Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 797 von insgesamt 1387.

Cölestin III. schreibt Abt Raginal(d) und den Mönchen von St-Evroult (Raginal. abbati et monachis sancti Ebrulfi) (D. Lisieux) aufgrund von deren Mitteilung, wonach der Streit zwischen ihnen und R(ichard), dem damaligen Priester der Kirche St-Martin in Le Merlerault (inter vos et R. quondam presbiterum sancti Martini de Merula), um Obventionen und andere Einkünfte durch den damaligen Bischof Johannes von Évreux und den damaligen Abt S(imon) von Conches (D. Évreux) (bone memorie Iohannes quondam Ebroicensis episcopus et S. tunc abbas de Conchis) entschieden worden sei, und bestätigt deren Urteil.

Originaldatierung:
Dat. Lat. 5 id. maii pont. a. 3.
Incipit:
Controversie que iudicio vel concordia

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 13. Jh., Paris, Bibl. nat., Ms. lat. 11055 fol. 86 Nr. 162.

Druck: Ramackers, PUU Frankreich 2 S. 401-402 Nr. 314.

Reg.: JL 16997; Müller, Delegationsgerichtsbarkeit 2 S. 38 Nr. 184a (mit Nennung einer falschen JL-Nummer).

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Ramackers, PUU Frankreich 2 S. 44. – Die Beilegung des Streits hatte Cölestin III. oder aber eher einer seiner Vorgänger delegiert, vgl. Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius’ III. 2 Nr. 2177, Böhmer-Schmidt, Papstregesten Urbans III. Nr. 1146 und Nr. 1486 sowie Böhmer-Schmidt, Papstregesten Clemens’ III. Nr. 1192. Auffällig ist, daß hier Abt Viktor von St-Georges-de-Boscherville (Erzd. Rouen) nicht als Delegat genannt wird, obwohl das Urteil auch in seinem Namen gefällt wurde, vgl. die Urk. der Delegaten bei Müller, Delegationsgerichtsbarkeit 2 S. 205-206 Nr. 96 (zu 1181 September 1–1192 Juni 1).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 797, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c9e4f92b-1da9-488f-88ce-db2f3819ba56
(Abgerufen am 25.09.2018).