Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,4,6

Sie sehen den Datensatz 44 von insgesamt 805.

erneuert dem Kloster S. Maria de Farneta die von den Kaisern Konrad II. (Deperditum) und Heinrich VI. ausgesprochenen Besitzbestätigungen, bestätigt weiteren Besitz und gewährt dem Kloster das Recht der 50 jährigen Verjährung. Zeugen: Wolfger Patriarch von Aquileia, Konrad Bischof von Speyer kaiserl. Hofkanzler, Wilhelm Propst von Aachen, Meinhard Graf von Görz, Heinrich Marschall von Kalendin. Wiederholt größtenteils des D. Heinrichs VI. von 1196 X.23 Montefiascone, Baaken 564. Geschrieben von unbekannter Hand, Monogramm von OA. Ungedrucktes Or. in Florenz, Archivio centrale della congregazione di Monte Oliveto Maggiore (collectio Schiaffiniana) I. vol. (primo a Camogli); Privilegi e diplomi sec. X.—XIV. doc. Nr. 19. G. Baaken, Ungedruckte Urkunden Heinrichs VI., in: Deutsches Archiv 31 (1975), 520 beurteilt das vorliegende Pergament als „eine Nachzeichnung (wohl noch der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts entstammend).” Die Schrift läßt jedoch keine Eigenheit des Schreibers der Vorurkunde (H 13 = OA) erkennen, das Monogramm erscheint in der charakteristischen Form der Jahre 1209—1210. Hinweise: S. Felici, L'abbazia di Farneta in Val di Chiana. 1967. S. 38 — Volpini, Additamenta Kehriana, in: Rivista di storia della Chiesa in Italia 22 (1968), 319 Anm. 3.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI V,4,6 n. 38, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1209-12-13_1_0_5_4_6_44_38
(Abgerufen am 15.11.2019).