konrad von Nürnberg von 1256 V. 21 in: Mém. et doc. — de la Franche-Comté 8 (1908), 79 Nr. 82 nach Or.

Details

Heinrich Raspe - RI V,4,6 n. 711A

(1246 V. 22—1247 II. 16)

stellt den Bürgern von Frankenau bei Kösen einen Gnadenbrief aus. Deperditum. Regest: Dobenecker, Reg. Thuringiae III. 3425 und Nachträge 566 Nr. 83.

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 712

1247 XII. 21, in castris apud Werden

verspricht dem Kloster Middelburg, daß die Vogtei über die Kirche von Middelburg, die Simon von Zaandijk von ihm zu Lehen hat, von ihm nicht mehr zu Lehen ausgegeben werden soll. Zeugen: comes A. de Alto Monte, Johannes de Avesnes, Wilhelmus de Grinberghen, Symon de Zubburgh, Arnoldus de Gois,...

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 713

1248 III. 1, apud Reynsborch

schenkt seiner Tante Richardis, Fräulein von Holland, 32 iugera terrarum bei Delft. Deperditum erwähnt in OB. Sticht Utrecht 2 (1940), 451 Nr. 1109. Datierung mit 1247 kal. marcii indictione quinta. Nach Kruisheer 276 Nr. 194 zu 1248 zu stellen. Hägermann 380: Fremddiktat.

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 714

(1248) III. 25

verordnet, daß kirchliche Anstalten in der Grafschaft (Holland) ihre Ämter, Zehnten und Land nur mit seiner Zustimmung veräußern dürfen. Hägermann 194,381: Fremddiktat. Deperditum, erwähnt: Van Mieris, Groot charterboek der graven van Holland, van Zeeland en heeren van Vriesland (Leyden...

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 715

1248 IV. 13, Traiecti

schenkt der Abtei S. Paul O. B. in Utrecht den Zoll von 30 solidi und 1 Denar holländischer Münze, den sie für die Ausfuhr ihrer Einkünfte aus Holland zu entrichten hat. Hägermann 194,381: Fremdausfertigung. Undatierte Abschrift in Utrecht, Rijksarchief, Archief van het Hof van Utrecht,...

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 716

1248 X. 16, Harlem

verkauft zusammen mit seinem Bruder Floris den Hof zu Heemskerk, genannt Hofland, an Simon von Harlem und Walter von Egmond für 760 Pfund holländischer Währung. Hägermann 351,383: Mitbesiegelt von Floris, Fremdausfertigung. Kopie in Den Haag, Gem. Rijksarchief, archief Van Vredenbusch Nr....

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 717

1248 XI. 3, Aachen

Neuausfertigung von BF. 4908. Hägermann 111,384: Indiktion um zwei Einheiten zu niedrig. Zur Diktatgruppe des WC gehörig. Kopie. Druck: A. G. Kleijn, Geschiedenis van het land en de heeren van Breda etc. Breda 1861. S. 105. Regest: Kruisheer 280 Nr. 216.

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 718

1248 XI. 21, in castris apud Werdam

schenkt der Hedwig, Gattin des Berold genannt Wint, alle Güter, die sie von ihm zu Lehen hat, zu freiem Eigen. Kruisheer 37, Hägermann 384: Verfaßt und geschrieben von WA (= Hand E, ehem. Kanzlist Heinrichs (VII.) HA). Or. in Utrecht, Rijksarchief, Archiv des Kapitels von Oudmunster. Druck: Bij...

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 719

1248

spricht dem Ritter Heinrich Buffel eine Anzahl von Zehnten zu, von denen er 200 lb. Holl. abführen soll. Deperditum. Hinweis in Den Haag, Gem. Rijskarchief, archief Leenen registerkamer van Holland Nr. 433, 60 r. Regest: Kruisheer 282 Nr. 228 bis.

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 720

1249 VI. 21, —

bestätigt der Abtei Heisterbach die ihr von seinen Vorgängern gewährte Vergünstigung der Freiheit vom Zoll zu Kaiserwerth und erhöht die Zahl der zollfreien 100 Faß Wein um weitere 50 Faß. Datierung ohne Ausstellungsort mit Festtagskalender. Kanzleifremdes Diktat. Hägermann 387. Kopie 15. Jh....

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 721

1249 XII. 31, apud Zandem

bestätigt der Abtei Marienwerd die ihr von seinen Vorgängern verliehene Zollfreiheit. Mit pridie kal. ianuarii indictione 7. Hägermann 84,388: Zur Diktatgruppe WC gehörig. Kopie von 1347 in Brüssel, Bibliothèque du Royaume, Cart. 51 Nr. 67. Druck: OB. van Holland en Zeeland — Suppl. 1901, S....

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 722

1249 XII. 31, apud Zande

schenkt der Abtei Loosduinen den Zehnten, den vorher Oger von Hocka besessen hatte. Deperditum, erwähnt in drei Privilegien Verzeichnissen in Warmond, Seminar. Regest: OB. van Holland en Zeeland — Suppl. 1901. S. 71 Nr. 109 — Kruisheer 283 Nr. 239.

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 723

1249 XII. 31, apud Sande

schenkt seiner Mutter Gräfin-Witwe Mechthild das Land, das Adelheid, Gemahlin des Egidius von Rijswijk, bis zu ihrem Tode innegehabt hatte. Auffallend kurzer Text. Hägermann 388: Verfaßt von WC. Kopie 14. Jh. in Den Haag, Rijksarchief, Cartularium van het Bagijnhof van s'-Gravenzande, f. 1....

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 724

1251 VI. 22, Colonie

verspricht Bischof Ulrich von Seckau die Bezahlung von 500 Mark Silber und verpfändet ihm dafür Maut und Gericht der Stadt Voitsberg (w. Graz). Mit 10 kal. iulii. Or. in Graz-Seckau, Bischöfliches Archiv. Druck: UB. des Hgtms. Steiermark 3 (1903), 157 Nr. 92.

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 725

1251 VIII. 21, in castris apud Blitzenhunsen

bestätigt dem Bischof Humbert von Sisteron bei Nizza in enger Anlehnung an das Formular von BF. 5046 alle Besitzungen (et specialiter castri Lurii et Laudoncelli) und Rechte seiner Kirche. Zeugen: Hugo Kardinalpriester von S. Sabina apostolischer Legat, frater Johannes Bischof magister ordinis...

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 726

1252 IV. 24, Brunswich

teilt seinen Amtsleuten und allen Personen in Holland und Seeland mit, daß er Propst, Äbtissin und Konvent des Klosters Wienhausen auf Bitten des Herzogs O. von Braunschweig in seinen und des Reiches Schutz genommen habe, und trägt ihnen auf, die Boten, die vom Kloster an ihn nach Holland und...

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 727

(n. 1252 V. 22)

Supplik der Bischöfe Otto von Brandenburg und Heinrich von Havelberg um Bestätigung des D. Ottos III. von 995 X. 6 (DO. III. 174). Or. in Dresden, HStA., Meißener Depositum 60. Druck: Cod. dipl. Saxoniae II. 1, 138 Nr. 163. Regest: Dobenecker, Reg. Thuringiae III. Nr. 2029.

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 728

(n. 1252 V. 22)

Supplik der Bischöfe Otto von Brandenburg und Heinrich von Havelberg um Bestätigung der Urk. des Markgrafen Heinrich von Meißen von 1252 V. 22 für Bischof Konrad von Meißen über die Zehnten in den Marken Lausitz und Meißen. Or. in Dresden, HStA., Nr. 516. Druck: Cod. dipl. Saxoniae II. 1,...

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 729

1252 VI. 18

quittiert den 5 Kapiteln von Utrecht (Domkirche, S. Salvator, S. Peter, S. Johann, S. Marien), der Kirche von Deventer und der Abtei S. Paul in Utrecht den Empfang von 150 Pfund Utrechter Münze als 20. Teil ihres Einkommens. Nur mit 14. kal. iulii indict. 10. Kopie 14. Jh. in Utrecht,...

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 730

1252 VI. 20 (oder 17?), Traiecti

nimmt den Abt von S. Paul zu Utrecht, die 5 Dekane und Kapitel der Utrechter Kirche (Dom, S. Salvator, S. Peter, S. Johann, S. Marien) und das Kapitel von S. Marien in Deventer in seinen und des Reiches Schutz, erklärt die Kleriker dieser Kirchen zu seinen Kaplänen und gewährt ihnen zu seinen...

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 731

1252 VI., Köln

besiegelt zusammen mit dem Erzbischof von Köln, Konrad von Hochstaden, die Urk. des Propstes Hermann und des Kapitels von Kerpen über die Festsetzung neuer Statuten für das Stift. Ausfert. in Pfarrarchiv von S. Severin in Köln, 2. Ausfert. in Düsseldorf, HStA. Druck: Hess, Die Urkunden des...

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 732

1252 VII. 1, Maguntie

regelt die Lehensfolge der Brüder Dietrich, Hermann und Gerard von Poelgeest (sö. Leiden). Hägermann 398: Verfaßt und geschrieben von Kanzlist WF. Or. in Brüssel, Archives générales du Royaume, Archives de familles, fonds de Merode-Westerloo, chartrier ler juillet 1252. Druck: D. Hägermann,...

Details

Wilhelm von Holland - RI V,4,6 n. 733

1252 IX. 20, Mainz

übergibt dem Deutschorden die Kirche zu Eckenheim und das Patronatsrecht daselbst. Inhaltliche Erweiterung von BF. 5125. Nach Hägermann 400 verfaßt und geschrieben von WF. Or. in Wiesbaden, HStA. Druck: Reimer, Hess. UB. II. 1 (1891), 205 Nr. 280 (irrtümlich mit BF. 5124 gleichgesetzt).

Details