Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 128 von insgesamt 1387.

Cölestin III. teilt Prior Geraldus und den Brüdern von Grandmont (Giraudo priori Grandimonti eiusque fratribus) (D. Limoges) mit, daß wegen des Streits innerhalb ihres Ordens, der lange Zeit nicht beigelegt werden konnte, Gesandte beider Parteien vor seinem Vorgänger Urban (III.) erschienen seien; der Papst habe beide Seiten angehört und mit dem Rat seiner Brüder, der Kardinäle, die Eintracht durch apostolische Korrektur herbeigeführt; der Papst setzt wie Urban (III.) und Clemens (III.) fest, daß in den Orden Eintretende dem Prior oder bei Vakanz dem Kapitel Obödienz und Reverenz leisten müssen; der Papst verbietet, daß sie zur Aufnahme von Kanonikern gezwungen werden, gewährt dem Prior im geistlichen wie im weltlichen Bereich die Vollmacht, einem geeigneten Konversen die Verfügungsgewalt über die Temporalien zu übergeben, untersagt, daß Laien sich geistliche Befugnisse anmaßen, bestätigt wie seine Vorgänger Alexander (III.), Lucius (III.), Urban (III.) und Clemens (III.) das Korrektionsrecht über alle Diener des Ordens und die von Hadrian (IV.) bekräftigte Festsetzung über das Strafrecht, bestätigt ihren Besitz und das Recht der Wahl des Priors gemäß ihrer Regel durch sechs Kleriker und sechs Laien, wobei die Kleriker von den Laien und die Laien von den Klerikern ausgewählt werden.

Originaldatierung:
Dat. Rome apud sanctum Petrum pm. Egidii s. Nicolai in carcere Tulliano diaconi cardinalis 9 kal. aug. ind. 9 inc. 1191 pont. a. 1.
Incipit:
Inter cetera que consuetudinis ecclesiastice
Unterschriften:
  • Celestinus catholice ecclesie episcopus Octavianus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes Prenestinus ep.
  • Petrus Portuensis et s. Rufine ep.
  • Iohannes s. Clementis. card. et Tuscanensis ep.
  • Romanus presb. card. s. Anastasie
  • Guido presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti
  • Hugo presb. card. tit. ss. Silvestri et Martini tit. Equitii
  • Cinthius presb. card. tit. s. Laurentii in Lucina
  • Gregorius diac. card. s. Marie in Porticu
  • Iohannes diac. card. s. Theodori
  • Gregorius diac. card. s. Georgii ad velum aureum
  • Lotharius diac. card. ss. Sergii et Bacchi
  • Nicolaus diac. card. s. Marie in Cosmedin

Überlieferung/Literatur

Überl.: Orig., Limoges, Arch. dép. Haute-Vienne, 5 H 9 (olim H 8941).

Druck: Wiederhold, PUU Frankreich 6 S. 103-105 Nr. 65 (Teildruck) = Acta Rom. pont. 8 S. 701-703.

Reg.: Guibert, Destruction S. 61 Nr. 33; Becquet, Bullaire Grandmont S. 160-161 Nr. 33 (mit Druck der bei Wiederhold fehlenden Arenga).

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Wiederhold, PUU Frankreich 6 S. 13 = Acta Rom. pont. 8 S. 611. Die noch von Ramackers 5 S. 25 genannte Kopie 17. Jh., Tours, Bibl. mun., Ms. 633 p. 7 (Bullarium Grandimontense von 1658) ist 1940 verbrannt, ebenso wie die Kopie des 17. Jh., Tours Ms. 632 (p. 68). – Die genannten Urkk. sind das Privileg Hadrians IV. von 1157 (JL – , Guibert, Destruction S. 51 Nr. 5) und die Indulgenzen Alexanders III. von 1161 März 8 (JL – , Guibert S. 51-52 Nr. 6, Gallia christiana novissima 2 Sp. 191), Lucius’ III. von 1182 August 27 (Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius’ III. 1 Nr. 318) sowie die Privilegien Urbans III. von 1186 Juli 15 (Böhmer-Schmidt, Papstregesten Urbans III. Nr. 222) und Clemens’ III. von 1188 Juni 25 (Böhmer-Schmidt, Papstregesten Clemens’ III. Nr. 354). Merkwürdig ist, daß am gleichen Tag eine inhaltlich fast gleiche Ausfertigung dieses Privilegs (Reg. 127) erging. Zur Sache vgl. Meyer, De scismate S. 65f., Becquet, La première crise S. 300f., Wilkinson, Vita /1/ S. 111, Wilkinson, Vita /2/ S. 152 und Conklin, Law passim.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 128, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/ec88fb0a-022a-4b62-a84e-f2470b7a9597
(Abgerufen am 23.10.2018).