Regestendatenbank - 191.132 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,1,2

Sie sehen den Datensatz 908 von insgesamt 2746.

Flucht hieher nach verlust der schlacht. Schreiben des Walter von Ocra. ‒ Da Heinrich Raspe nichts von einer einnahme Frankfurts meldet, so müssen wir wohl annehmen dass die stadt auf staufischer seite blieb, obgleich Heinrich Raspe in diesem monat von dort urkunden datirt hat. Dessen nachfolger Wilhelm wurde von der treuen stadt erst nach Conrads tod anerkannt. Vergl. hernach beim märz 1251 und Reg. Wilh zum [iuli 1249 und] 9 aug. 1254. [Dass Frankfurt den gegenkönig ietzt überhaupt nicht einliess, ist doch unwahrscheinlich. Nur wird das nicht unmittelbar nach der schlacht geschehen und desshalb im schreiben Heinrichs nicht erwähnt sein, der denn auch erst am 13 aug. zu Frankfurt urkundet; es wird weiter die stadt, nachdem das siegreiche heer aufgelöst war, sich bald Conrad wieder zugewandt haben.]

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI V,1,2 n. 4510c, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1246-08-05_2_0_5_1_2_908_4510c
(Abgerufen am 08.04.2020).