Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI V Jüngere Staufer (1198-1272) - RI V,1,1

Sie sehen den Datensatz 1 von insgesamt 5193.

Geburt als iüngster sohn Friedrichs I und der Beatrix von Burgund in diesem iahr oder wenig früher [oder später]. Für diese zeitbestimmung haben wir folgende anhaltspuncte: dass Chron. Ursp. zur zeit des friedens zwischen pabst Alexander in und dem kaiser, also im aug. 1177, den Philipp als geboren erwähnt; dass Ahn. Stad. ihn beim tod seiner mutter 1185 einen scholaris parvus nennen; dass Chron. Ursp. ihn noch als herzog von Schwaben, also 1196 und später, puer heisst; dass er nach Contin. Weing. erst am 25 märz 1197 wehrhaft gemacht wurde (arma sumpsit), und dass ihn Walther von der Vogelweide in den anfangszeiten seiner königlichen würde, also 1198 und später, als einen süssen iungen man beschreibt. [Vgl. dagegen Abel Philipp 319 und Winkelmann Philipp 14, welchen insbesondere zuzugeben ist, dass die angabe des Chron. Ursp. geburt schon vor dem frieden nicht erweist. War die kaiserin zur zeit des friedens auf der reichsburg Gavi, Romoald. Salern. 457, scheint sie dort zunächst geblieben zu seien, da sie nach Ann. Jan. erst ian. 1178 und zwar zu Genua mit dem kaiser zusammen traf, so könnte diese unbeweglichkeit an ein wochenbett gerade in dieser zeit denken lassen.]

 

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI V,1,1 n. a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1176-00-00_1_0_5_1_1_1_a
(Abgerufen am 22.10.2019).