Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 887 von insgesamt 1387.

Cölestin III. beauftragt Bischof (Lambert) von St-Jean-de-Maurienne (Maurianensis episcopus), Erzbischof (Wilhelm) von Embrun (Ebredunensem archiepiscopum) mit Kirchenstrafen dazu zu zwingen, Propst (Wilhelm) und dem Stift von Oulx (preposito et Ulcensi eccclesie) (D. Turin) die Kirche St-Étienne in Vallouise (ecclesiam santi Stephani de Valleputa) sowie die Kirche in Les Vigneaux (ecclesia de Vinnals) zu restituieren.

Überlieferung/Literatur

Überl.: Dep., erwähnt in der Urk. Cölestins III. von 1194 März 26 (Reg. 1023) und im undatierten Schreiben des Bischofs an den Erzbischof (Collino, Carte Oulx S. 182-183 Nr. 172), dem das päpstliche Mandat beigefügt war, und in dem er dem Erzbischof, falls dieser auf sein Recht vertraut, den 1. August (1193) als Verhandlungstermin festsetzt.

Reg.: IP VI,2 S. 139-140 Nr. *35.

Kommentar

Die Datierung ergibt sich aus der Bestätigung des Urteils, das Bischof Lambert gefällt hat, durch Cölestin III. von 1194 März 26 (Reg. 1023) und der Tatsache, daß die Vorladung des Bischofs den 1. August (1193) als Verhandlungstermin festgesetzt hat. Vgl. dazu auch die Urk. des Erzbischofs Raimund vom Embrun von 1173 Oktober 23, in der er die gütliche Übereinkunft über den Besitz der Kirche von Vallouise bestätigt (Collino, Carte Oulx S. 177-178 Nr. 167).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 887, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/ff6fb4ff-b518-4bad-8845-5d68ab3d2081
(Abgerufen am 26.09.2018).