Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 794 von insgesamt 1387.

Cölestin III. teilt allen Gläubigen (universis sancte matris ecclesie filiis) mit, daß er angesichts der Notlage der Priorin und der Nonnen des Priorats St Mary in Wix (priorissa et moniales ecclesie sancte Marie de Vica) (D. London) allen Besuchern und Wohltätern des Klosters während der Oktav von Mariä Himmelfahrt (16. August), Mariä Geburt (8. September) und dem Michaelstag (29 September) einen Nachlaß der ihnen auferlegten Sündenstrafen von 60 Tagen gewährt, und fordert den Erzbischof von Canterbury und Bischof (Richard) von London sowie andere Bischöfe (archiepiscopum Cantuariensem, domnum Lundoniensem et episcopos alios) auf, den Nonnen ihr Wohlwollen zuzuwenden.

Originaldatierung:
Dat. Lat. 6 id. maii pont. a. 3.
Incipit:
Quoniam ut ait apostolus omnes

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 12. Jh., London, The National Archives, SC7 Papal bulls 9(2).

Druck: Holtzmann, PUU England 1 S. 612-613 Nr. 314.

Reg.: Bell, List S. 220.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Holtzmann, PUU England 1 S. 57, der nachweist, daß es sich bei dem vermeintlichen Orig. um eine Fälschung vom Ende des 12. Jh. handelt, die, wie der ebenfalls auf den Namen Cölestins III. gefälschte Ablaß von 1196 Januar 21 (JL – , Holtzmann 1 S. 629-630 Nr. 329), zu einem ganzen Bündel von gefälschten Urkunden zugunsten des Klosters Wix gehört, vgl. Holtzmann in der Vorbem. zu seinem Druck sowie Brooke, Episcopal Charters for Wix Priory S. 45-63, besonders S. 47f. und S. 57f., der wegen der echten Siegel vermutet, daß das Kloster ursprünglich tatsächlich Urkk. Cölestins III. besaß, deren Siegel den Fälschungen angehängt wurden.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. †794, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c20b5196-23b6-4da1-893b-e26510819ede
(Abgerufen am 26.09.2018).