Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 216 von insgesamt 1387.

Cölestin III. nimmt Erzbischof Imbert und das Domkapitel von Arles (Ymberto archiepiscopo et ... capitulo Arelatensi) mit der Domkirche St-Trophime (ecclesiam vestram sancti Trophimi) auf deren Bitten wie Anastasius (IV.) und Urban (III.) in den päpstlichen Schutz, bekräftigt die vor kurzem eingeführte Augustinerregel und setzt fest, daß kein Kanoniker aufgenommen wird, der nicht die regulierte Profeß geleistet hat, bestätigt die genannten Besitzungen und die Schenkungen erwähnter Personen sowie ihre Freiheiten, Immunitäten und Gewohnheiten, setzt fest, daß bei der Sepultur ihrer Parochiane anderswo das kanonische Recht hinsichtlich deren Legate beachtet wird, erlaubt Gottesdienst bei Interdikt, verbietet, innerhalb der Grenzen der Diözese ohne ihre Zustimmung Kapellen oder Oratorien zu errichten vorbehaltlich päpstlicher Privilegien, gewährt die freie Sepultur und setzt fest, daß die Kirchenprovinz Arles nur einem Legaten a latere unterworfen sein soll.

Originaldatierung:
Dat. Lat. pm. Egidii s. Nicolai in carcere Tulliano diaconi cardinalis 4 id. nov. ind. 10 inc. 1191 pont. a. 1.
Incipit:
Quotiens a nobis petitur quod
Unterschriften:
  • Celestinus catholice ecclesie episcopus Albinus Albanensis ep.
  • Octavianus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes Prenestinus ep.
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Iohannes s. Clementis. card. et Tuscanensis ep.
  • Romanus presb. card. s. Anastasie
  • Iohannes presb. card. s. Stephani in Celio monte
  • Gerardus diac. card. s. Adriani
  • Gregorius diac. card. s. Marie in Porticu
  • Iohannes diac. card. s. Theodori
  • Lotharius diac. card. ss. Sergii et Bacchi
  • Nicolaus diac. card. s. Marie in Cosmedin

Überlieferung/Literatur

Überl.: Orig., Marseille, Arch. dép. Bouches-du-Rhône, 3 G 1 Nr. 4 (Liber aureus Arelatensis); Kopie 13. Jh., Marseille, Arch. dép. Bouches-du-Rhône, 3 G 16 fol. 57' (Liber niger archiepiscopatus Arelatensis, Stein, Bibliographie Nr. 195); 2 Kopien 13. Jh., Marseille, Arch. dép. Bouches-du-Rhône, 3 G 17 p. 89 und p. 125 (Liber autographus Arelatensis, Stein, Bibliographie Nr. 196); Kopie 13. Jh., Marseille, Arch. dép. Bouches-du-Rhône, 3 G 19 fol. 23 (Liber rubeus Arelatensis, Stein, Bibliographie Nr. 198); Kopie 13. Jh., Marseille, Arch. dép. Bouches-du-Rhône, 3 G 20 fol. 16' (Liber viridis Arelatensis, Stein, Bibliographie Nr. 197).

Druck: Albanès/Chevalier, Gallia christiana novissima 3 Sp. 267-269 Nr. 689.

Reg.: JL 16757.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Wiederhold, PUU Frankreich 4 S. 46 = Acta Rom. pont. 7 S. 292. – Die genannten Urkk. sind die Privilegien Anastasius’ IV. von 1153 Dezember 26 (JL 9790, Migne, PL 188 Sp. 1012-1014 Nr. 23) und Urbans III. von 1186 Dezember 12 (Böhmer-Schmidt, Papstregesten Urbans III. Nr. 362).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 216, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/aa2211f6-544a-49ab-ab34-f0ac6238df6c
(Abgerufen am 23.10.2018).