Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 898 von insgesamt 1387.

Cölestin III. bestätigt Bischof Theodin von Teano (Theodino Theanensi episcopo) auf dessen Bitten wie Paschal (II.), Hadrian (IV.), Alexander (III.), Lucius (III.) und Clemens (III.) die im einzelnen beschriebenen Grenzen seiner Diözese, wie diese von Johannes XVIII. (Ioannis recolende memorie XVIII pape) in dessen Privileg für Bischof Sandrarius (Sandrario episcopo) festgelegt worden sind, sowie seinen Besitz, bekräftigt die Freiheit aller Kleriker in seiner Diözese von weltlicher Herrschaft und das Urteil, das im Streit zwischen dem damaligen Bischof Peter von Teano (bone memorie Petrum) und den Klerikern von Mignano (clericos Mapianensis) (D. Teano) um das Kathedraticum von Lucius (III.) als Kardinalpriester (Hubald) von S. Prassede gemeinsam mit Kardinaldiakon Johannes von SS. Sergio e Bacco (tunc tit. sancte Praxedis presbiter et Ioannes sanctorum Sergii et Bacchi diaconi cardinalis) im päpstlichen Auftrag gefällt und von Hadrian (IV.), Lucius (III.) und Clemens (III.) bestätigt worden ist, und bekräftigt die Freiheiten und Immunitäten, die der Kirche von Teano vom Adligen Guimundus von Roccaromana (a nobili viro Guimundo de Rocca Romagna) gewährt wurden, wie diese in der im folgenden inserierten Urkunde festgehalten sind.

Originaldatierung:
Dat. Lat. pm. Egidii s. Nicolai in carcere Tulliano diaconi cardinalis 3 kal. oct. ind. 12 inc. 1193 pont. a. 3.
Incipit:
In eminenti apostolice sedis specula
Unterschriften:
  • Celestinus catholice ecclesie episcopus Octavianus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Petrus Portuensis et s. Rufine ep.
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Iohannes s. Clementis. card. (Viterbiensis et) Tuscanensis ep.
  • Iohannes Felix presb. card. s. Susanne
  • Romanus presb. card. s. Anastasie
  • Guido presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti
  • Hugo presb. card. tit. ss. Silvestri et Martini tit. Equitii
  • Gregorius diac. card. s. Marie in Porticu
  • Gregorius diac. card. s. Marie in Aquiro
  • Gregorius diac. card. s. Georgii ad velum aureum
  • Lotharius diac. card. ss. Sergii et Bacchi
  • Nicolaus diac. card. s. Marie in Cosmedin

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 17. Jh., Rom, Bibl. Vat., Cod. Barb. lat. 3214 fol. 248 (Ughelli, Privilegia pontificum et imperatorum).

Drucke: Ughelli/Coleti, Italia sacra 6 Sp. 557-560; Bullarum collectio 3, ed. Cocquelines S. 52-54 Nr. 14; Bullarum collectio 3, ed. Tomassetti S. 91-95 Nr. 14; Migne, PL 206 Sp. 1013-1018 Nr. 132 (nach Ughelli/Coleti); La_Farina, Rischiarazioni 4 S. 241 Nr. 49.

Reg.: JL 17032 (J 10437); IP VIII S. 258 Nr. 20.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Kehr, PUU Campanien S. 290 = Acta Rom. pont. 2 S. 457 und Kehr, PUU römische Bibliotheken II S. 94 = Acta Rom. pont. 4 S. 94. Bei der Unterschrift des Kardinals Johannes von S. Clemente wird als Titel lediglich s. Clementis card. Tuscanensis ... ep. genannt, das zu erwartende et Viterbiensis fehlt. – Die genannten Urkk. Johannes’ XVIII., Paschals II., Hadrians IV., Alexanders III., Lucius’ III. (Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius’ III. 2 Nr. 2057) und Clemens’ III. (Böhmer-Schmidt, Papstregesten Clemens’ III. Nr. 1114) sind alle verloren, vgl. IP VIII S. 256-258 Nr. *6, Nr. *7 und Nr. *14 sowie J3 *8547. Ebensowenig erhalten ist die Delegation des Kardinalpriesters Hubald und des Kardinaldiakons Johannes (IP VIII S. 257 Nr. *9, zu 1154–1158), deren Urteil (IP VIII S. 257 Nr. *10, zu 1154–1158) und dessen Bestätigung durch Hadrian IV. (JL – , IP VIII S. 257 Nr. *11, zu 1154–1158), Lucius III. (Böhmer-Baaken-Schmidt 2 Nr. 2058) und Clemens III. (Böhmer-Schmidt, Papstregesten Clemens’ III. Nr. 1115). Zur Erwähnung eines bereits 1165 verstorbenen Guimundus von Roccaromana vgl. Bloch, Monte Cassino 1 S. 517.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 898, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b4e37a62-4e57-439b-b457-6aeac369e640
(Abgerufen am 26.09.2018).