Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,1,2

Sie sehen den Datensatz 1684 von insgesamt 2746.

(‒) bestätigt die von seinem vorgänger könig Heinrich gemachte schenkung der dem reiche gekörigen kirche zu Meiringen im Haslithal in Burgund an das haus des heil. Lazarus, dessen brüder er in seinen schirm und in sein geleit nimmt. Z.: der erzb. v. Cöln, Floris des königs bruder, Wilh. v. Brederode, Dietr. v. Vorne, Gerard v. Gynt edle, Eberhard probst v. Hünfeld, die notare Heinrich u. Ulrich. Solothurner Wochenbl. von 1828 s. 334. Zeerleder Bern. Urkk. 1,397. Fontes rer. Bern. 2,289 ex or. ‒ [Der hier genannte erzbischof Conrad von Cöln wird nebst dem von Trier in den Ann. S. Rudb. Salisb, dann nebst dem legaten, dem bischof von Lüttich, dem grafen von Geldern und Johann von Avesnes bei Menco als theilnehmer an der belagerung erwähnt; doch kann er nur zeitweise vor Achen gewesen sein; vgl. Cardauns Regg. Conrads in den Annalen für den Niederrhein, bd. 35.]

 

Verbesserungen und Zusätze:

S. Lazarus (im Gfenn). Urkb. v. Zürich 2,217 ex or. — Vgl. nr. 10221.

Verbesserungen und Zusätze (1983):

Hägermann 93, 383: Zur Diktatgruppe des WC gehörig, geschrieben von WD. Or. in Bern, StA., Propstei Interlaken. Regest: Quellenwerk I. 1,268 Nr. 590.

Zeugen:
der erzb. v. Cöln, Floris des königs bruder, Wilh. v. Brederode, Dietr. v. Vorne, Gerard v. Gynt edle, Eberhard probst v. Hünfeld, die notare Heinrich u. Ulrich.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI V,1,2 n. 4928, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1248-09-00_1_0_5_1_2_1684_4928
(Abgerufen am 16.12.2018).