Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 398 von insgesamt 1387.

Cölestin III. erneuert die Legation des Bischofs (Wilhelm Longchamp) von Ely (Eliensi episcopo) und entzieht ihm die Strafgewalt über Erzbischof Walter (Waltero ... Rothomagensi archiepiscopo) und Domdekan (Johannes) (decanum Rothomagensem) von Rouen sowie über die Bischöfe, die Justitiare und die Großen von England (vos vel decanum Rothomagensem vel episcopos Anglie vel iustitiarios vel magnates).

Überlieferung/Literatur

Überl.: Dep., erwähnt in einem Schreiben der von Erzbischof Walter von Rouen an die päpstliche Kurie entsandten Kleriker an diesen von etwa Februar/März 1192 (Roger von Howden, Chronik, ed. Stubbs 3 S. 188-192 und Gesta regis Henrici secundi, ed. Stubbs 2 S. 241-244).

Reg.: – .

Kommentar

Das Datum ergibt sich aus dem Schreiben der Kleriker, wonach sie 1192 Februar 11 in Rom angelangt und sogleich im Konflikt zwischen dem Bischof von Ely und Graf Johannes von Mortain tätig geworden seien. Es heißt da (S. 191 bzw. S. 244), daß Cölestin und die Kardinäle zwar iam saepe Schreiben an den Bischof von Ely gerichtet hätten (z. B. Reg. 238), in denen dieser als Legat bezeichnet worden sei, die diesbezüglichen Schreiben seien aber noch nicht ergangen: et iam principalibus legationis bullatis litteris inde nondum traditis. Weiterhin heißt es, daß Cölestin eam tamen legationem protulit exsequendam sub hac exceptione adjecta, quod ipse interdictum vel suspensionis vel excommunicationis sententiam proferendi, in vos (Erzbischof Walter), vel in decanum Rothomagensem, vel episcopos Angliae, vel justitiarios, vel magnates, nullam habeat potestatem. Wann die förmliche Erneuerung der Legation vorgenommen wurde, ist unbekannt. Daß sie aber schriftlich erfolgte, legt der Bericht in den Gesta regis Henrici secundi, ed. Stubbs 2 S. 207 nahe, wo es heißt: Eodem anno Willelmus Eliensis episcopus et domini regis cancellarius et totius Angliae justitiarius, qui iam uno anno ante obitum Clementis papae exstiterat totius Angliae legatus, Romam misit ad Coelestinum papam, et factus est iterum legatus ab eo totius Angliae. Zur Sache vgl. Tillmann, Legaten S. 87, Foreville, L’église en Angleterre S. 551, Foreville/Rousset de Pina, Histoire de l’Église 9,2 S. 260, Cheney, Deaths S. 94 sowie Appleby, England without Richard S. 58 und S. 69. Clemens III. hatte 1190 Juni 5 Bischof Wilhelm von Ely die Legation über England übertragen, vgl. Böhmer-Schmidt, Papstregesten Clemens’ III. Nr. 875.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 398, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/e17d7a89-9335-45fd-bb60-73b4d50cb94a
(Abgerufen am 23.10.2018).