Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 263 von insgesamt 1387.

Cölestin III. nimmt Äbtissin (Mathilde) und die Schwestern von St-Amand in Rouen (abbatisse sancti Amandi Rothomagensis eiusque sororibus) auf deren Bitten mit ihrem Kloster in den päpstlichen Schutz, bestätigt die Benediktinerregel sowie den genannten Besitz, befreit sie vom Zehnten für Neubrüche bei Eigenbau und für Tierfutter, gewährt das Aufnahmerecht, verbietet, das Kloster nach abgelegter Profeß unerlaubt zu verlassen außer beim Wechsel zu einem strengeren Orden, gestattet Gottesdienst bei Interdikt und die freie Sepultur sowie die Wahl der Äbtissin gemäß der Benediktinerregel.

Originaldatierung:
Dat. Lat. pm. Egidii s. Nicolai in carcere Tulliano diaconi cardinalis 16 kal. ian. ind. 10 inc. 1191 pont. a. 1.
Incipit:
Prudentibus virginibus que sub habitu
Unterschriften:
  • Celestinus catholice ecclesie episcopus Albinus Albanensis ep.
  • Octavianus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes Prenestinus ep.
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Iordanus presb. card. s. Pudentiane
  • Iohannes s. Clementis. card. et Tuscanensis ep.
  • Romanus presb. card. s. Anastasie
  • Hugo presb. card. tit. ss. Silvestri et Martini tit. Equitii
  • Iohannes Felix presb. card. s. Susanne
  • Iohannes presb. card. s. Stephani in Celio monte
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Gerardus diac. card. s. Adriani
  • Soffredus diac. card. s. Marie in via lata
  • Gregorius diac. card. s. Marie in Porticu
  • Iohannes diac. card. s. Theodori
  • Bernardus diac. card. s. Marie Nove
  • Lotharius diac. card. ss. Sergii et Bacchi

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 14. Jh., Rouen, Arch. dép. Seine-Maritime, 55 H 9 (Vidimus von Oktober 1355 mit Beschreibung des Orig. im Fonds de Saint-Amand).

Drucke: Le Cacheux, Histoire St-Amand S. 254-258 (irrig mit pont. a. 2); Walmsley, Revenus Saint-Amand S. 148-151 (nur Druck der Adresse, der Besitzliste und des Datums mit franz. Übersetzung).

Reg.: – .

Kommentar

Erwähnt wird dieses Privileg auch bei Pommeraye, Histoire Saint-Ouen de Rouen S. 20. Die bei Du Plessis, Haute-Normandie 2 S. 399, S. 455, S. 550, S. 556f., S. 642, S. 644f. und S. 707f. unter Verweis auf eine ansonsten unbekannte Urk. Cölestins III. von 1193 als Besitz von St-Amand genannten Kirchen gehen offensichtlich auf die Besitzliste dieses Privilegs zurück. Zur Sache vgl. Le Cacheux, Histoire St-Amand S. 44, S. 61f., S. 146, S. 159-161, S. 165 und S. 167.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 263, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/e8066089-21cc-4c1a-94b7-f6862988030d
(Abgerufen am 21.10.2018).