Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 42 von insgesamt 1387.

Cölestin III. nimmt Abt (Guido) und die Brüder von Bellevaux (abbati Bellevallis eiusque fratribus) (Erzd. Besançon) auf deren Bitten wie Alexander (III.) in den päpstlichen Schutz und bestätigt den genannten Besitz, befreit sie vom Zehnten für Eigenbau und für Tierfutter, gewährt das Aufnahmerecht, verbietet, nach abgelegter Profeß das Kloster unerlaubt zu verlassen, und gewährt dem Abt das Recht, ein kanonisches Urteil über jene zu fällen, die nicht zurückkehren, gestattet das Zeugnisrecht der Brüder, gebietet Frieden und untersagt Verbrechen in ihren Klausuren und Grangien, bestätigt wie Innocenz (II.), Eugen (III.), Alexander (III.), Lucius (III.), Urban (III.), Gregor (VIII.) und Clemens (III.), daß niemand sie zu Synoden und vor Gerichte zwingen darf, gewährt das Recht, daß, falls der zuständige Erzbischof oder Bischof sich nach angemessenem Ersuchen weigert, die Äbte zu benedizieren, diese die Weihe der eigenen Novizen vornehmen, ihre Ämter führen und von einem anderen Bischof erlangen dürfen, was vom zuständigen verweigert wird, setzt fest, daß über den geschuldeten Gehorsam und die Freiheit des Ordens hinausgehende Forderungen des Bischofs und der Fürsten sowie deswegen gegen sie gerichtete bischöfliche Sentenzen mit apostolischer Autorität zurückgewiesen werden dürfen, untersagt die Leistung von Bürgschaften durch einen Mönch oder Konversen ohne Zustimmung des Abts und schließt, wenn es dennoch geschieht, die Haftung des Klosters aus.

Originaldatierung:
Dat. Rome apud sanctum Petrum pm. Moysis SRE. subdiaconi vicem agentis cancellarii id. maii ind. 9 inc. 1191 pont. a. 1.
Incipit:
Quotiens postulatur a nobis
Unterschriften:
  • Celestinus catholice ecclesie episcopus Albinus Albanensis ep.
  • Octavianus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes Prenestinus ep.
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Petrus presb. card. s. Cecilie
  • Petrus presb. card. s. Petri ad vincula
  • Iordanus presb. card. s. Pudentiane
  • Iohannes s. Clementis. card. et Tuscanensis ep.
  • Iohannes Felix presb. card. s. Susanne
  • Rufinus s. Praxedis. card. et Ariminensis ep.
  • Romanus presb. card. s. Anastasie
  • Guido presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Gerardus diac. card. s. Adriani
  • Soffredus diac. card. s. Marie in via lata
  • Bernardus diac. card. s. Marie Nove
  • Gregorius diac. card. s. Marie in Aquiro
  • Nicolaus diac. card. s. Marie in Cosmedin
  • Gregorius diac. card. s. Angeli

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 13. Jh., Vesoul, Arch. dép. Haute-Saône, 25 J 20/5 fol. IV (Grand cartulaire de l’abbaye de Bellevaux, Stein, Bibliographie Nr. 434).

Druck: Wiederhold, PUU Frankreich 1 S. 139-141 Nr. 82 (Teildruck unter Verweis auf die VU Alexanders III.) = Acta Rom. pont. 7 S. 139-141.

Reg.: JL 16697; Gall. Pont. I S. 275 Nr. 37.

Kommentar

Zur Überlieferung in Vesoul vgl. Wiederhold, PUU Frankreich 1 S. 12 = Acta Rom. pont. 7 S. 12. Das bei Wiederhold noch verzeichnete Orig. (Vesoul, Arch. dép. Haute-Saône, H 43) ist laut dem Reg. der Gall. Pont. nicht mehr aufzufinden. – Die genannte Urk. Alexanders III. ist dessen Privileg von 1178 Juni 16 (JL 13074, Gall. Pont. I S. 269 Nr. 17, Wiederhold S. 99-100 Nr. 53 = Acta Rom. pont. 7 S. 99-100). Nicht genannt sind die Privilegien für Bellevaux von Lucius III. (Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius’ III. 1 Nr. 883) und Gregor VIII. von 1187 November 2 (Böhmer-Schmidt, Papstregesten Urbans III. Nr. 1328). Die anderen genannten päpstlichen Urkk. sind die allgemeinen Privilegien zugunsten des Zisterzienserordens. Vgl. auch die Wiederholung dieses Privilegs durch Cölestin III. von 1194 Juni 8 (Reg. 1130).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 42, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f24470ed-737c-4921-b037-b5be5cae8354
(Abgerufen am 23.10.2018).