Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 948 von insgesamt 1387.

Cölestin III. beauftragt unbekannte Richter, Diakon Peter (von Salisbury?) und dessen Anhänger von der durch Magister Simon verhängten Exkommunikation zu absolvieren.

Überlieferung/Literatur

Überl.: Dep., erwähnt im Schreiben Innocenz’ III. von 1198 Juni 22 an Bischof Heinrich und die Archidiakone Gauterus und Johannes von Exeter (Potthast 297, Cheney/Cheney, Letters Innocent III S. 7 Nr. 32, Druck: Register Innocenz’ III. 1 S. 419-420 Nr. 297): quos (nämlich Petrum quam suos) bone memorie C(elestinus) papa, predecessor noster, absolutos nuntiari mandavit per iudices delegatos.

Reg.: – .

Kommentar

Aus dem Mandat Innocenz’ III. ergibt sich, daß Diakon Peter an einem zeitweiligen Anflug geistiger Unzurechnungsfähigkeit gelitten hatte und von einem Kleriker Roger verklagt wurde. Magister Simon, bei dem es sich um den zwischen 1191 und 1193 als Kanoniker von Salisbury bezeugten Simon de Scalis handeln dürfte, vgl. Le Neve/Greenway, Fasti 4: Salisbury S. 133, und Abt Hugo von Reading brachten ihn nach Reading, wo er festgehalten und zwangsweise zum Mönch gemacht wurde, was er, als er wieder bei Sinnen war, vergebens rückgängig zu machen bat. Nachdem er weitere neun Monate festgehalten wurde, appellierte er an den Apostolischen Stuhl, wurde aber dennoch zusammen mit seinen Anhängern von Magister Simon exkommuniziert. Von dieser Exkommunikation absolvierte ihn Cölestin III. Innocenz III. befahl, Peter die entzogenen Benefizien zu restituieren und die Angelegenheit beizulegen. Ohne weitere Begründung hält Pfaff, Vorgänger S. 164 Nr. 158 Bischof Heinrich von Exeter für einen der unbekannten Delegaten.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 948, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b18803c9-62d0-46b2-a517-52b5fb7e4b36
(Abgerufen am 26.09.2018).