Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 1031 von insgesamt 1387.

Cölestin III. bestätigt dem Abt und Konvent des Klosters San Adrián in Iranzu (abbati et conventui cenobii sancti Adriani de Yranzu) (D. Pamplona) auf deren Bitten den Besitz der Siedlungen Abárzuza und Ibiricu (villas de Avazuza et Iuiricu), die ihnen der damalige Bischof P(eter) von Pamplona (P. quondam Pampilonensis episcopus) geschenkt hat.

Originaldatierung:
Dat. Lat. 3 kal. apr. pont. a. 3.
Incipit:
Iustis petentium desideriis dignum est

Überlieferung/Literatur

Überl.: Orig., Pamplona, Arch. de la Catedral, Arca V Epi 4.

Drucke: Arigita Lasa, Documentos ineditos S. 16 Nr. 8 (so zitiert im Druck bei Goñi Gaztambide, war unzugänglich); Kehr, PUU Spanien 2 S. 558-559 Nr. 204; Goñi Gaztambide, Colección Pamplona 1 S. 350-351 Nr. 407.

Reg.: Goñi Gaztambide, Catálogo Pamplona S. 92 Nr. 383.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Kehr, PUU Spanien 2 S. 30. – Eine einschlägige Urk. des Bischofs Peter von Pamplona ist nicht nachgewiesen, Abárzuza und Ibiricu erscheinen aber in der Besitzliste des Privilegs Cölestins II. von 1144 Februar 26 (JL – , Kehr 2 S. 338-341 Nr. 43 [Teildruck], Fita, Catorce bulas S. 498 Nr. 7, Goñi Gaztambide, Colección Pamplona 1 S. 218-220 Nr. 246). Zur Sache vgl. Goñi Gaztambide, Historia Pamplona 1 S. 458.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 1031, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/dc8e0397-c0f9-48fd-9d15-bb9ccf6e82ca
(Abgerufen am 26.09.2018).