Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,1,1

Sie sehen den Datensatz 3287 von insgesamt 5193.

Lagerung bei Pontevico am Oglio zwischen Cremona und Brescia den Mailändern gegenüber. Et ante festum sancti Martini per duos dies venit (imperator) cum exercitu apud castrum Pontis-Vici. Et stando apud predictum castrum ipse imperator cum dictis exercitibus, venerunt Mediolanenses cum exercitibus suis contra imperatorem et steterunt per longum tempus. Mem. pot. Reg. ap. Mur. 8,1110, ed. Dove 167. Vgl. Ann. Plac., Ann. Colon. ‒ Die beste beschreibung der der schlacht von Cortenuova vorhergehenden ereignisse, dann der schlacht selbst findet sich in den zum dec. aufgeführten briefen, besonders in dem ausführlichsten vom 2 dec.; vgl. dazu W. Meyer in den Forsch. zur deutschen Gesch. 19,76 ff. ‒ [Das bundesheer hatte zunächst Brescia besetzt und stand dort sieben tage; Ann. Plac. Weil es sich auf eine schlacht nicht einlässt, wie sie der kaiser vor allem erstrebte, zieht sich dieser weiter zurück, zunächst seinen zweck so weit erreichend, als das bundesheer ihm folgt. Den zweck des zuges nach Pontevico gibt der kaiser selbst an: ipsos ad flumen Lolii caute deduximus, ubi parato nobis nostrorum transitu pontium, ipsi se ab habilitate suorum, per quos Lolium transierant, remotos longi itineris spaciis invenerunt. Petr. de Vin. 2,35. Danach scheint der kaiser doch schon damals eine der später wirklich ausgeführten unternehmung entsprechende für den fall im auge gehabt zu haben, dass der feind keine schlacht annahm. Das bundesheer stand nun vierzehn tage bei Manerbio, nur vier miglien nördlich vom lager des kaisers, aber gedeckt durch den Risignolus, ietzt Lusignolo, einen kleinen nebenfluss der Mella, der bei Bassano die strasse von Pontevico nach Manerbio schneidet und dessen versumpfte ufer keinen übergang im angesichte des feindes gestatteten. Mit dem kaiser vereinigt sich hier die ritterschaft von Pavia, Tortona und Bergamo. ‒ Während der kaiser zu Pontevico stand, kam der abt von Morimund zu ihm über die zerstörung seines klosters durch die von Pavia klagend; vergl. Ughelli 4,183; Huill. 5,131.]

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI V,1,1 n. 2289a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1237-11-09_1_0_5_1_1_3286_2289a
(Abgerufen am 15.11.2018).