Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 918 von insgesamt 1387.

Cölestin III. schreibt Erzbischof H(einrich) von Bourges und Bischof (Gilbert) von Clermont (H. Bituricensi archiepiscopo et Claromontensi episcopo) aufgrund der an ihn gelangten Klage, wonach dem Kloster La Chaise-Dieu (monasterio Case Dei) (D. Clermont) und dessen Prioraten und Häusern von böswilligen Menschen großer Schaden zugefügt werde und er diesen Leuten deshalb durch viele Mandate und mit der Autorität des Apostolischen Stuhls Einhalt geboten habe; dennoch seien einige in ihrem bösartigen Tun fortgefahren, und Graf Dauphin (von Auvergne) (comes Delphinus) und andere hätten grausam mehrere Priorate des Klosters zerstört und das Priorat Teilhède (prioratus de Teclada) (D. Clermont) ausgeraubt; den Prioraten St-Germain-l’Herm (prioratui sancti Germani) (D. Clermont) und Bulhon (prioratui de Bullione) (D. Clermont) habe der Graf Geldstrafen auferlegt und auch weitere Priorate durch seine Forderungen beinahe zugrunde gerichtet; das Priorat (St-Robert) in Clermont-Ferrand (prioratum Montisferrandi) habe er aufs schwerste bedrückt und beraubt und insbesondere habe er den Bau eines Oratoriums erlaubt und unterstützt entgegen dem Eid seines Vaters, den päpstlichen Festsetzungen, der Freiheit des Priorats und den Statuten des Bischofs von Clermont; der Papst befiehlt, den Grafen zu ermahnen und ihm strengstens zu befehlen, dem Kloster, dessen Prioraten, Häusern und Leuten das geraubte Gut unverzüglich zu restituieren, für seine Untaten Genugtuung zu leisten und zu versprechen, künftig von allen Belästigungen abzulassen; im Weigerungsfalle sollen die Delegaten den Grafen sowie die Bürger und Kleriker von Montferrand, die die Brüder von La Chaise-Dieu dem Papst namentlich genannt haben, unter Ausschluß der Appellation feierlich mit dem Anathem belegen und über das Land des Grafen das Interdikt verhängen, das bis zur Leistung der Genugtuung strengstens zu beachten ist.

Originaldatierung:
Dat. Lat. id. nov. pont. a. 3.
Incipit:
Cum auditis gravaminibus monasterio Case

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 17. Jh., Paris, Bibl. nat., Ms. lat. 12766 p. 206-211 (Fragmenta historiae Aquitanicae).

Druck: Chaix de Lavarène, Monumenta pontificia Arverniae S. 379-382 Nr. 230.

Reg.: JL 17041.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Wiederhold, PUU Frankreich 6 S. 6 = Acta Rom. pont. 8 S. 604. – Die Mandate Cölestins III. an die Schädiger des Klosters La Chaise-Dieu und dessen Priorate sind verloren, vgl. Reg. 917. Zum erwähnten Streit um den Bau eines Oratoriums vgl. den Bericht in der Urk. Cölestins III. von 1194 Januar 25 (Reg. 979).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 918, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/dea5a033-870f-4199-a4ad-927649d8de97
(Abgerufen am 25.09.2018).