Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,1,1

Sie sehen den Datensatz 93 von insgesamt 5193.

beglaubigt in den angelegenheiten des reichs bei dem pabst seine capläne den Friedrich probst von St. Thomas in Strassburg und den Johann subdiacon der römischen kirche. Pro negotiis ‒ adhibeatis. Reg. imp. ep. 17 ed. Baluze 1,792, ed. Migne 3,1012. ‒ [Von B. nachgetragen mit ‚etwa im april 1200 und zu Strassburg‘, und: ‚dass dieser brief in das angenommene iahr gehöre, ist nach seiner stellung im Reg. Imp. nicht leicht zu bezweifeln; aus der person des abgesandten glaube ich auf die zeit des aufenthalts des königs in Strassburg schliessen zu dürfen.‘ Aber es handelt sich bei der Salutatio nuntiorum Filippi ad domnum papam Innocentium III a. d. m. c. xc. viiii, welche Winkelmann in den Sitzungsber. der Bair. Akad. H. Kl. 1874, s. 345 nebst der, von dem texte im Reg. imp. nr. 18 vielfach abweichenden, antwort des pabstes aus einer hs. zu Siena veröffentlichte, doch wohl nur um diese gesandtschaft, welche am wahrscheinlichsten zur unterstützung des schreibens der fürsten abgesandt wurde.]

 

Verbesserungen und Zusätze (1983):

Verfaßt von HJ = PhC. Walter 121 — Zinsmaier, Urk. Phil. 36. Druck: MGH. Constit. II, 4 Nr. 4. 5 — Kempf, Regestum Innocentii III. S. 43 Nr. 17.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI V,1,1 n. 28, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1199-00-00_1_0_5_1_1_93_28
(Abgerufen am 16.06.2019).