Regestendatenbank - 196.991 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,2,4

Sie sehen den Datensatz 25 von insgesamt 5733.

Conrad, bischof von Speier, bestätigt als des königs Philipp agens vices in Burgundia den brüdern von Citeaux eine rente auf den zoll zu Dole, die ihnen die gräfin (Margarethe) von Burgund zum seelenheile des grafen Otto anwies. Petit Hist. des ducs de Bourgogne 3,378. ‒ Ohne daten, während die urk. (Petit nr. 1031) der wittwe des pfalzgrafen Otto, der 1200 ian. 13 (s. Forsch. z. dtsch. Gesch. 15,600) starb, blos 1200 hat. Es ist anzunehmen, dass könig Philipp den bischof bald nach dem tode des bruders zur wahrnehmung der interessen des reichs und seines hauses nach Burgund schickte. Conrad ist zwischen iuni 11 und sept. 27 sonst nicht nachweisbar, s. Bienemann Conr. v. Scharfenberg 137. Fortdauernde beziehungen des bischofs zu Burgund ergeben sich auch aus seiner undatirten urk. betr. Montigny, s. u. zu 1202.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI V,2,4 n. 10643, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1200-00-00_1_0_5_2_4_25_10643
(Abgerufen am 02.12.2021).