Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,1,1

Sie sehen den Datensatz 1710 von insgesamt 5193.

nimmt auf bitte des abtes Albero das cistercienserkloster Neuenburg in seinen besondern schutz, bestätigt demselben das weide- und beholzigungsrecht im Heiligenwald und andere genannte besitzungen. Z.: Heinr. bisch. v. Strassburg, Heinr. bisch. v. Basel, der abt v. St. Gallen, Hugo abt v. Murbach, Wolfr. abt v. Weissenburg, Reinhard domprobst v. Strassburg, Berth. ebendort decan, Conr. v. Tan probst v. Speier, Heinr. vicedominus des bisch. v. Strassburg, Heinr. herz. v. Schwaben, Theob. herz. v. Lothringen, Wilh. markgr. v. Montferrat, Gerh. gr. v. Dietz, Sigb. gr. v. Werd und Heinr. sein sohn, Ans. marschall, Heinr. v. Neifen, Eberh. truchs. v. Walburg. Ego Chunradus etc. Würdtwein Nova Subs. 13,236 ex or. Huill. 1,664. ‒ Mit 1219, ind. 7, reg. 7, 16 kal. sept. [Am 17 aug. kann der könig unmöglich zu Hagenau gewesen sein. Es ergibt weiter das fehlen aller italienischen bischöfe, das auftreten von zeugen, welche in datirten urkk. erst am 11 sept. auftreten, dass die urk. erst in den sept. gehören kann. Höchst wahrscheinlich ist die erklärung darin zu suchen, dass zu den calenden irrig der laufende monat genannt ist. Allerdings würde auch ind. 7 nach dem ietzt üblicheren wechsel am 1 sept. für ausstellung im aug. sprechen; aber es haben doch auch andere urkk. des sept. noch ind. 7. Eher würde sich gegen iene erklärung geltend machen lassen, dass die folgende urk. desselben tages eine auffallend dürftigere zeugenreihe hat, insbesondere der markgraf von Montferrat schwerlich am 18 sept. noch zu Hagenau war; aber die zeugenreihen beziehen sich so oft auf einen etwas früheren tag, dass ich darauf kein gewicht legen möchte.]

 

Verbesserungen und Zusätze (1983):

Weitgehende Benützung der VU. Baaken 530, BF. 115 und 283. Schlußprotokoll kanzleigemäß. Regest: Hessel-Krebs, Reg. der Bischöfe von Straßburg Nr. 849.

Zeugen:
Heinr. bisch. v. Strassburg, Heinr. bisch. v. Basel, der abt v. St. Gallen, Hugo abt v. Murbach, Wolfr. abt v. Weissenburg, Reinhard domprobst v. Strassburg, Berth. ebendort decan, Conr. v. Tan probst v. Speier, Heinr. vicedominus des bisch. v. Strassburg, Heinr. herz. v. Schwaben, Theob. herz. v. Lothringen, Wilh. markgr. v. Montferrat, Gerh. gr. v. Dietz, Sigb. gr. v. Werd und Heinr. sein sohn, Ans. marschall, Heinr. v. Neifen, Eberh. truchs. v. Walburg.

Nachträge

Nachträge (1)

Nachtrag von Bernhard Metz, eingereicht am 23.10.2013.

Nuwenburg hiess im Mittelalter ein Zisterzienserkloster im Hl. Forst, Gem. Dauendorf, 8 km westlich von Hagenau; heute heißt der Ort Neuburg, nicht Neuenburg.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI V,1,1 n. 1055, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1219-09-18_1_0_5_1_1_1709_1055
(Abgerufen am 04.06.2020).