Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 497 von insgesamt 1387.

Cölestin III. nimmt den Abt und die Brüder des Klosters S. Maria in Fiumana (abbati sancte Marie in Flumine eiusque fratribus) (D. Forlì) auf deren Bitten wie Lucius (III.) in den päpstlichen Schutz, bestätigt die Benediktinerregel und die Institution der Brüder von Vallombrosa (D. Fiesole) (Vallisumbrosanorum fratrum) sowie ihren genannten Besitz und die Schenkungen der Bischöfe T(heodricus) und O(tto) von Forli (T. et O. Liviensibus episcopis), befreit sie vom Zehnten für Neubrüche bei Eigenbau und für Tierfutter, gewährt das Aufnahmerecht, verbietet, das Stift nach abgelegter Profeß unerlaubt zu verlassen außer beim Wechsel zu einem strengeren Orden, gewährt das Aufnahmerecht und verbietet, in ihren Pfarreien Sakralbauten zu errichten ohne ihre Zustimmung und die des Diözesanbischofs vorbehaltlich päpstlicher Privilegien.

Originaldatierung:
Dat. Rome apud sanctum Petrum pm. Egidii s. Nicolai in carcere Tulliano diaconi cardinalis 6 kal. iun. ind. 10 inc. 1192 pont. a. 2.
Incipit:
Pie postulatio voluntatis effectu debet
Unterschriften:
  • Celestinus catholice ecclesie episcopus Iohannes Prenestinus ep.
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Melior presb. card. ss. Iohannis et Pauli
  • Romanus presb. card. s. Anastasie
  • Iohannes presb. card. s. Stephani in Celio monte
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Gerardus diac. card. s. Adriani
  • Soffredus diac. card. s. Marie in via lata
  • Bernardus diac. card. s. Marie Nove
  • Gregorius diac. card. s. Georgii ad velum aureum
  • Lotharius diac. card. ss. Sergii et Bacchi
  • Nicolaus diac. card. s. Marie in Cosmedin

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 14. Jh., Florenz, Arch. di Stato, Corporazioni religiose soppresse 260 Nr. 126 fol. 16'-17 (Liber privilegiorum von 1322).

Drucke: Ughelli/Coleti, Italia sacra 2 Sp. 578-579; Migne, PL 206 Sp. 943-944 Nr. 80 (nach Ughelli/Coleti).

Reg.: JL 16884 (J 10377); IP V S. 145 Nr. 2.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Kehr, PUU Romagna S. 12 = Acta Rom. pont. 1 S. 185, Kehr, PUU römische Bibliotheken II S. 94 = Acta Rom. pont. 4 S. 94 und Volpini, Additiones Kehrianae 2 S. 328. – Das genannte Privileg Lucius’ III. ist verloren, vgl. Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius’ III. 2 Nr. 2005. Einschlägige Urkunden der Bischöfe von Forli konnten nicht nachgewiesen werden. Zur Sache vgl. Calandrini/Fusconi, Forlì 1 S. 426 Anm. 4.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 497, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/aa810d06-2c7a-489e-89c2-51bc905001f0
(Abgerufen am 18.10.2018).