Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,4,6

Sie sehen den Datensatz 431 von insgesamt 805.

erstattet und bestätigt der Gemeinde Monte S. Giuliano, die seinem Vater und ihm gute Dienste leistete, zwei nach dem Capuaner Edikt ausgehändigte Urkunden Wilhelms II. und Markwalds (von Annweiler), seines Pflegers und Vormundes; er schenkt ihr zur Abhilfe ihres Landmangels die genannten Weiler, von denen sie nur im Kriegsfalle die nötigen Wächter zu stellen hat, und umschreibt die Grenzen. Mit 1241, mense madii, 14. indictione. Der Kaiser weilte zu diesem Zeitpunkt nicht in Foggia. Scheffer-Boichorst vermutet daher Herstellung am Großhofgericht. W. Heupel, Das sizilische Hofgericht unter K. Friedrich II. S. 136 f. lehnt diese Annahme ab. Datierung und Einordnung des D. sind vorerst noch ungeklärt. Kopien 17. Jh. in Trapani, Biblioteca Fardelliana, Hss. Calvini, Storia dell'Erice 2,325 und Cordici, La istoria della città del Monte Erice 2,100. Druck: Scheffer-Boichorst, Ein Gesetz K. Friedrichs II. De resignandis privilegiis, in: SB. der preuß. Ak. der Wiss. zu Berlin 1900, 159 Nr. IX. — V. Adragna, Di alcuni documenti del „Liber privilegiorum” della città di Erice, in: Arch. stor. Siciliano. Ser. III. vol. 10 (1959, ersch. 1960), 167 f. aus Kopialbuch von 1604 der Stadt Erice (schlechtere Ü.).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI V,4,6 n. 420, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1231-05-00_1_0_5_4_6_431_420
(Abgerufen am 12.12.2018).