Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,1,2

Sie sehen den Datensatz 1596 von insgesamt 2746.

(in castris) verspricht dem bischof Hermann von Wirzburg auf dessen klage über das benehmen der früheren regenten, dass er ihn und seine kirche an ihren rechten gerichtsbarkeiten und gütern niemals wie bisher geschehen beschweren, sondern vielmehr vertheidigen wolle; auch wolle er zum nachtheil derselben weder befestigungen errichten noch es dulden dass dergleichen durch andere errichtet werden. Unter zustimmung seiner fürsten der erzbb. Sifrid v. Mainz n. Conr. v. Cöln, des erw. Heinr. v. Speier n. des apostol. legaten Philipp. Z.: Heinr. u. Günth. br. v. Schwarzburg, Ernst v. Gleichen, Emich v. Leiningen, Heinr. u. Herm. br. v. Henneberg, Berth. v. Ziegenhain, diese grafen; Burch. marsch. v. Querfurt, Hermann v. Lobedeburg, Gotfr. u. Gerh. v. Eppstein, Burch. v. Nuwenburch, Mangold v. Wiltberg u. dessen söhne Maneg. u. Marcward, Alb. v. Trimberg, Alb. v. Sternberg. D. per m. Burchardi de Zigenhagen prepositi Fritslariensis vice archicancellarii d. Sifridi archiep. Mogunt. archicanc. per Germaniam. Mit goldbulle und dem actum: x kal. iunii, electionis nostre de secunda. Mon. Boic. 30a,296. ‒ [Da die goldbulle am tage nach der wahl schwerlich schon gefertigt war, so wird mindestens die besiegelung des diplom erst einige zeit nachher erfolgt sein. Aber es fehlt ieder grund zu bezweifeln, dass die genannten personen beim actum anwesend waren.]

 

Verbesserungen und Zusätze (1983):

Hägermann, Studien 523, 545: Von einem Unbekannten verfaßt und geschrieben. Or. mit Goldbulle in München, HStA., KS. 777. Abb.: Aus 1200 Jahren S. 103 Nr. 49, Goldbulle ebenda S. 127 (3--4). Beschreibung und Abb. der Goldbulle in: Haussherr, Die Zeit der Staufer 1,38 Nr. 56 und III. Abb. 26. Regest: Dobenecker, Reg. Thuringiae III. Nr. 1311.

Zeugen:
Heinr. u. Günth. br. v. Schwarzburg, Ernst v. Gleichen, Emich v. Leiningen, Heinr. u. Herm. br. v. Henneberg, Berth. v. Ziegenhain, diese grafen; Burch. marsch. v. Querfurt, Hermann v. Lobedeburg, Gotfr. u. Gerh. v. Eppstein, Burch. v. Nuwenburch, Mangold v. Wiltberg u. dessen söhne Maneg. u. Marcward, Alb. v. Trimberg, Alb. v. Sternberg. D. per m. Burchardi de Zigenhagen prepositi Fritslariensis vice archicancellarii d. Sifridi archiep. Mogunt. archicanc. per Germaniam.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI V,1,2 n. 4867, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1246-05-23_1_0_5_1_2_1596_4867
(Abgerufen am 19.05.2022).