Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 8 von insgesamt 1387.

Cölestin III. gewährt Abt Siegfried und dem Konvent von Odenheim (Sigefrido abbati et conventui de Odenheim) (D. Speyer), deren Kloster im Recht der Römischen Kirche steht, auf ihre Bitten das Recht, in ihre beim Kloster gelegene Pfarrkirche vier oder drei ihrer Brüder einzusetzen und einen davon dem Diözesanbischof zu präsentieren, der ihm die Seelsorge überträgt und der ihnen Rechenschaft über die Temporalien ablegt.

Originaldatierung:
Dat. Lat. 13 kal. maii pont. a. 1.
Incipit:
Quanto specialius vos et monasterium

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 16. Jh., Karlsruhe, Bad. Generallandesarch., Kopialbücher Nr. 754 (440) fol. 229 (Kleines Kopeyenbuch des Klosters Odenheim); Kopie 18. Jh., Karlsruhe, Bad. Generallandesarch., Kopialbücher Nr. 755 (441) fol. 14' und p. 11; Kopie 18. Jh., Karlsruhe, Bad. Generallandesarch., Kopialbücher Nr. 758 (444) fol. 411'.

Druck: Pflugk-Harttung, Acta 2 S. 396-397 Nr. 451.

Reg.: JL 16676; GP III S. 132 Nr. 3.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Pflugk-Harttung, PUU Karlsruhe S. 245. – VU ist die Urk. Lucius’ III. von (1184–1185) November 11 (Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius’ III. 2 Nr. 1925). Zur Sache vgl. Berendes, Bischöfe Worms S. 68.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 8, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/df3d0929-4604-42a4-91a0-620ed39bec90
(Abgerufen am 18.12.2018).