Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,4,6

Sie sehen die Regesten 551 bis 600 von insgesamt 805

Anzeigeoptionen

Friedrich II. – uneinreihbare Stücke - RI V,4,6 n. 537

— — —

belehnt Johannes Cala mit dem feudum nuncupatum cultura de Francamanilia in pertinenciis Castrivillari. Erwähnt im Eintrag (gefälscht) über die Belehnung des Sohnes Angelo Cala in den Registern Karls I. von 1268 (fogli perduti). Abdruck des Eintrages: de Lellis — Mazzoleni, Gli atti perduti...

Details

Friedrich II. – uneinreihbare Stücke - RI V,4,6 n. 538

— — —

bestätigt dem Johannes Capice, Bruder des P. de Capua, Kardinaldiakon s. Georgii ad velum aureum, näher genannte Wälder, Sümpfe und Berge in der Diözese Carinola, die schon seine Voreltern zur Zeit des Königs Wilhelm besessen hatten. Deperditum, erwähnt in der Bestätigung P. Alexanders IV. von...

Details

Friedrich II. – uneinreihbare Stücke - RI V,4,6 n. 539

— — —

bestätigt das D. Friedrichs I. für den Bischof Siegfried von Ceneda von 1184 XI. 12, St. 4396. Erwähnt in Regestum dominorum de Camino (nach P. Kehr, Italia pont. 7, 183 = Processus Rizardi de Camino comitis Cenet. contra ep. Cenet. 14. Jh. in Rom, Vatikan. Archiv.). Hinweis bei Ughelli,...

Details

Friedrich II. – uneinreihbare Stücke - RI V,4,6 n. 540

— — —

urkundet für den Erzbischof von Cosenza super castro et terra Rende. Deperditum mit Goldbulle, erwähnt in Urk. P. Clemens IV. von 1268 VI. 8 Viterbo. Nur mit In nomine dei eterni und et indictione predictis. s. Jordan, Les registres de Clement IV S. 224 not. 1 zu Nr. 636.

Details

Friedrich II. – uneinreihbare Stücke - RI V,4,6 n. 541

— — —

bewilligt die Abgabe von Salz an das Kloster Curacium (Corazzo). Eintrag in den Registern Karls I. von 1275 (provisio pro exibitione salis), abgedruckt: de Lellis — Mazzoleni, Gli atti perduti della cancellaria Angioina 2 (1942), 126 Nr. 949.

Details

Friedrich II. – uneinreihbare Stücke - RI V,4,6 n. 542

— — —

ernennt jemanden zu seinem Kapellan. Formular der staufischen Kanzlei für die Ernennung von Hofkaplänen in Wilhering, Stiftsbibliothek, Hs. 60, 120. Druck: Schaller, Die staufische Hofkapelle, in: Deutsches Archiv 11 (1954/5), 504 Nr. 1.

Details

Friedrich II. – uneinreihbare Stücke - RI V,4,6 n. 543

— — —

überläßt dem Ansaldus de Pactis, miles de Messana, das casale Catasi in plano Melatii et feudo Commitarie. Eintrag in den Registern Karls I. von 1272 (fogli perduti), abgedruckt: de Lellis — Mazzoleni, Gli atti perduti della cancelleria Angioina 2, 73 Nr. 519.

Details

Friedrich II. – uneinreihbare Stücke - RI V,4,6 n. 544

— — —

Deperditum für die bischöfliche Kirche zu Padua. Ohne Datum, „in castris ante Manadas.” Regest 16. Jh. in Mailand, Biblioteca Ambrosiana, D 231 inf. (Sigonius) f. 41.

Details

Friedrich II. – uneinreihbare Stücke - RI V,4,6 n. 545

— — —

legitimiert die Kinder des Guercius de Verona. Formular überliefert in zwei Petrus-de-Vinea-Handschriften in London und München. Druck des Formulars: Huill.-Bréh. IV. 1,225 Anm. 2 — Ladner, Formularbehelfe, in: MIÖG. Erg. Bd. 12 (1933), 108 Nr. 4.

Details

Friedrich II. – uneinreihbare Stücke - RI V,4,6 n. 546

— — —

bestätigt dem Peter Goia, Prior der Lombardei, alle Güter, Ehren und Rechte des Johanniter hospitals bei Villanterio. Ohne Datierung. Kopie von 1272 V. 5, erwähnt in einem Register 18. Jh. von S. Pietro in Ciel d'oro di Pavia (Registro 116,70) in Mailand, Archivio di Stato. Hinweis: Bascapè,...

Details

Friedrich II. – uneinreihbare Stücke - RI V,4,6 n. 547

— — —

urkundet für das Johanniter hospital bei Villanterio. Authentische Kopie von 1272 V. 5, erwähnt in Register 18. Jh. von S. Pietro in Ciel d'oro di Pavia (Registro 116,69) in Mailand, Archivio di Stato, Datierung mit 1264 II. entstellt und wahrscheinlich aus einer Kopie. Hinweis: Bascapè,...

Details

Friedrich II. – uneinreihbare Stücke - RI V,4,6 n. 548

— — —

Deperditum für die Kanoniker der Hofkapelle S. Maria de Ammirato in Palermo, erwähnt im Inventar von 1309 der Palastkapelle zu Palermo. Schaller, Die staufische Hofkapelle, in: Deutsches Archiv 11 (1954/55), 501 Nr. 41.

Details

Friedrich II. – uneinreihbare Stücke - RI V,4,6 n. 549

— — —

ungedrucktes D. in Pinerolo, Archivio vescovile, Privilegia abbatie Pineroli Ms. ch. (Cartular) von 1575 (authentiziert von G. P. Carcagni) f. 41'. Hinweis: P. Kehr, Papsturk. in Piemont, in: Göttinger Nachr. 1901, 125 Anm. 1.

Details

Friedrich II. – uneinreihbare Stücke - RI V,4,6 n. 550

— — —

urkundet für die Benati in Monfalcone. Fälschung des A. Ceccarelli 16. Jh. Riegl, in: MIÖG, 15 (1894), 231 Nr. 95.

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 551

(1212 III.—1216 VII.)

und seine Mutter Constanze befreien das der Kirche von Messina gehörige casale Feruliti (Feroleto, dioc. Mileto) in Calabrien von allen Steuern und Kollekten, die der König von Sizilien seinen Untertanen auferlegt. Deperditum, erwähnt in dem Brief P. Gregors XI. an den Erzbischof von Neapel...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 552

1214 VI., Cathanie

bestätigt zusammen mit seiner Mutter Constanze dem Abt und Kloster Fiore die Schenkung des Gimundus, Sohn des Rao Battallia, Bürgers von Cosenza, und verzichtet auf die auf seinem Gut lastende Leistung eines Dienstmannes gegenüber dem königlichen Hof. Per manus Philippi de Matera notarii et...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 552A

1216 III. (vor 14), Catanie

verleiht zusammen mit seiner Mutter Constanze dem Bischof Philipp von Martirano das Casale Tinge in tenimento Amantee, das zuvor der Verräter Nicolaus de Agellis innehatte. Per manus Iohannis de Brundosio notarii et fidelis nostri. Unvollzogenes (?) Or. Barcelona, Archivo de la Corona de...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 553

1220

bestätigt die Freiheit des Kapitals von Verdun. Im Titel irrtümlich Kaiser. Regest in Ms. fr. 18915, 24 (17. Jh.) der Bibliothèque Nationale Paris. Hinweis: L. Hüttebräuker, Bericht über Arbeiten in der Bibliothèque Nationale Oktober 1930, in: Neues Archiv 49 (1930), 435 Nr. 3.

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 554

1221 VIII. 25

hängt sein Siegel an die Urk. der Äbte von Murbach und Neuburg und des Grafen Sigbert von Werd, BF. 10881 (zu BF. 3862 gehörig). Or. in Straßburg, Archives dép., G 38. Regest: Hessel-Krebs, Reg. der Bischöfe von Straßburg Nr. 868.

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 555

1226 XI. 24, apud Herbipolim

erklärt Graf Thiderich von Cleve auf dem Hoftag in Anwesenheit der Erzbischöfe S(iegfried) von Mainz, Th (eoderich) von Tier, H(einrich) von Köln, der Bischöfe H(ermann) von Würzburg, E.(i. e. Heinrich) von Eichstätt, S(iegfried) von Augsburg, B(erthold) von Straßburg, von Basel H(einrich) von...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 556

1227 V. 26, (Konstanz)

besiegelt mit Bischof Konrad von Konstanz, Eberhard Truchseß von Waldburg und Ulrich von Klingen die Urkunde des Letzteren, worin dieser dem Truchseß von Waldburg Güter verpfändet. Als Geiseln werden genannt: Heinrich von Tanne imperialis aule protonotarius, sein Bruder Peregrinus, Konrad Sohn...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 557

1228 (VIII.), Eßlingen

hängt sein Siegel an die Urk. Bischofs Ekbert von Bamberg über die Belehnung des Herzogs Ludwig von Bayern und dessen Sohnes Pfalzgraf Otto mit dem Lehen Alberts von Bogen. Or. in München, HStA., Kurbayern 1724. Diktatgleich mit BF. 4114, geschrieben von gleicher Hand wie dieses D. Druck: Babe...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 558

(1229) III. 5, apud Bopardiam

teilt seinen Burgleuten zu Kaiserswerth mit, daß er der Abtei Heisterbach Zollfreiheit für ihre talwärts fahrenden Schiffe mit eigenem Weine bis zu 100 Faß gewährt habe und ebenso für Schiffe, die mit Salz, Safran (im Text statt corcum richtiger crocum zu setzen), Butter und anderen für den...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 559

(1229 Ende)

verspricht auf den Brief seines Vaters von (1229 vor XII. 13), die Mahnungen zu beachten. Stilübung. Aus der „summa de prosayco dictamine” (13. Jh.) in München, Staatsbibliothek, Clm 22294, f. 92. Druck: Nürnberger UB. 1, 641 Nr. 221 a.

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 560

1230 (oder kurz zuvor)

genehmigt als Vogt des Klosters Reichenau, daß das Kloster den bei Konstanz gelegenen Wald Eichhorn, den er früher von Reichenau zu Lehen hatte, mit Kloster Petershausen gegen ein Gut in dem Dorfe Owingen bei Überlingen tauscht. Erwähnt in der Urk. des Abtes H. von Reichenau von 1230 (Or. in...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 561

(1230 IV. 9 — 1233 I. 9), apud Geilinchusen

fordert alle Getreuen des Reiches in Westfalen und in den Niederlanden auf, dem Deutschorden Almosen zu spenden, und verspricht, die Spender von den ihm und dem Reiche schuldigen Diensten zu befreien. Nur mit Datum apud Geilinchusen. Verfaßt von HC. Zur Verfasserschaft und Datierung: Zinsmaier,...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 562

(1230) XII. 8, Spire

teilt Propst, Dekan, den Archidiakonen und dem Kapitel von S. Lambert und den Bürgern von Lüttich mit, daß er auf Bitten des Propstes und des Kantors die Kirche von S. Lambert und die anderen Kirchen in ihrem Recht und in ihrer Freiheit bewahren wolle und deshalb den Propst O. von Aachen und...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 563

1231 I. 18, apud Wormatiam

bestätigt dem Beispiel seiner Vorfahren folgend den Bürgern von Kaiserswerth das Recht zur Wahl von 12 Geschworenen, unter deren Zeugenschaft alle Käufe und Kontrakte rechtskräftig abgeschlossen werden können. Von unbekanntem Verfasser. Kopie 15. Jh. in Düsseldorf, HStA., Sammelband Cleve Mark...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 564

1231 VI. 1, Spiree

verleiht den Dominikanern in Regensburg Schutz und Geleit (in nostram protectionem accipimus et ducatum) und befiehlt allen Vögten und Schultheißen in seinen Städten und den anderen Richtern, ihnen bei der Verfolgung der Ketzer beizustehen. Von fremdem Hersteller. Or. in München, HStA., KS....

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 565

1231 XII. 17, Haginow

befiehlt ad requisitionem dilecti capellani nostri Hermanni de Salmis den Bürgern von Lüttich auf Grund eines ergangenen Rechtsspruches, bei Käufen den Freiheiten und Privilegien der Kirchen in der Stadt Lüttich entsprechend keine Abgaben zu erheben, bereits erhobene Beträge aber dem Propst...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 566

1231 oder 1232, apud Augustam

beurkundet den Verzicht Heinrichs von Neifen und Wilhelms von Erringen auf einen dem Augsburger Domkapitel gehörigen Hof (curia que est sita ante gradus). Nur mit 1232 ind. 4. Da die Indiktion auf 1231 weist, ist eine genauere Einordnung nicht möglich. Von unbekanntem Hersteller. Or. in...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 567

(vor 1233 V. 31)

erteilt zusammen mit K. Friedrich II. dem Grafen Otto von Geldern die Erlaubnis (impetrata et accepta potestate et speciali licencia a domino Frederico — necnon a domino Henrico illustri rege Alemanie de consilio et consensu imperii seu regni maiorum ex ipsorum indulto), Emmerich zur Stadt zu...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 568

1234 I. 1, apud Haginow

überträgt dem Deutschorden die von Anshalm, Marschall der Kirche von Speyer, resignierten Lehen zu Rülzheim und Pforz. Zeugen: C.(onrad) Bischof von Speyer, C. Abt von S. Gallen, der Abt von Weissenburg, Heinrich Graf von Werd, Ulrich Graf von Helfenstein, E.(berhard) von Eberstein. Verfaßt...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 569

1234 II. 5, apud Franckenvort

verleiht dem Kloster Heiligental (Vallis sanctorum) in fast wörtlicher Übereinstimmung mit BF. 4300 für Kloster Himmeltal vom gleichen Tag Schutz und erlaubt ihm, von seinen Dienstmannen, Vasallen und Hörigen Güter durch Kauf, Tausch oder Schenkung zu erwerben. Zeugen: die Erzbischöfe...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 570

1234 VII. 9, apud Aldenburch

erneuert und bestätigt dem Kloster Bürgel das inserierte Privileg Kaiser Lothars III. von 1136 V. 15 (DL. III. 84), erlaubt dem Kloster königliche und Reichsgüter von jedermann zu erwerben und bestätigt ihm die Stadt Bürgel mit allen Rechten und den Freiheiten, welche die Stadt von altersher...

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 571

1234 IX. 20, apud Spiram

befiehlt dem Schultheißen von Aachen, die Schultheißen und Bürger der Diözese Lüttich zur Ausführung des am gleichen Tage an sie gerichteten Schreibens (BF. 4353) zu zwingen und falls notwendig, den Herzog von Limburg und den Grafen Walram um Hilfe zu rufen. Verfaßt und geschrieben von HD....

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 572

(nach 1232 X. 24 — vor 1235 VI.)

Deperditum; teilweise Formular (Arenga, mehrere Wendungen) einer von dem Kanzlisten HA verfaßten Urkunde, erhalten in der Urk. des Bischofs Liutold von Basel für sein Domkapitel von 1245 I. 17. Zinsmaier, Verlorene Herrscherurkunden, in: Deutsches Archiv 37 (1981), 307 f.

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 573

(nach 1232 X. 24 — vor 1235 VI.)

Deperditum; teilweises Formular (Arenga und Überleitung) einer von dem Kanzlisten HA verfaßten Urkunde, erhalten in einer Urk. des Klosters St. Blasien von 1243. Zinsmaier, Verlorene Herrscherurkunden, in: Deutsches Archiv 37 (1981), 304 ff.

Details

Heinrich (VII.) - RI V,4,6 n. 574

— — —

verleiht dem Kloster Neuburg i. Els. in Nachahmung Heinrichs VI., Ottos IV. und Friedrichs II. (Baaken 530, BF. 283 und 1055) den königlichen Schutz und gewährt ihm das Weide- und Beholzungsrecht im Heiligen Forst. Deperditum, erwähnt in der Urk. König Richards von 1262 XI. 22 Weißenburg, s. H...

Details

Konrad IV. - RI V,4,6 n. 575

1239 IV., apud Ulmam

gebietet, daß in Oppenheim wohnende Leute des Grafen Simon von Sponheim die dem Grafen schuldigen Abgaben von Gütern wie von altersher zu entrichten haben. Kanzleimäßiger Text. Nach dem Or. beglaubigte Abschrift von 1776 in München, HStA (ehem. Geh. StA., Kasten rot 68 b 1). Druck: Zinsmaier,...

Details

Konrad IV. - RI V,4,6 n. 576

1241 III. 6, apud Hagenaue

verleiht dem Notar Konrad von Boppard die vakante Kirche zu Halsenbach. Kanzleigemäßes Diktat. Gleiches Tagesdatum wie BF. 4435, das aber als Ausstellungsort Speyer nennt. In einem der beiden Diplome ist entweder der Ort oder die Datierung unrichtig angegeben. Vidimus des Erzbischofs Heinrich...

Details

Konrad IV. - RI V,4,6 n. 577

1241 III., apud Haginowe

erläßt de plenitudine consilii nostri dem Notar Johann von Hagenau und dessen Brüdern, die für ihn den dem Stift Honau von Gütern bei Schwindratzheim schuldigen Zins von 4 Schilling Straßburger Münze abgelöst haben, den gleichen Zinsbetrag von Gütern bei Hochfelden. Verfaßt und geschrieben von...

Details

Konrad IV. - RI V,4,6 n. 578

(1241)

Reichssteuerliste der königlichen Städte. Or. in München, HStA., Vorderösterreich U 1. Von unbekannter Hand geschrieben. Zum Schreiber: Hartmann 62 — Zinsmaier, Studien 465 f. Druck: MGH. Constit. 3,1 — J. Schwalm, Eingangsverzeichnis von Steuern der königlichen Städte aus der Zeit Kaiser...

Details

Konrad IV. - RI V,4,6 n. 579

1242 (vor VIII. 24)

weist dem Mainzer Domkustos Friedrich (von Eberstein) 50 Mark an aus den Einkünften des Mainzer Erzbischofs und des Trierer Elekten in der Stadt Erfurt. Deperditum, erwähnt in der Urk. des Erzbischofs Siegfried III. von Mainz von 1242 VIII. 24, abgedruckt: M. Stimming, Ein staufischer...

Details

Konrad IV. - RI V,4,6 n. 580

1243 XII. 31, Ulm

hängt sein Siegel an eine Urk. Konrads von Smalenecke, worin dieser ein Dorf dem Erwählten Heinrich von Bamberg schenkt. Zeugen: Bernhard Sohn des Herzogs von Kärnten, Heinrich Markgraf von Burgau, die Grafen Ludwig von Öttingen, Berthold von Trauchburg Reichshofiustitiar, Ludwig von Leinburg,...

Details

Konrad IV. - RI V,4,6 n. 581

1244 I. 9, Ulm

hängt sein Siegel zusammen mit dem Reichshofiustitiar Bertold von Trauchburg an eine Urk. des Ulrich von Reisensburg, worin dieser ein Dorf der Bamberger Kirche schenkt. Zeugen: Heinrich von Waldowe Propst der alten Kapelle zu Regensburg, Walter von Burcheim Notar des königlichen Hofes u. a....

Details

Konrad IV. - RI V,4,6 n. 582

1244 III. 15, Auguste

verleiht den Johannitern die Festung Askalon samt den dortigen Kroneinkünften und verspricht, sobald seine Kanzlei sich dem bisherigen Brauch anschließt, ein neues Diplom mit einer Bleibulle auszustellen. VU. BF. 3382 weitgehend wiederholt. Abschrift 18. Jh. in Lucca, Biblioteca governativa,...

Details

Konrad IV. - RI V,4,6 n. 583

1245 II. 14, apud Norenberc

bestätigt auf Bitten des Abtes und Konvents dem Schottenkloster S. Egidien in Nürnberg die inserierte Urkunde Ulrichs von Königstein von 1243 VII. 6. Mit 1244 ind. III. Annunziationsstil, daher zu 1245. Verfaßt und geschrieben von der Hilfskraft KC. Zinsmaier, Studien 555. Or. in München,...

Details

Konrad IV. - RI V,4,6 n. 584

(1246)

teilt allen Baronen des Reiches mit, daß der Landgraf (von Thüringen) einen Angriff auf das Reich vorbereite. Er fordert sie auf, ihm Beistand zu leisten und mit möglichst zahlreicher Mannschaft sich an einem bestimmten Platz einzufinden. Mit dem ganz ungewöhnlichen rex Teutonie in der...

Details

Konrad IV. - RI V,4,6 n. 585

1248 V. 10, —

Deperditum eines D. für Kloster Weingarten, vernichtet nach Anfertigung der Fälschung BF. 4521. Krallert, Die Urkundenfälschungen des Klosters Weingarten, in: AfUF. 15 (1938), 274 f.

Details