Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,1,1

Sie sehen den Datensatz 58 von insgesamt 5193.

Philippus Suevorum dux schenkt zugleich mit seiner nobilissima und dulcissima consors Erina ducissa dem kloster Weissenau die capelle der hl. Christine bei Ravensburg und bestätigt demselben alle von seinem vater, seinen brüdern Heinrich, Friedrich und Conrad, vom herzog Welf und vom einstigen herzog Heinrich von Sachsen erhaltenen schenkungen und begünstigungen. Zeugen: Gotfr. gr. v. Veingen, Ulr. marschall v. Rechberg u. sein sohn Hildebrand, Heinr. truchs. v. Waldburg, Eberh. schenk v. Tanne, Heinr. v. Schmalegg, Wern. v. Zangen, Heinr. v. Berg, des herzogs caplan Bertold Hatto. Per m. Helffrici not. Lünig Reichsarchiv 18,749. Or. Guelf. 2,633. Wirtemberg. Urkb. 2,321. Vgl. varianten Zeitschr. für Gesch. des Oberrh. 29,85. ‒ In den Acta S. Petri in Augia, ebenda 29,106, wird diese schenkung und ausserdem die schenkung eines goldgewirkten gewandes durch Philipp und Herena erwähnt.

 

Verbesserungen und Zusätze (1983):

Unter Verwendung der VU. Baaken 213 und der Urk. Konrads von Schwaben von c. 1192 von einem Unbekannten, vermutlich dem Empfänger, hergestellt. Zinsmaier, Urk. Phil. 6, 57 f. Or. in Prag, Nàrodni muzea. Textverbesserungen nach Or.: Wirt. UB. 11, 574.

Zeugen:
Zeugen: Gotfr. gr. v. Veingen, Ulr. marschall v. Rechberg u. sein sohn Hildebrand, Heinr. truchs. v. Waldburg, Eberh. schenk v. Tanne, Heinr. v. Schmalegg, Wern. v. Zangen, Heinr. v. Berg, des herzogs caplan Bertold Hatto.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI V,1,1 n. 12, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1197-07-30_1_0_5_1_1_58_12
(Abgerufen am 19.05.2022).