Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 321 von insgesamt 1387.

Cölestin III. teilt Abt (Wilhelm) von Westminster (abbati Westmonasterii) (D. London), dessen Kloster im Recht des hl. Petrus steht, mit, daß dieser nur dem Papst gegenüber Rechenschaft abzulegen hat, verbietet, gewaltsam in die Kirchen des Klosters einzudringen oder sich an ihrem Besitz zu vergehen, und erlaubt dem Abt, unrechtmäßig entfremdetes Klostergut zu revozieren.

Originaldatierung:
Dat. Rome apud sanctum Petrum id. ian. pont. a. 1.
Incipit:
Ea qui sunt iuris beati

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 14. Jh., London, Westminster Abbey, Muniment books vol. 11 fol. 12' (Westminster Domesday, Davis, Medieval cartularies Nr. 1013); Kopie 14. Jh., London, Brit. Lib., Cotton Faustina A III fol. 175'-176 (Cart. von Westminster, Davis, Medieval cartularies Nr. 1011); Kopie 15. Jh., London, Westminster Abbey, Muniments n. 12756 (Auszug).

Druck: Holtzmann, PUU England 1 S. 601 Nr. 302.

Reg.: Mason/Bray/Murphy, Westminster Abbey Charters S. 88 Nr. 181.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Holtzmann, PUU England 1 S. 115 und S. 185f. – Zur Sache vgl. Knowles, Essays in Monastic History 4 S. 420 und Mason, Westminster Abbey and its People S. 68 und S. 126.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 321, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f7e56154-00b6-4092-91c5-80a9fef04b90
(Abgerufen am 17.10.2018).