Regestendatenbank - 184.472 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 317 von insgesamt 1387.

Cölestin III. schreibt Bischof (Wolfger) von Passau (Pataviensi episcopo) aufgrund des Berichts des Bischofs, wonach dieser bereits als päpstlicher Delegat den Streit zwischen dem Magister und Kanoniker R(üdiger) von Passau und den Brüdern von St. Georgen (Herzogenburg) (D. Passau) (inter magistrum R. Pataviensem canonicum et fratres sancti Georgii) um gewisse Zehnte untersucht habe; die vom Bischof herbeigeführte gütliche Einigung zwischen den Parteien habe den Streit jedoch nicht beenden können, weswegen der Papst ihn nun erneut mit der Beilegung des Streits beauftragt; sollte eine der Parteien sich auch jetzt noch der Durchführung der Vereinbarung widersetzen, dann werde er sie durch die beauftragten Richter, Abt R(üdiger) von Zwettl (D. Passau), Propst S(igehard) von St. Pölten (D. Passau) und Poppo von Großrußbach (R. Cwetelensem abbatem et S. prepositum sancti Ypoliti et Poponem de Ruspach) zwingen, von gegenseitigen Belästigungen abzulassen und die Vereinbarung durchzusetzen.

Originaldatierung:
Dat. Rome apud sanctum Petrum 3 id. ian. pont. a. 1.
Incipit:
Sicut ex tua insinuatione cognovimus

Überlieferung/Literatur

Überl.: Orig., Herzogenburg, Stiftsarch., H.n.15 (littera clausa).

Druck: Bielsky, Urkunden Sanct Georgen S. 270 Nr. 17.

Reg.: JL 16799; GP I S. 242 Nr. 13; Boshof, Regesten Passau 1 S. 295 Nr. 972.

Kommentar

Die genannte erste Delegation an Bischof Wolfger von Passau ist verloren, vgl. Reg. 314. Zur erfolglosen gütlichen Einigung, die Bischof Wolfger zunächst herbeiführen konnte (vgl. Boshof, Regesten Passau 1 S. 295 Nr. 970), und zu diesem langwierigen Streit vgl. den Kommentar zu diesem Reg. Das Delegationsmandat an die drei genannten Richter von 1192 Januar 12, das nur dann zur Ausführung kommen sollte, wenn kein gütlicher Vergleich herbeigeführt werden könne, ist als Reg. 318 verzeichnet. Es kam zu einem Vergleich, vgl. Bielsky, Urkunden Sanct Georgen S. 271 Nr. 19. Zur Sache vgl. Hageneder, Gerichtsbarkeit S. 63 und Katzler, Traisenburg S. 71-74.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 317, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/da9fb558-e1f6-40a1-b515-e0e17ef17fd8
(Abgerufen am 23.07.2018).