Regestendatenbank - 184.915 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,4,6

Sie sehen die Regesten 251 bis 300 von insgesamt 805

Anzeigeoptionen

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 239

1222 X.

gewährt auf Bitte des Priors frater Gregorius dem Kloster Fons Laureatus die Weglassung der Klausel salvo nostro mandato et ordinatione in (vermutlich) BF. 1305. Mit anno 1222 mense octobris. Deperditum, Auszug von 1601 X. 13 in Rom, Vatikan. Bibliothek, ms. Barb. Lat. 3217, 96 v — 103 v...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 240

1222 X.

Nach Notizen in Rom, Vatikan. Bibliothek, Cod. Barb. lat. XL 13,106' und XL 11,232 besaß Kloster Ferraria neben BF. 1406 noch ein weiteres D. mit demselben Datum, aber mit kürzerem Inhalt (precedens est difusius). Hinweis bei P. Kehr, Otia diplomatica, in: Göttinger Nachr. 1903, 278 f.

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 241

1222 XI., apud Barum

bestätigt dem Bischof Samuel von Gravina die Privilegien seines Vaters Heinrich VI. von 1195 IV. Bari (Baaken 420) und seiner Mutter Constanze von (1196) V. 28 Palermo für das Bistum Gravina. Abschrift von 1234 I. 15 in Gravina, Archivio capitolare. Druck: Hagemann, Kaiserurk. aus Gravina, in:...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 242

1222 XI., apud Neocastrum

nimmt das Kloster S. Bartolomeo di Trigonio bei Catanzaro unter dem Abt Anichius in seinen Schutz, bestätigt die im Privileg König Rogers genannten Besitzungen, gewährt Steuerfreiheit, freie Weide auf königlichen Ländereien und alle guten Bräuche wie zur Zeit König Wilhelms II. Or., früher in...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 243

1222

bestätigt und erneuert wörtlich dem Guilielmus de Sangineto die durch Alter zerstörten Privilegien des Königs Wilhelm II. und der Kaiserin Constanze, die er über die von seinem Vater Luca de Sangineto ererbten Ländereien (de terris suis) zu Sangieto (ostsüdöstl. von Belvedere), Belvedere...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 244

(1223) I. 4, —

nimmt den Bruder Albert und die übrigen Brüder des Johanniterordens in Deutschland mit allem ihren Besitz in seinen und des Reiches Schutz. Nur mit 2 nonas ianuarii, 9 indictione. Or. in Aarau, StA, Johanniterkommende Nr. 1. Druck: Cartulaire général de l'ordre de S. Jean 2, 312 Nr. 1767 — F.E...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 245

1223 I., Fogie

bestätigt auf Bitten des Abtes Johann, der von Abt Johann von Casamari unterstützt wird, das im März 1221 zu Bari dem Kloster S. Maria zu Arbona erteilte Privileg unter Weglassung der Klauseln nisi de feudis aut curie servitiis fuerint obligata und salvo mandato et ordinatione nostra. Per...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 246

(vor 1223 II.)

befiehlt in dem Prozeß zwischen Guillelmus de Ferrando und Abt Peter des Klosters S. Maria Matris Domini die Restitution des Verkäufers G. de Ferrando, weil er bei einem Landverkauf weniger als die Hälfte des iustum pretium erhalten habe. Deperditum, erwähnt in der Urk. des Richters Marinus...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 247

(1223 II.), (apud S. Germanum)

Deperditum für Bischof Peter von Bovino, benützt für die Fälschung BF. 1445. Nachweis: Scheffer-Boichorst, Ein Gesetz Friedrichs II. De resignandis privilegiis, in: SB. der preuss. Ak. der Wiss. zu Berlin. 1900, 150.

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 248

1223 III. 15, Ferentin(i)

verkündet seinen Beamten in Apulien, daß er auf Bitten des Erzbischofs Andreas von Bari der Kathedrale dieser Stadt die von seiner Mutter der Kaiserin Constanze 1195 XI. verliehenen Privilegien bestätigt habe (Ries Nr. 15). Begleitschreiben zu BF. 1464. Or. (offener Brief) in Bari, Archivio...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 249

1223 IV., in obsidione Celani

bekräftigt die Verordnungen seiner Vorgänger über die geistlichen Jurisdiktionsrechte des Bischofs von Penne. Mit Insert des D. Königs Wilhelms II. von 1171 V. 5 Penne. Unveröffentlicht, wahrscheinlich Or. in Penne, Archivio capitolare. Hinweis: Kamp, Kirche und Monarchie im staufischen...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 250

(1223 IV.)

bestätigt die (verlorene) Waren- und Handelsverordnung seines Vaters Heinrich VI. von (1195) für die Stadt Ortona, Baaken 723. Aus älterer Literatur erschlossen von P. Scheffer-Boichorst. Echtheit fraglich. Regest: Scheffer-Boichorst, Urk. und Forschungen, in: Neues Archiv 24 (1899), 181 f.

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 251

1223 V., apud Cutronum

bestätigt dem Bischof Basilius von Rossano einige Urkunden seiner normannischen Vorgänger und seiner Mutter Constanze. Benützung der VU. Constanze I. von 1196 VIII. (QuF. 36, 25). Insert in einer abschriftlich erhaltenen Urk. Königs Ferrante I. von 1464 VII. 4 in Hs. 17. Jh. in Cosenza,...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 252

1223 V., apud Maydam

nimmt das Kloster S. Angelo de Frigilo und dessen namentlich aufgeführten Besitz in seinen besonderen Schutz. Or. in Rom, Vatikan. Bibliothek, fondo Aldobrandini, Docc. stor. Abb. 3,63 a. Druck: Pratesi, Carte latine di abbazie Calabresi 312 Nr. 133.

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 253

1223 VII. 18, apud Panormum

überträgt dem Bischof Jakob von Turin die Entscheidung über eine Streitsache zwischen den Söhnen des verstorbenen Malaccello von Genua, der Gemeinde Savona und eines Bürgers dieser Stadt, nachdem die beiden letzeren Parteien ein aus zwei Genueser Kanonikern bestehendes Schiedsgericht abgelehnt...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 254

1223 VII. 31

Mandat betr. die Baronie Finocchio bei Benevent. Ungedruckt: Kopie in Rom, Vatikan. Bibliothek, fondo Aldobrandini, Docc. stor., Abbadie T. 3, Nr. 67. Hinweis: Kamp, Kirche und Monarchie im staufischen Königreich Sizilien I. 2,535 Anm. 45.

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 255

1223 (IX. — XII.), in palatio Panormi

bestätigt dem Abt Facundus von S. Maria Latina in Jerusalem die Besitzungen seines Klosters im Königreich Sizilien, seine alten Gewohnheiten und die Ausfuhr von 200 Lasten Getreide et omnia que voluerint nach Sizilien. Nur mit: Palermo, Jahrzahl und Indiktion. Fast wörtliche Wiederholung des...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 256

1223 XI., apud Catanam

bestätigt dem Abt Ambrosius des Klosters S. Maria zu Mili die griechisch geschriebene, durch Alter schadhaft gewordene Urkunde des Grafen Roger in einer eingerückten lateinischen Übersetzung. Kopie in Palermo, Biblioteca comunale, Hs. Qq. F. 71. Druck: Scheffer-Boichorst, Urk. und Forschungen...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 257

1223

befiehlt nach Anhörung des Erzbischofs und Kapitels von Santa Severina das Urteil zu Gunsten des Klosters S. Giovanni in Fiore über die Ländereien zu Castellaci (Grangie). Deperditum, Auszüge mit 1223 und 1233 (Transsumpt) in Archivinventar in Neapel, Biblioteca Brancacciana, Ms. 1. F. 2....

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 258

(vor 1224 II.)

annulliert wegen des ungerechten Preises durch Mandat den Verkauf eines halben casale durch magister Hugolinus filius Hugonis magistri civitatis Terlicii an den Priester Ursonus filius Cristani. Erwähnt in Urk. des magister Hugolinus von 1224 II. in Terlizzi, Archivio capitolare, gedruckt in: ...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 259

1224 II., Melfie

bestätigt dem Kloster Montevergine, dem Beispiel Heinrichs VI. folgend (1195 III. 30 Bari, Baaken 413), den Besitz der Terra di Mercogliano und alle von seinen Voreltern erteilten Privilegien. Ungedruckt. Or. in Neapel, Real Casa Santa dell'Annunziata, Fondo membr. Nr. 4. Regest: G. B....

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 260

1224 III. 25, Catania

befiehlt den Erben des Richard da Anglona, dem Abt von S. Sofia in Benevent den Lehenseid für die Baronie Feniculo zu leisten. Insert in Urk. von 1225 XII. 1 in Rom, Vatikan. Bibliothek, fondo Aldobrandini, Docc. stor. Abb. 3, 67. Ungedruckt; erwähnt: Hagemann, Benevento nel periodo svevo 38...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 261

1224 V., apud Cathaniam

bestätigt auf Bitte des Abtes Markus dem Kloster S. Maria de Matina das eingerückte Diplom des Herzogs Roger, Sohn des Herzogs Robert, von 1100 VII. Per manus Jacobi de Bantra notarii et fidelis nostri. Or. in Rom, Vatikan. Bibliothek, fondo Aldobrandini, Docc. stor. Abb. 3,60. Druck: Pratesi,...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 262

1224 V., apud Cathaniam

bestätigt auf Bitte des Abtes Markus dem Kloster S. Maria de Matina das eingerückte gefälschte Diplom Herzogs Robert Guiscard von 1065 (?) III. 31. Per manus Johannis de Capua notarii et fidelis nostri. Authentische Kopie von v. 1236, Text zum Teil zerstört, in Rom, Vatikan. Bibliothek, fondo...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 263

1224 VIII., apud Siracusam

bestätigt dem Abt von S. Adriano im Val di Crati eine Urkunde seiner Mutter Constanze, die Kirche S. Pietro de Greca und ein tenimentum de Pino, wie es dem Kloster in einem Prozeß vor dem Justitiar des Val di Crati zugesprochen worden ist. Insertion von 1472 VIII. 8 in Neapel, Archivio di...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 264

1224 IX., Syracusie

bestätigt magistris, notariis, operariis et monetariis der Münze von Messina die Freiheit von Abgaben und Steuern und die Gerichtsbarkeit außer in den den Magistern der Münze und dem Großhof zustehenden Fällen. Insert in D. Manfreds von 1262 VII., eingerückt in die Bestätigungsurk. des Königs...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 265

1224 IX., apud Siracusiam

nimmt auf Bitte des Priors Bonus das Kloster S. Angelo de Frigilo in seinen besonderen Schutz, bestätigt ihm den Besitz und gewährt freie Weide auf dem Domänenland von Cosenza und Terra di Giordano (per tenimenta Cusentie et tenimenta totius terre Jordani videlicet per demanium nostrum), salvo...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 266

1224 IX., apud Siracusam

wiederholt wörtlich das vorhergehende Diplom für Kloster S. Angelo de Frigilo, erweitert durch die Gewährung des freien Kaufes und Verkaufes. Per manus Jacobi de Bantra notarii et fidelis nostri. Fälschung auf der Grundlage des echten Diploms von 1224 IX. (unter Einfügung der Worte pedagii —...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 267

1224 IX. 12, Catanie

befiehlt dem Petrus de Logotheta, Kämmerer von Kalabrien und der terra Jordani, im Domänenbezirk von Kalabrien und der terra Jordani, ein für die freie Viehweide geeignetes tenimentum auszusuchen und es dem Kloster S. Angelo di Frigilo zuzuweisen. Die vollzogene Zuteilung soll dem kaiserlichen...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 268

1224 IX. 12, Cathanie

teilt den baiuli von Cosenza mit, daß er dem Kloster S. Angelo de Frigilo freie Viehweide auf Domänenland in den tenimenta von Cosenza bewilligt habe und befiehlt, ein geeignetes tenimentum auszuwählen und dem Kloster zuzuweisen. Die vollzogene Zuteilung soll dem kaiserlichen Hof alsbald...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 269

1224 X. 3, apud Cataniam

urkundet für Kloster S. Maria di Milo. Mit fehlerhaftem apud Cataniam 1220, 3. mensis octobris; ind. 12, imp. 4, reg. 26. Ungedruckt. Kopie in Palermo, Biblioteca comunale, Codex Qq. F. 71 (ohne Seitenzählung). Hinweis bei Scheffer-Boichorst, Urk. und Forschungen, in: Neues Archiv 24 (1899),...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 270

1224

bestätigt dem Bischof Bartholomäus von Chieti den Spruch des Großhofgerichts betr. die Rückgabe des castrum montis Silvani. Notiz bei Ughelli, Italia sacra. 2. Aufl. Bd. 6, Spalte 718; erwähnt: Kamp, Kirche und Monarchie im staufischen Königreich Sizilien I. 1,8 Anm. 27.

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 271

1225 IV., in civitate Messane

bestätigt dem Erzpriester und dem Kapitel von S. Paolo zu Barete die Schenkungen einer Mühle, eines Gutes (vicenda sita in pede castri Lavarete) und einiger anderer Güter, die dem Kloster durch Stefania, Witwe des Boemund von Barete, und Andere gemacht wurden, unter Hinzufügung der Klauseln...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 272

(1225) V., apud Troyam

nimmt auf Bitten des Priors Blasius das Kloster S. Angelo de Frigilo in seinen Schutz, bestätigt ihm die Besitzungen und Immunitäten sowie das Recht der freien Ein- und Ausfuhr von Waren. Per manus Marchisii notarii et fidelis nostri. Fälschung 13. Jh. auf teilweiser Grundlage der gefälschten...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 273

1225 VI. 19

Ungedrucktes Mandat für ein Kloster in Benevent. Erwähnt: O. Vehse, Benevent als Territorium des Kirchenstaats bis z. Beginn der Avignonesischen Epoche, in: QuF. 23 (1931/32), 97 Anm. 5.

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 274

1225 VI., Troie

bestätigt auf Bitte des Abtes und des Konvents dem Kloster S. Angelo de Frigilo für die freie Viehweide den Besitz von aufgezählten tenimenta, die auf kaiserlichen Befehl durch Petrus de Logotheta, Kämmerer von Calabrien und der terra Jordani, Nicolaus clericus und Petrus Scanga, baiuli von...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 275

1225 VI., —

erteilt dem Domkapitel von Caserta ein Privileg, in dem er alle Schenkungen und Käufe seit der Zeit seiner Vorgänger und besonders König Wilhelms II. bestätigt. Zitiert in einer sehr zerstörten Gerichtsurkunde aus Sessa vom Februar 1227 in Capua, Museo Campano. Druck des Auszuges: Niese,...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 276

(1220 XI. 22 — 1225 XI. 9)

bestätigt dem Kollegiatstift S. Stefan in Besançon das Diplom Heinrichs III. von 1049 VII. 11 (DH. III. 239). Fragment (ohne Datum) einer wenig sorgfältigen Abschrift 18. Jh. in: Collection Moreau Bd. 866 f. 409' der Nationalbibliothek zu Paris und in: Collection Droz Bd. 32 f. 351 der...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 277

1225 XII., Fogie

bestätigt auf Bitten des Abtes Milo dem Kloster S. Maria zu Coraci den bisherigen Besitz sowie ein tenimentum im Gebiet von Maida, das sein Kämmerer Richard, dem er die Herrschaft Maida verliehen hat, dem Kloster schenkte, und das genau umschriebene tenimentum S. Pantaleone sowie das freie...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 278

1225 XII., Fogie

bestätigt auf Bitte des Abtes Milo dem Kloster S. Maria zu Coraci den Inhalt von neun Privilegien, die ihm der Abt gemäß der Capuaner Beschlüsse vorgelegt hat, und bestätigt den darin genannten und weiteren Besitz des Klosters und damit verbundene Freiheiten unter Verzicht auf die Klausel...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 279

1225 XII., Fogie

faßt den Inhalt von drei vom Abte Milo des Klosters S. Maria zu Coraci vorgelegten Privilegien, darunter eines von K. Constanze vor 1198 V. 17 (Ries Nr. 90), die er nach dem Capuaner Hoftage verliehen hat, in einem Diplom zusammen und bestätigt die darin genannten Schenkungen seiner Vorgänger...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 280

1225

gewährt nach dem Beispiel seiner Vorfahren der Kirche von Capua die Hälfte des Zehnten und der Einkünfte aus dem kaiserlichen Krongut castrum Maris de Vulturno et terra Canciae, die der genannten Kirche vor undenklichen Zeiten übertragen worden war. Deperditum; längerer Auszug in dem Drucke: N...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 281

1225

befreit die Stadt Ortona von allen schuldigen Abgaben an den königlichen Hof. Auszug aus einer königlichen Urkunde im schriftlichen Nachlaß Polidoros, eines Fälschers des 18. Jh. Das Diplom soll sich im Or. in Ortona befunden haben. Inhalt und Datierung zweifelhaft. Druck des Auszuges: Scheffe...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 282

(vor 1226 III. 11)

Mandat an Bischof Paganus von Volterra. Deperditum, erwähnt in Urk. des Bischofs von 1226 III. 11. Regest: Schneider, Reg. Volaterranum Nr. 422 und Anm. 5.

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 283

1226 IV., apud Ravennam

bestätigt auf Bitten des Abtes Wilhelm dem Kloster S. Johann Evangelista zu Ravenna in größtenteils wörtlicher Wiederholung die Urkunde Friedrichs I. von 1177 vor VI. 12 (Neues Archiv 24, 198); gestattet auf Bitten des Erzbischofs Albert von Magdeburg, daß der Abt und seine Nachfolger den...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 284

vor 1226 V. 7, —

fordert die Markgrafen Otto di Carretto und Manfred Lancia di Busca auf, die Stadt Vercelli zum Ersatz der Schäden anzuhalten, die die Kirche von Casale bei der Zerstörung von Casale erlitten hat. Deperditum, erwähnt in der Bannungsurk. der beiden Markgrafen von 1226 V. 7 in Casale, Archivio...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 285

1226 VI., Borgo San Donnino

Ineditum für Kloster Pomposa (?). Paläographisch getreue Abschrift von A. Scalabrini (18. Jh.) nach dem verlorenen Or. in Monumenta vetera monasterii Pomposiani et Ravennatis et Ferrariensis ecclesiarum (am Ende der Sammlung auf losen Blättern) in Ferrara, Biblioteca dello studio (comunale)....

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 286

1226 VII., Cremon(e)

bestätigt Berthold von Vohburg und seinen Brüdern den von ihrem verstorbenen Vater, Markgraf Diepold, mit Robert Storo unter genannten Bedingungen abgeschlossenen Kaufvertrag über Lehen, die Roberts Stiefsohn Ulrich von Pfaffenhofen von seinem Vater Heinrich geerbt hatte. Or. in Tambach,...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 287

1226 VII., C(remone)

belehnt Konrad von Kaufungen mit dem Lehen, das dieser bisher mit seinem (verstorbenen?) Bruder Magister Guelferamus zusammen innegehabt hatte. Durch Rasur auf BF. 1663 (StA. Altenburg) beseitigter Text, der durch Quarzlampenlicht zum Teil wieder sichtbar wurde. Die Textwiedergabe durch H....

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 288

(1226 nach VII.)

verbietet das Studium zu Bologna und befiehlt den daselbst befindlichen Doktoren und Studenten, sich nach Neapel zu begeben. Text ohne Ortsangabe und Datierung überliefert in Ms. Nr. 79 des Kapitelarchivs von Pistoia und Ms. Vat. Lat. 14204, 3 rv (1. Hälfte 14. Jh. s. Schaller, in: Deutsches...

Details