Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 677 von insgesamt 1387.

Cölestin III. nimmt Meister Gaufried und die Brüder der Johanniter (Gaufrido magistro xenodochii sancte civitatis Ierusalem eiusque fratribus) wie Innocenz (II.), Cölestin (II.), Lucius (II.), Eugen (III.), Anastasius (IV.), Hadrian (IV.), Alexander (III.), Lucius (III.), Urban (III.) und Clemens (III.) in den päpstlichen Schutz, bestätigt ihren Besitz, gestattet, in entvölkerten Gebieten Siedlungen sowie Kirchen und Friedhöfe zu errichten, sofern dort keine religiöse Gemeinschaft existiert, die dadurch in ihren Rechten gemindert wird, und gewährt dieses Recht auch für bebautes und unbebautes Land, das ihnen rechtmäßig übertragen wird, nimmt ihre Spendensammler in den päpstlichen Schutz, gestattet die Sepultur von Ordensmitgliedern, sofern diese nicht namentlich exkommuniziert sind, erlaubt, in interdizierten Orten einmal im Jahr Gottesdienst unter Ausschluß der Exkommunizierten zu feiern, befreit sie von der Leistung des Zehnten, setzt fest, daß kein Bischof über ihre Kirchen Interdikt oder Exkommunikation verhängen darf, gestattet Gottesdienst bei allgemeinem Interdikt, gewährt das Aufnahmerecht auch für Konversen und verbietet den Ordensaustritt, gestattet, Weihehandlungen von jedem beliebigen Bischof zu empfangen, verbietet geistlichen und weltlichen Personen, Treueid, Hominium oder Sicherheitseide vom Meister oder den Brüdern zu fordern, setzt fest, daß sie Konsekrationen, Ordinationen und Sakramente durch den Diözesanbischof oder einen Bischof ihrer Wahl empfangen, gewährt die Wahl des Meisters und bestätigt ihren Besitz in Asien und Europa (in Asia ... vel Europa).

Originaldatierung:
Dat. Lat. anno domini 1000 pont. a. 2 ind. 11 id. ian. (sic).
Incipit:
Christiane fidei religio hoc pie

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 15. Jh., München, Bayerische StBibl., Clm 4620 fol. 122'.

Druck: Delaville le Roulx, Cartulaire 1 S. 597 Nr. 943 (nur Druck des Datums unter Verweis auf die Urk. Anastasius’ IV. von 1154 Oktober 21, JL 9930, Delaville le Roulx 1 S. 173-175 Nr. 226).

Reg.: – .

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. den Kommentar Hiestands zum Druck der Urk. Cölestins III. von 1192 Dezember 25 (Reg. 626). – Zu den genannten VUU und zum Formular vgl. Hiestand 2 S. 104-135 mit Edition S. 130-135.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 677, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f9f9f9dc-32f3-402c-bb61-35d570042e37
(Abgerufen am 26.09.2018).