Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,4,6

Sie sehen die Regesten 151 bis 200 von insgesamt 805

Anzeigeoptionen

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 143

1215 VIII. 31, Mettis

beurkundet die Übertragung von Waldrechten im Banne von Vigy durch Ritter Arnulf von Vry an Abt Richer von S. Arnulf zu Metz. Geschrieben von dem Notar MA des Bischofs von Metz. Acht, Die Cancellaria in Metz S. 88 Nr. 77. Sehr wahrscheinlich auch von dem bischöflichen Schreiber verfaßt. Or. in...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 144

(1215 VIII. 31), (Metz)

hängt sein Siegel an „li establissement de la commune pais de Mez ”, zusammen mit Bischof Konrad von Speyer und Metz und der Stadt Metz. Undatiert, nach G. Wolfram in Bd. 7 (2. Teil 1895), 169 f. der unten erwähnten Zs. zu obigem Tag einzureihen. Or. von unbekannter Hand in Metz, Archives Comm....

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 145

1215 (nach IX. 24)

bestätigt, daß Burggraf Albrecht I. von Altenburg an das Bergerkloster in Altenburg 4 bei demselben gelegene Hufen für 95 M Silber verkauft hat. Fälschung. Als Vorlage diente teilweise BF. 917. Transsumpt in Vidimus von 1279 (vor IX. 24) in Gotha, StA., Druck: Altenburger UB. 67 Nr. 78....

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 146

1216 II. 11, apud Hagenowam

verleiht den Brüdern Ugolino, Tommaso und Gabriele Giuliani von Parma die Herrschaft über Borgo San Donnino und Zubehör. Zeugen: Otto Herzog von Meran, Theobald Herzog von Lothringen, Sigbert Graf von Werd und Landgraf vom Elsaß und sein Sohn Heinrich, die Grafen Heinrich von Zweibrücken,...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 147

1216 VI. 30, Argentine

bestätigt dem Kloster Montmaiour den Inhalt des Diploms Ottos IV. von 1210 III. 29 (BF. 366) und verbietet ausdrücklich, die Leute oder den Besitz des Klosters zu bedrücken. Zeugen: Bischof Heinrich von Straßburg, Berthold Herzog von Zähringen, Hermann und Friedrich Markgrafen von Baden,...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 147A

(1212 — vor 1216 VII. 16)

überläßt P. Innozenz III. die Verleihung der Propstei zu Aachen an den päpstlichen Kaplan Alatrinus. Deperditum mit Goldbulle, erwähnt in der Urkunde des P. Honorius III. für König Friedrich II. von 1218 II. 1 (Potthast 5685) bei Meuthen, Aachener Urkunden 257 Nr. 64.

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 148

1216 (Anfang Juli), (Straßburg)

hängt sein Siegel zusammen mit Erzbischof Siegfried von Mainz, dem Kanzler Bischof Konrad von Metz und Speyer, dem Grafen Sigbert von Werd und der Straßburger Bürgergemeinde an die nur im Auszug erhaltene Schenkungsurkunde des Landgrafen Sigbert VIII. von Werd für das Heiliggeistspital zu Stefa...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 149

1216 X, 6, apud Aldinburgk

nimmt auf Bitte des Propstes Werner das Kloster zu Remse in seinen besonderen Schutz, bestätigt ihm alle Besitzungen, namentlich alle Güter, welche Kaiser Heinrich VI. und König Philipp verliehen et suis privilegiis bestätigt haben und gestattet den Erwerb von Reichsgütern ohne besondere...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 150

1216 XII., Nurenberc

verleiht seinem Getreuen Johannes de Fazara das casale Paternitum und das, was einst Mandranus de Paternito gehörte. In sizilischer Fassung. Zinsmaier, Untersuchungen 456. Or. in Rom, Archivio Colonna (nicht zugänglich). Druck: P. Kehr, Aus dem Archiv des Fürsten Colonna, in: Römische...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 151

1216 XII., apud Nurimberc

schenkt dem Deutschorden die Kirche S. Leonardo de Lama Volaria bei Siponto in der Capitanata zu freiem Eigen und frei von allen Abgaben. Zeugen: die Bischöfe Konrad von Regensburg und Siegfried von Augsburg, die Äbte Cuno von Ellwangen und Ulrich von S. Gallen, Rudolf Pfalzgraf von Tübingen,...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 152

1217 III., apud Spiram

nimmt das Kloster Morimund in seinen Schutz. Sizilische Fassung. Zinsmaier, Untersuchungen 456. Kopie 17. Jh. in Rom, Vatikan. Bibliothek, Cod. Barb. lat. 3234 f. 77. Druck: Kalbfuß, Urk. und Regesten I., in: QuF. 15 (1913), 93 Nr. XXIV.

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 153

(1217 XI.)

erteilt dem Nonnenkloster Heusdorf das Recht, von den Reichsministerialen Güter durch Tausch, Kauf oder Schenkung zu erwerben. Zeugen (vermutlich nicht vollständig): Otto Bischof von Würzburg, Otto Dompropst, Hartmann und Hermann von Lobdeburg, Hartmann von Saalburg und sein Bruder Heinrich...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 154

1218 IV. 15, Frankfurt

nimmt die Stadt Bern in die Herrschaft des Reiches auf, verspricht, sie in seinem Besitz zu belassen und nicht zu veräußern und bestätigt ihr alle ihre vom früheren Stadtherrn Herzog Bertold von Zähringen verliehenen Rechte und Freiheiten. Deperditum, wahrscheinlich mit der an der Fälschung...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 155

1218 VIII. 28, apud Ulmam

ernennt Bischof Jakob von Turin zum Hofvikar, verleiht ihm umfassende Befugnisse und ermahnt alle Getreuen, dem Vikar zu gehorchen. Zeugen: die Bischöfe von Lausanne, Heinrich von Basel, Abt Kuno von Fulda, Abt von Ellwangen, Graf Burkard von Mansfeld, Graf Hermann von Harzburg, Heinrich...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 156

1218 IX. 22, Auguste

befiehlt dem Hofvikar Bischof Jakob von Turin, die Brüder von Villanterio zur Herausgabe von Villanterio an den Abt des Klosters S. Pietro in Ciel d'oro unter Strafe von 1000 Mark Silber zu zwingen. Verfaßt von FJ. Zinsmaier, Untersuchungen 438. Insert in Originalurk. des Hofvikars von 1219...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 157

1219 III. 9

überträgt Eberhard von Lautern (Eurardo de Lustri) als Bevollmächtigtem und Boten volle Gerichtsbarkeit über Stadt, Bezirk und Bistum Tortona, über Gebiet und Bezirk von Alessandria, Stadt, Bezirk und Bistum Acqui, Alba, Asta, Vercelli, Novara, Turin, Ivrea und über alle Einwohner, die...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 158

1219 (III.), Aghene

nimmt Kirche, Propst und Geistlichkeit des Klosters S. Peter und Andreas zu Rivalta in seinen und des Reiches Schutz. Verfaßt von FJ. Nur mit 1219 Hagenau. Aus stilistischen Gründen in den März zu setzen. Zinsmaier, Untersuchungen 438. Kopie 15. Jh. in Turin, Archivio di Stato, Abbadia Rivalta...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 159

1219 III.

erteilt den tuszischen Pfalzgrafen und Fürsten Guido, Tegrimus, Roger, Marcwald und Aginulf, Söhne des Grafen Guido Guerra, in Anbetracht der Dienste, die ihr Vater Friedrichs Vater und Großvater geleistet hat, eine vorläufige Bestätigung aller ihrer Rechte und Besitzungen bei Strafanordnung...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 160

1219 IV., apud Hagenovem

bestätigt Rao d'Accia, daß er und seine Erben das Lehen im Gebiet von Aversa, auf das Peter de Abenabalo, Baron von Aversa, in die Hand des Erzbischofs Rainald von Capua als seines Stellvertreters verzichtet hat, stets unmittelbar vom Reich empfangen sollen. In sizilischer Fassung. Zinsmaier,...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 161

1219 IV. 29

bestätigt das Diplom Philipps von Schwaben für den Herzog von Brabant von 1204 XI. 12 (BF. 87). Eintrag im Fragment eines Archivverzeichnisses des Kapitals von S. Servaaz (S. 6) in Maastricht, Rijksarchief. Nur mit 1219 tertio kal. maii. Regest: Doppler, Verzameling Nr. 79.

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 162

1219 VI. 12

urkundet für den Erzbischof Lucas von Cosenza super castro et terra Rende. Deperditum mit Wachssiegel, erwähnt in der Urk. P. Clemens IV. von 1268 VI. 8 Viterbo. Mit Fredericus dei gratia Romanorum rex semper augustus und 12 iunii, septime indictionis, s. Jordan, Les registres de Clement IV S....

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 162A

v. 1219 VII. 19

befiehlt dem Eb. Albert von Magdeburg, den Bischöfen Engelhard von Naumburg und Eberhard von Merseburg den Streit zwischen dem Abt Pegau und dem Markgrafen Dietrich von Meissen in Betreff der Straßen durch Pegau und Groitsch u.a. zu schlichten (rex nobis dedit in mandatis ut sententiam...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 163

1219 VIII. 7, apud Geilinhuysen

erlaubt den Bürgern von Kaiserswerth, dem Beispiel seines Vaters folgend, 12 Männer aus ihrer Mitte zu wählen, unter deren Zeugenschaft Grundstücksübertragungen und Gelddarlehensgeschäfte rechtskräftig vollzogen werden können. Kopie 15. Jh. in Düsseldorf, HStA, Sammelband Cleve Mark Nr. 24,...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 164

1219 VIII. 28, apud Agano

nimmt auf Bitten des Propstes Palmerius die Kanonie zum hl. Kreuz in Mortara in seinen Schutz, gewährt Fischerei- und Wasserrechte, bestätigt den namentlich aufgeführten Besitz und die Privilegien seiner Vorgänger Friedrich I., Heinrich VI. und Otto IV. (salvo tamen in predictis omnibus iure...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 165

1219 IX. 13, apud Agenowe

bestätigt genannten Rittern von Sannazzaro dei Burgondi das Diplom Friedrichs I. von 1163 XII. 2 Pavia (DF. I. 421). Größtenteils wörtliche Wiederholung der VU. Mit 1218, ind. 7. Kopie 16. Jh. einer authentischen Kopie von 1311 XII. 14 der Bestätigung K. Heinrichs VII. von 1311 XI. in Mailand,...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 166

1219 X. 5, apud Hagenowe

bestätigt der Abtei Altdorf i. Els. auf Bitten ihres Abtes Heinrich das ihr von Friedrich I. erteilte Markt-, Münz- und Zollrecht. Zeugen: Hugo Abt von Murbach, Hermann Markgraf von Baden, Eberhard Graf von Helfenstein, Rainald Herzog von Spoleto, Stefan Graf von Burgund, Anselm Marschall von...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 167

(vor 1219 X. 19)

befiehlt dem Hofvikar Bischof Jakob von Turin, den Podestà und die Gemeinde Pavia zur Herausgabe verschiedener Güter des Klosters S. Pietro in Ciel d'oro oder zum Beweise ihres eigenen Rechts zu zwingen. Ohne Datum. Verfaßt von FJ. Zinsmaier, Untersuchungen 438. Inseriert in der Originalurk....

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 168

1219 X., apud Hagenowe

nimmt den Abt Hektor, seine Nachfolger, das Kloster, die Mönche und alle Güter von S. Maria zu Picciano (s. von Penne) in seinen Schutz, bestätigt den Besitzstand, gestattet die Annahme von Schenkungen, ausgenommen solche aus lehensrühriger und dienstpflichtiger Habe, und befreit das Kloster...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 169

1219 III., apud Augustam

bestätigt dem Bischof Richer, dilecto familiari et fideli nostro, und der Kirche von Melfi die Schenkung des tenimentum Lampiani fluminis durch den Andreas (Lupinus Graf von Conversano) vallectus noster, das diesem vom König verliehen worden war. (BF. 1078). Mit 1220, 8. Indiktion. Inseriert...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 170

1219

ermächtigt die Brüder von S. Maria Latina di Agira e di Messina, die Casalia, welche im Kriege beschädigt wurden, wiederherzustellen. Or. (?) in Agira, Archivio di S. Filippo. Regest: Sinopoli di Giunta, Tabulario di S. Maria Latina di Agira Nr. 13, in: Arch. stor. per la Sicilia orientale 22...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 171

1219

bestätigt dem Kloster S. Giovanni in Fiore das tenimentum de Fiuca in Rocca Neaethi. Wiederholt teilweise Nr. 103 von 1208. Auszug in Archivinventar 16. Jh. in Neapel, Biblioteca Brancacciana, Ms. 1. F. 2. Druck des Auszuges: Baraut in Benedictina 4,248 Nr. 15.

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 172

1219

bestätigt dem Kloster S. Giovanni in Fiore den Besitz aller Grangien, gewährt das Recht, in tenimento abbatiae Erz zu graben, und gestattet den Bau einer Mühle in tenimento Acherentiae. Wiederholt teilweise Nr. 119 von 1210. Auszug in Archivinventar 16. Jh. in Neapel, Biblioteca Brancacciana,...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 173

1219

widerruft eine von einigen Bürgern von Chieti vom kaiserlichen Gerichtshof fälschlich erlangte Bestätigung, die der Bischof von Chieti ihnen bewilligt haben soll. Notiz bei Ughelli, Italia sacra. 2. Aufl. ed. von Lucenti. Bd. 6, Sp. 718.

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 174

1220 IV. 17, apud Franckenfort

bestätigt den Bürgern von Kaiserswerth alle Rechte und Freiheiten Friedrichs I., Heinrichs VI. (Baaken 344?) und Philipps (Nr. 22), besonders die Wahl des magister fori, dessen Investitur dem Propst zusteht. Kopie 15. Jh. in Düsseldorf, HStA, Sammelband Cleve Mark Nr. 24, 34. Druck: v....

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 175

1220 VIII., in castris apud Isinbrugge

bestätigt auf Bitten des zu ihm gereisten Bischofs Philipp der Kirche zu Troia alle Freiheiten, rechtmäßigen Gewohnheiten und Besitzungen, die sie von seinen Vorgängern erhalten hat, namentlich das Gut Stafilo, das seine Eltern (Ries Nr. 97) ihr nach Ausweis der Urkunden geschenkt haben. In...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 176

1220 VIII., in castris apud Isinbrugge

bestätigt auf Bitten des Bischofs Philipp dem Domkapital zu Troia den Zehnten aus den Einkünften des Baiulats zu Foggia, den seine Vorfahren ihm verliehen haben. In sizilischer Fassung. Zinsmaier, Untersuchungen 457. Archivalische Überlieferung verschollen. Druck: Aceto, Troia sagra 1,223 — Sc...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 177

(nach 1212 IX. — vor 1220 IX.)

verleiht dem Kloster S. Maria Aquaformosa ein Privileg unbekannten Inhalts (privilegium dudum in Alemania ipsi monasterio a celsitudine nostra concessum). Deperditum, erwähnt im D. von 1227 III. 15 (gleicher Wortlaut wie im D. von 1227 VIII. 13 für Kloster Sambucina).

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 178

(nach 1212 IX. — vor 1220 IX.)

verleiht dem Kloster Sambucina ein Privileg unbekannten Inhalts (priv. datum in Alemania ipsi monasterio a celsitudine nostra concessum). Deperditum, erwähnt im D. von 1227 VIII. 13 (gleichlautend wie im D. von 1227 III. 15 für Aquaformosa).

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 179

1220 IX. 13, in pratis sancti Danielis

gewährt der Gemeinde und den Leuten von Montichiari die Immunität und bestätigt ihnen die von seinen Vorgängern erteilten Privilegien. Deperditum. Auszug 15. Jh. in Mailand, Biblioteca Ambrosiana, Hs. E S VI 13 f. 68 b. Druck des Auszuges: Kalbfuß, Urk. und Regesten III., in: QuF. 16 (1914),...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 180

1220 IX. 19, in pratis sancti Danielis apud lacum Garde

überträgt dem Grafen Rizardus von Verona und dessen Erben die Grafschaft Verona und verschiedene Rechte (Legitimierung unehelicher Söhne, Gewährung der Annahme von Adoptivsöhnen, Einsetzung von Vormündern, Ernennung öffentlicher Schreiber, Übertragung der Gerichtsbarkeit über mehrere Dörfer...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 181

1220 X., in castris apud castrum s. Petri in tenimento Bononie

bestätigt auf Bitte des Abtes Matthäus dem Kloster S. Giovanni in Fiore genannte Güter und Privilegien. Per manus Petri de Salerno notarii et fidelis nostri. Insert in Urk. P. Gregors IX. von Anagni von 1233 I. 28 in Notarsabschrift von 1734 X. 28 in einem ungenannten Privatarchiv in...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 182

1220 X., (in castris apud s. Petri in tenimento Bononie)

bestätigt dem Kloster S. Giovanni in Fiore allen Besitz, das Asylrecht und freie Gerichtsbarkeit. Nur mit anno 1220. Deperditum, Auszug in Archivinventar 16. Jh. in Neapel, Biblioteca Brancacciana, Ms. 1. F. 2. Druck des Auszuges; Baraut, in: Benedictina 4,248 Nr. 23.

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 183

1220 (X., vor dem 15.), in castris prope Faventiam

nimmt die Einsiedelei Camaldoli und ihre Güter in seinen kaiserlichen (!) Schutz und gibt den Nuntien in den Grafschaften Aretino und Castellano Weisung, den Besitz der Einsiedelei nicht zu stören. Unvollständiger und teilweise unklarer Text nur mit 1220 in Florenz, Archivio di Stato, Summaria...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 184

(1220?) X. 26

Mandat (littere) super observatione omnium privilegiorum, die von Friedrich II. und seinen Vorgängern dem Kloster S. Giovanni in Fiore verliehen wurden. Mit 26 octobris indictionis 9. Als Ausstellungsjahr wären auch 1235 und 1250 möglich. Das D. wurde wahrscheinlich im Zusammenhang mit den...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 185

1220 XI. 1

bestätigt dem Ubertin de Villa, Sohn des Rubaldus, das Lehen, das schon seine Vorfahren „in castro, villa et districtu Ville Lanterii” innehatten. Kopie 14. Jh. in Villanterio, Archivio feudale (Privatarchiv). Regest: Bascapè, Storia di Villanterio 108 Nr. 78. Vgl. auch Neues Archiv 47 (1928),...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 186

(vor 1220 XI. 6)

befiehlt dem Podestà von Genua, Rambertinus Guidonis de Bovarello, die Alfana, Frau des verstorbenen Markgrafen Bonifaz, und andere anzuweisen, daß sie das widerrechtlich entrissene Kastell Pareto dem vir nobilis Heinrich de Uxecio wieder zurückgeben. Inseriert (ohne Datum) in Notarsurkunde...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 187

(1212 — vor 1220 XI. 22)

nimmt das zur Abtei S. Vinzenz in Metz gehörige Priorat von Offenbach an der Glan in seinen Schutz und befiehlt dem Propst von Kaiserslautern, dasselbe vor Übergriffen zu schützen. Titel ohne rex Sicilie, ohne Ort und Datum, Siegel ab. Verfasser und Schreiber unbestimmbar. Zinsmaier, Studien...

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 188

(nach 1213 II. 26 — vor 1220 XI. 22)

verbietet auf Klage der Mönche von Heilsbronn ex decreto principum et consilio curie die Abhaltung von Gerichten auf den Höfen des Klosters und bestimmt, daß der Butiglar Konrad von Nürnberg die Übertreter unter Androhung der Acht zur Verantwortung vor sich ziehe. Von kanzleifremdem Verfasser....

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 189

(1213 — 1220)

Deperditum; Formular eines von dem Kanzlisten FD verfaßten D. Friedrichs II. aus der deutschen Königszeit in BF. 3941 für Kloster Pölde. Zinsmaier, Verlorene Herrscherurkunden, in: Deutsches Archiv 37 (1981), 302 f.

Details

Friedrich II. - RI V,4,6 n. 190

1220 XI. 24, in castris apud Urbem

bestätigt dem Bischof Jakob von Turin das früher verliehene Hofvikariat, dessen Ausübung durch kein entgegenlautendes Privileg gehindert werden soll. Verfaßt von FJ. Zinsmaier, Untersuchungen 438. Kopie in Notariatsinstrument von 1225 V. 7 in Vercelli, Archivio capitolare. Druck: Scheffer-Boic...

Details