RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,1,1

Sie sehen den Datensatz 166 von insgesamt 5193.

belehnt die abtei Cherlieu mit Montigny. Z.: die bischöfe W. v. Passau u. (Conr.) v. Speier, die äbte Bucelin v. Eussernthal u. Radulf v. Clairfontaine. Mem. et doc. pour l'hist. de la Franche-Comté 3,489. Gallia christ. 15,59. ‒ [Mit 1202, reg. 5, ind. 6. Den ersten namen der in beiden drucken mit: Conradus et W. Bataviensis et Spirensis episcopi, beginnenden zeugenreihe bezog B. auf Conrad von Wirzburg, dessen zeugenschaft in dieser zeit unzulässig erscheinen müsste, wesshalb Abel Ph. 354 die urk. zu 1201 setzen wollte; aber es wird mit Winkelmann Ph. 265 anzunehmen sein, dass nur die beiden bischöfe von Passau und Speier bezeichnet werden sollten. ‒ Wegen einer von Winkelmann Ph. 265 zunächst vor diesen aufenthalt zu Speier gesetzten heerfahrt gegen Otto vgl. nr. 53,b.]

 

Verbesserungen und Zusätze (1983):

Unter Mithilfe eines fremden Stilisten verfaßt von PhD. Zinsmaier, Urk. Phil. 40. Bei Walter 171 = PhB.

Zeugen:
die bischöfe W. v. Passau u. (Conr.) v. Speier, die äbte Bucelin v. Eussernthal u. Radulf v. Clairfontaine.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI V,1,1 n. 73, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1202-11-08_1_0_5_1_1_166_73
(Abgerufen am 23.01.2022).