Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 410 von insgesamt 1387.

Cölestin III. schreibt Bischof (Wilhelm) und Archidiakon S(tephan) von Zamora sowie dem Abt von Moreruela (D. Zamora) (episcopo et ... S. archidiacono Zemorensi et abbati de Moreirola) aufgrund der Klage des Bischofs (Vitalis) und des Domkapitels von Salamanca (episcopi et ecclesie Salamantine), wonach die Brüder des Jacobusordens und M(ichael) von Sesmiro (hospitalarii fratres de Spata M. quoque Sesmiri) Kirchen und Pfarreirechte, die der Kirche von Salamanca durch weltliche Gewalt entzogen worden seien, unrechtmäßig zurückhielten; M(ichael) von Sesmiro habe die der Kirche von Salamanca gehörenden Siedlungen Juzbado und Baños (villas de Iusvado et Balneis) durch königliche Konzession zu Unrecht erlangt und behalte sie in seinem Besitz; der Papst beauftragt die Delegaten, nach Aufforderung seitens Salamancas dafür zu sorgen, daß die Kirchen und Siedlungen restituiert werden oder die Gegenparteien unter Ausschluß der Appellation vor den Delegaten ihr Recht erweisen; gegen Zuwiderhandelnde sollen sie gegebenenfalls unter Ausschluß der Appellation mit Kirchenstrafen vorgehen unter Mißachtung erschlichener präjudizierender Urkunden des Apostolischen Stuhls; notfalls soll dies auch durch zwei der Delegaten durchgeführt werden.

Originaldatierung:
Dat. Lat. 4 id. apr. pont. a. 1.
Incipit:
Venerabilis fratris nostri episcopi et

Überlieferung/Literatur

Überl.: Orig., Salamanca, Arch. de la Catedral, cajón 23 lg. 1 Nr. 32.

Drucke: Martín Martín, Documentos Salamanca S. 189-190 Nr. 100 (zu 1191 April 10); Guadalupe Beraza/Martín Martín/Vaca Lorenzo/Villar García, Colección Salamanca 1 S. 175-176 Nr. 104.

Reg.: Marcos Rodriguez, Catálogo Salamanca S. 28 Nr. 100 (zu 1191 April 10); Iberia Pont. IV S. 113 Nr. 117.

Kommentar

Welches Baños, wahrscheinlich ebenfalls wie Juzbado bei Salamanca gelegen, gemeint ist, konnte nicht ermittelt werden. König Ferdinand II. von León übertrug 1164 Mai 17 die beiden Siedlungen an die Kirche von Salamanca (Marcos Rodriguez, Catálogo Salamanca S. 15 Nr. 28) und bestätigte diese Übertragung im Dezember 1173 (Marcos Rodriguez S. 20-21 Nr. 59). Eine einschlägige Urk. des Königs Ferdinand II. von León oder seines Nachfolgers Alfons IX. für Michael von Sesmero konnte nicht ermittelt werden. Die verlorene Klage des Bischofs von Salamanca ist verzeichnet in der Iberia Pont. IV S. 112-113 Nr. *116a.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 410, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/cb047921-d515-4fe7-93f8-39246b604dc5
(Abgerufen am 21.10.2018).