Regestendatenbank - 184.472 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 199 von insgesamt 1387.

Cölestin III. schreibt Bischof Martin von Sigüenza (Martino Seguntino episcopo) wegen des Streits um die Diözesanzugehörigkeit der Stadt Soria (pro civitate Soria), der zwischen Bernhard, dem Vorgänger des Bischofs, und den Bischöfen Michael von Tarazona und Bertrandus von Osma (inter predecessorum tuum bone memorie Bernardum et fratres eius Michaelem Tirasonensem et Bertrandum quondam Oxomensem episcopos) ausgetragen worden sei und durch den damaligen Kardinaldiakon Guido (von SS. Cosma e Damiano) als apostolischem Legaten (Guidonis olim sancte Romane ecclesie diaconi cardinalis tunc apostolice sedis legati) mit Zustimmung des Königs Alfons (VII. von León und Kastilien) (Aldefonsi Yspaniarum regis) und aller auf dem Konzil von Burgos (von 1136) (concilium Burgense) anwesender Erzbischöfe, Bischöfe, Äbte und anderer Religiosen unter genauer Aufzählung des Besitzes zugunsten von Sigüenza entschieden worden ist; der Papst bestätigt auf Bitten des Bischofs Martin wie Innocenz (II.), Eugen (III.), Hadrian (IV.) und Alexander (III.) diese Entscheidung.

Originaldatierung:
Dat. Rome apud sanctum Petrum pm. Egidii s. Nicolai in carcere Tulliano diaconi cardinalis 2 non. nov. ind. 10 inc. 1191 pont. a. 1.
Incipit:
Superne miserationis respectu ad hoc
Unterschriften:
  • Celestinus catholice ecclesie episcopus Octavianus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes Prenestinus ep.
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Iordanus presb. card. s. Pudentiane
  • Iohannes s. Clementis. card. et Tuscanensis ep.
  • Romanus presb. card. s. Anastasie
  • Iohannes presb. card. s. Stephani in Celio monte
  • Gerardus diac. card. s. Adriani
  • Soffredus diac. card. s. Marie in via lata
  • Gregorius diac. card. s. Marie in Porticu
  • Lotharius diac. card. ss. Sergii et Bacchi
  • Nicolaus diac. card. s. Marie in Cosmedin

Überlieferung/Literatur

Überl.: Orig., Sigüenza, Arch. capitular catedralicio, Sala 2a, Bandeja 9a, Diploma Pontificio n. 11.

Druck: Minguella y Arnedo, Historia Sigüenza 1 S. 395-396 Nr. 39 bis (Teildruck der Urk. Hadrians IV. von 1155 April 29 [JL –], wo unter Nennung des Datums auf die gleichlautende Urk. Cölestins III. verwiesen wird).

Reg.: Holndonner, Kommunikation S. 622 Nr. 44.

Kommentar

Der vollständige Text findet sich als Abschrift des Orig. in der Sammlung der Pius-Stiftung für Papsturkundenforschung in Göttingen. Für eine Kopie danke ich Thorsten Schlauwitz, Pius-Stiftung, Göttingen. Zur Bestätigung der Übereinkunft zwischen den Bischöfen durch Kardinaldiakon Guido von SS. Cosma e Damiano von 1136 September (Garrido Garrido, Documentación Burgos 1 S. 205-206 Nr. 117, Minguella y Arnedo, Historia Sigüenza 1 S. 358 Nr. 10) vgl. Säbekow, Legationen S. 43f. und Weiß, Legaten S. 118 Nr. 2a, S. 119 Nr. 2b sowie S. 120-122. Die genannten Urkk. sind die VUU Innocenz’ II. von 1138 Februar 15 (JL – , Minguella y Arnedo 1 S. 360-361 Nr. 12), von 1136 Dezember 17 (JL – , Minguella y Arnedo 1 S. 361 Nr. 13) und von 1138 März 6 (JL – , Minguella y Arnedo 1 S. 362-364 Nr. 14), Eugens III. von 1146 März 29 (JL – , Minguella y Arnedo 1 S. 378-380 Nr. 24), Hadrians IV. von 1155 April 29 (JL – , Minguella y Arnedo 1 S. 395-396 Nr. 39 bis) und Alexanders III. von 1163 Juni 17 (JL – , ebenfalls nur Verweis bei Minguella y Arnedo beim Druck der Urk. Hadrians IV.).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 199, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/cb95a4e9-60be-4a35-82a5-8f2cb90b8a9a
(Abgerufen am 21.07.2018).