Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 524 von insgesamt 1387.

Cölestin III. nimmt Abt Walter und die Brüder des Klosters St. Cyriacus in Altdorf (Altorf) im Elsaß (Waltero abbati monasterii sancti Ciriaci de Alsatia quod Altum Coenobium nuncupatur eiusque fratribus) (D. Straßburg) auf deren Bitten wie Leo (IX.) in den päpstlichen Schutz, bestätigt die Benediktinerregel sowie genannte Besitzungen, gewährt das Aufnahmerecht, verbietet, das Kloster nach abgelegter Profeß unerlaubt zu verlassen, und gestattet, gegen ihre Mönche und Konversen vorzugehen, wenn sie andernorts aufgenommen werden, erlaubt Gottesdienst bei Interdikt, gewährt den freien Empfang von Chrisma, Heiligem Öl, Konsekrationen und Ordinationen durch den Diözesanbischof oder nötigenfalls durch einen Bischof ihrer Wahl, verbietet, von ihnen und ihrem Kloster entgegen den alten Gewohnheiten neue Abgaben zu fordern, untersagt dem Abt, Güter des Klosters als Lehen zu vergeben oder auf sonstige Art zu entfremden, bestätigt die Freiheiten, die dem Kloster von weltlichen und geistlichen Personen gewährt worden sind, sowie die alten Gewohnheiten, gestattet dem Abt, Mitra, Ring, Handschuhe und Sandalen bei Hochfesten zu tragen, und gewährt die freie Sepultur sowie die Wahl des Abts gemäß der Benediktinerregel.

Originaldatierung:
Dat. Rome apud sanctum Petrum pm. Egidii s. Nicolai in carcere Tulliano diaconi cardinalis 6 id. iun. ind. 10 inc. 1192 pont. a. 2.
Incipit:
Quotiens a nobis petitur quod
Unterschriften:
  • Celestinus catholice ecclesie episcopus Iohannes Prenestinus ep.
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Melior presb. card. ss. Iohannis et Pauli
  • Iohannes s. Clementis. card. et Tuscanensis ep.
  • Romanus presb. card. s. Anastasie
  • Iohannes presb. card. s. Stephani in Celio monte
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Gerardus diac. card. s. Adriani
  • Soffredus diac. card. s. Marie in via lata
  • Iohannes diac. card. s. Theodori
  • Lotharius diac. card. ss. Sergii et Bacchi
  • Nicolaus diac. card. s. Marie in Cosmedin

Überlieferung/Literatur

Überl.: Orig., Straßburg, Arch. dép. Bas-Rhin H 1 (8).

Drucke: Schoepflin, Alsatia dipl. 1 S. 297-299 Nr. 351 (ohne Unterschriften); Migne, PL 206 Sp. 950-952 Nr. 85 (nach Schoepflin); Sattler, Altdorf S. 261-264 Nr. 11.

Reg.: JL 16900 (J 10385); GP III S. 28-29 Nr. 4.

Kommentar

Die Überlieferung in Straßburg konnte nicht überprüft werden. Die genannten Urkk. Leos IX. sind dessen Bestätigungen von 1049 November 28 (JL 4206, GP III S. 27-28 Nr. 1, Böhmer-Frech, Papstregesten 1046–1058 Nr. † 715, Sattler, Altdorf S. 249-250 Nr. 3) und von 1052 Mai 7 (JL 4273, GP III S. 28 Nr. 2, Böhmer-Frech Nr. 957, Sattler S. 250-252 Nr. 4).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 524, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/e9644010-15ec-48b6-95ae-165d1a4279f9
(Abgerufen am 25.09.2018).