Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,1,2

Sie sehen den Datensatz 17 von insgesamt 2746.

(Janue) Landung angeblich zu Genua. Et abinde (regina) per terram ivit et filius cum galeis usque ad Januam. Chr. de reb. Sic. Das scheint sich zu bestätigen durch eine allerdings irrig zunächst die königin nennende angabe: Uxor Friderici regis navigio descendens a Sicilia et Apulia venit Januam, et sic per Cremonam transiens primo intravit Alemanniam cum Heinrico filio suo et multa frequentia tam hominum quam mulierum. Rein. Leod. ad 1216. Diese angaben sind aber unvereinbar mit den zweifellos genauen angaben des protocoll vom 8 oct., wonach Heinrich von Tuscien her in das Modenesische kam, während auch das schweigen der Genueser annalen zu beachten sein wird. Sagt Rich. Sangerm.: Heinricus regis Frederici filius vocatus a patre et Gaietam a Panormo (unrichtig) navigio veniens, in Alamanniam venit, so mag man zu Gaeta angelegt, aber sich schwerlich dort überhaupt ausgeschifft haben; es scheint, dass man dem iungen könige die landreise möglichst kürzen wollte. Am wahrscheinlichsten ist landung zu Pisa.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI V,1,2 n. 3845c, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1216-00-00_2_0_5_1_2_17_3845c
(Abgerufen am 04.06.2020).