Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 10 von insgesamt 1387.

Cölestin III. schreibt Abt (Hugo) von Reading (D. Salisbury), Abt (Wilhelm) von Thame (D. Lincoln) und Archidiakon (Gaufried) von Berkshire (de Radinges et ... de Thama abbatibus et archidiacono de Berchesir), daß zwischen dem Priorat St Frideswide in Oxford (ecclesiam sancte Frideswide de Oxeneford) (D. Lincoln) und dem Kloster von Le Bec-Hellouin (Beccense monasterium) (Erzd. Rouen) ein Streit wegen mehrerer Punkte in Gegenwart Papst Eugens (III.) einvernehmlich beigelegt worden sei, und zwar in der Weise, daß die Siedlung von Eddington (villa de Eddinton) vom Abt und den Brüdern des Klosters Le Bec-Hellouin an St Frideswide in Oxford übertragen worden sei und die Zehnten der Kirche von Hungerford (Hungreford), die im Besitz des Klosters (Le Bec-Hellouin) waren und sind, mit deren Obventionen ebenfalls dem Priorat zufließen sollten; nun aber habe der Kleriker Simon, Rektor der Kirche von Hungerford (Simon clericus rector eiusdem ecclesie de Hungreford), gegenüber dem Priorat Ansprüche auf die Zehnten des inzwischen neu kultivierten Lands erhoben und in diesem Streit ein Delegationsmandat an Abt (Hugo) von Reading, Archidiakon (Gaufried) von Berkshire und Magister Robert von Chaddleworth (abbas de Radinges et ... archid. de Berchesir et magistrum Robertum de Chalddewrd) erwirkt, das jedoch nicht zur Beilegung des Streits geführt habe; der Papst beauftragt die Richter unter Ausschluß der Appellation mit der Untersuchung und Beilegung des Streits, indem er zur Vermeidung eventueller Befangenheit Magister Robert von Chaddleworth durch Abt (Wilhelm) von Thame ersetzt; im Verhinderungsfalle soll das Mandat von zwei der Delegaten ausgeführt werden.

Originaldatierung:
Dat. Lat. 10 (kal. maii pont. a. 1).
Incipit:
Cum olim inter ecclesiam sancte

Überlieferung/Literatur

Überl.: Orig., Oxford, Bodleian Lib., Oxfordshire charters n. 67.

Druck: Holtzmann, PUU England 3 S. 526-527 Nr. 435.

Reg.: Turner/Coxe, Calendar Bodleian Library S. 302; Major, Bodleian Library S. 243 Nr. 2.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Holtzmann, PUU England 3 S. 34. – Von der Datierung ist im schlecht erhaltenen Original lediglich Dat. La X zu lesen. Da die Entscheidung der delegierten Richter (Wigram, Cartulary St Frideswide 2 S. 332-333 Nr. 1134) mit 1191 datiert ist, kommt wegen des Ausstellungsorts Lateran nur der 22. April (X. kal. maii) in Frage, da das nächstmögliche Datum, der 22. November (X. kal. dec.), angesichts der noch 1191 erfolgten Entscheidung der delegierten Richter ausscheidet, vgl. Holtzmann in seiner Vorbemerkung zum Druck. Zu dem hier erwähnten Versuch Clemens’ III., diesen Streit durch delegierte Richter zu schlichten, vgl. dessen verlorenes Mandat (Böhmer-Schmidt, Papstregesten Clemens’ III. Nr. 1233). Zur erwähnten Bestätigung eines Schiedsspruchs zwischen St Frideswide und dem Kloster Le Bec-Hellouin durch Eugen III. vgl. dessen Urk. von 1147 Mai 27 (JL 9059, Migne, PL 180 Sp. 1225 Nr. 183).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 10, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a612241c-1c05-48b8-83e0-08d0564ac796
(Abgerufen am 19.10.2018).