Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 136 von insgesamt 1387.

Cölestin III. bestätigt Abt (Hugo) und den Brüdern des Klosters Cluny (abbati Cluniacensis monasterii eiusque fratribus) (D. Mâcon) wie Eugen (III.) und Urban (III.) den Besitz des Klosters Baume-les-Messieurs (Balmense monasterium) (Erzd. Besançon) mit allen Pertinenzen, bekräftigt die Institution der Cluniazenser (institutionem Cluniacensem) und setzt fest, daß wegen der Rebellion des Abts und der Brüder gegen die Römische Kirche dem Kloster statt eines Abts nur ein Prior vorstehen soll.

Originaldatierung:
Dat. Rome apud sanctum Petrum pm. Egidii s. Nicolai in carcere Tulliano diaconi cardinalis 5 kal. aug. ind. 9 inc. 1191 pont. a. 1.
Incipit:
Gloriosa et admirabilis divine providentia
Unterschriften:
  • Celestinus catholice ecclesie episcopus Albinus Albanensis ep.
  • Octavianus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes Prenestinus ep.
  • Petrus Portuensis et s. Rufine ep.
  • Iohannes s. Clementis. card. et Tuscanensis ep.
  • Iohannes Felix presb. card. s. Susanne
  • Romanus presb. card. s. Anastasie
  • Hugo presb. card. tit. ss. Silvestri et Martini tit. Equitii
  • Cinthius presb. card. tit. s. Laurentii in Lucina
  • Gerardus diac. card. s. Adriani
  • Gregorius diac. card. s. Marie in Porticu
  • Iohannes diac. card. s. Theodori
  • Gregorius diac. card. s. Marie in Aquiro
  • Gregorius diac. card. s. Georgii ad velum aureum

Überlieferung/Literatur

Drucke: Simon, Bullarium ordinis cluniacensis S. 95; Migne, PL 206 Sp. 890-892 Nr. 20 (nach Simon).

Reg.: JL 16734 (J 10312); Bernard/Bruel, Chartes Cluny 5 S. 712 Nr. 4349; Gall. Pont. I S. 152 Nr. 31.

Kommentar

Das Orig. wurde 1892 versteigert, sein Lagerort ist seitdem unbekannt, vgl. die Notiz in der Bibliothèque de l’École des Chartes 57/1896 S. 267 und den Kommentar zum Reg. der Gall. Pont. Zu einem Reg. in der Collectio Mülinen in Bern vgl. Brackmann, PUU Schweiz S. 432 Anm. 6 = Acta Rom. pont. 9 S. 122. Eine weitere hs. Überlieferung ist unbekannt. – Die genannten Urkk. sind die Privilegien Eugens III. von 1147 August 23 (JL 9123, Gall. Pont. I S. 149 Nr. 18, Bernard/Bruel, Chartes Cluny 5 S. 466 Nr. 4125), mit dem das Kloster in ein Priorat umgewandelt wurde (vgl. dazu auch Gall. Pont. I S. 141), und Urbans III. von 1186 März 5 (Böhmer-Schmidt, Papstregesten Urbans III. Nr. 70). Nicht genannt werden die Privilegien Hadrians IV. von 1155 Mai 7 (JL 10053, Gall. Pont. I S. 151 Nr. 24, Bernard/Bruel, Chartes Cluny 5 S. 532 Nr. 4181) und Clemens’ III. von 1188 Februar 26 (Böhmer-Schmidt, Papstregesten Clemens’ III. Nr. 108). Zur Sache vgl. Locatelli/Gresser, L’abbaye de Baume-les-Messieurs S. 59, Bredero, Cluny et Cîteaux S. 152 und S. 176 Anm. 47 sowie Constable, Baume and Cluny S. 58f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 136, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/fa7a5898-d69b-4b58-ba75-db7383cbd358
(Abgerufen am 23.10.2018).