Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,2,4

Sie sehen den Datensatz 47 von insgesamt 5733.

Wendung des vierten kreuzzugs durch das eintreffen von boten des römischen königs Philipp, der nach schon länger geführten verhandlungen mit dem markgrafen Bonifaz von Montferrat (s. nr. 63a ) und gesandten der kreuzfahrerbarone die kreuzfahrer bestimmte, zunächst nach Constantinopel zur wiedereinsetzung der dynastie Angelos zu ziehen und dann erst mit hülfe der Byzantiner sich an die eroberung des h. lands zu machen. Ann. Herbipol., M. G. Ss. 16,9. Gesta episc. Halberst. l. c. Guntheri Hist. Constant. c. 8 ed. Riant 27. Vgl. Winkelmann Philipp 524 ff.; Riant Innocent III, Philipp de Souabe et Boniface de Montferrat, Paris 1875; Riant Le changement de direction de la quatrième croisade, Paris 1878. Dagegen wird der für die wendung entscheidende einfluss den Venetianern beigemessen von Streit Venedig und die Wendung des vierten Kreuzzugs, Anclam 1877, während Tessier Quatrième croisade, sie als ergebniss gewissermassen von zufälligkeiten betrachtet.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI V,2,4 n. 10656c, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1203-01-01_1_0_5_2_4_47_10656c
(Abgerufen am 28.02.2020).