Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 461 von insgesamt 1387.

Cölestin III. bestätigt der Äbtissin und den Nonnen von Ste-Glossinde in Metz (abbatissa et monialibus sancte Glodesindis Metensis) auf deren Bitten das Urteil, das Abt P(eter) von Gorze (D. Metz) und Primicerius (Hugo) von Metz (P. Gorziensem abbatem et primicerium Metensem) in ihrem Streit mit dem Abt von St-Mihiel (D. Verdun) (inter vos et abbatem sancti Michaelis) um die Zehnten von Lacroix-sur-Meuse (de Cruce super Mosam) zu ihren Gunsten gefällt haben.

Originaldatierung:
Dat. Lat. 8 id. maii pont. a. 2.
Incipit:
Cum sententie de auctoritate apostolica

Überlieferung/Literatur

Überl.: Orig., Saint-Julien-lès-Metz, Arch. dép. Moselle, H 4120 n. 1.

Drucke: Wolfram, Ungedruckte PUU S. 318-319 Nr. 24; Meinert, PUU Frankreich 1 S. 396 Nr. 283 (Teildruck).

Reg.: Wolfram, Regesten Metz S. 196 Nr. 29 (mit 7 id. zu 1192 Mai 9); Parisse, Bullaire Lorraine S. 80 Nr. 392.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Meinert, PUU Frankreich 1 S. 86. – Das zugrundeliegende Delegationsmandat ist verloren, vgl. Reg. 460. Vermutlich am gleichen Tag bestätigte Cölestin III. das Urteil in seinem Mandat an Bischof Bertram und den Domdekan von Metz, vgl. Reg. 462. Der Streit war damit aber nicht endgültig beigelegt, Cölestin III. delegierte ihn nach der Appellation von St-Mihiel erneut an den erwählten Archidiakon Raimund und Thesaurar Jakob von Châlons-en-Champagne, vgl. die Bestätigung des Urteils der Delegaten von 1195 Oktober 11 (JL 17288, Parisse, Bullaire Lorraine S. 84 Nr. 413, Wolfram, Ungedruckte PUU S. 321 Nr. 28, Lesort, Chronique et chartes de St-Mihiel S. 441-442 Nr. 15 und Meinert, PUU Frankreich 1 S. 409 Nr. 304).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 461, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b523a7e4-f74c-4049-8264-fcc6d22a1838
(Abgerufen am 25.09.2018).