Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 668 von insgesamt 1387.

Cölestin III. berichtet Bischof (Wilhelm) und Dekan (Richard) von Hereford sowie Magister T. von Lanthony (D. Worcester) (episcopo et ... decano Herefordensi et magistro T. Lantoniensi) von der Klage des Abts (Ralph) und der Brüder von Winchcombe (abbatis et fratrum Wynchecumbe) (D. Worcester), wonach der zwischen ihnen und Kleriker Simon von Hailes (Simonem clericum de Hailes) wegen eines jährlichen Zinses von sieben Solidi (super annuis septem solidis) ausgebrochene Streit vom Apostolischen Stuhl an den damaligen Prior Alanus von Christ Church in Canterbury, Prior (Ralph) von Worcester und Prior (Roger) von Lanthony (Llanthony secunda)

Originaldatierung:
Dat. Rome apud sanctum Petrum 5 id. ian. pont. a. 2.
Incipit:
Pervenit ad nos ex insinuatione

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 15. Jh., Gloucester, Gloucestershire Record Office (D. 678) ’Liber A’ fol. 266 (Cart. von Winchcombe, Davis, Medieval cartularies Nr. 1038).

Drucke: Royce, Landboc Winchelcumba 2 S. 301-302 Nr. 254; Holtzmann, PUU England 3 S. 538-539 Nr. 445 (nach dem Druck bei Royce).

Reg.: – .

Kommentar

Der Prozeß durchlief mehrere Instanzen. Zunächst erging im Streit um den jährlichen Zins ein Delegationsmandat, das lediglich auf den Zeitraum 1179–1186 datiert werden kann und als dessen Aussteller mithin Alexander III., Lucius III. (vgl. Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius’ III. 2 Nr. 2283) und Urban III. (vgl. Böhmer-Schmidt, Papstregesten Urbans III. Nr. 421) in Frage kommen. Der Streit konnte durch diese Delegation zwar vorläufig beigelegt werden, aber es gelang dem Kleriker Simon, fraudulenter tacita veritate wahrscheinlich von Clemens III. eine nicht erhaltene Delegation an die Äbte von Vaudey (D. Lincoln) und Croxton (D. Lincoln) sowie den Prior von Sempringham (D. Lincoln) zu impetrieren, in der der Abt und die Brüder von Winchcombe neben dem Zins noch wegen der Zehnten von zwei Hufen Land verklagt wurden (Böhmer-Schmidt, Papstregesten Clemens’ III. Nr. 1250). Das Vorgehen und die Entscheidung der Delegaten wird hier von Cölestin III. für ungültig erklärt. Offenbar konnte jedoch auch durch diese Delegation keine endgültige Entscheidung herbeigeführt werden, denn in der Folge erging in diesem Streit noch ein weiteres Delegationsmandat Cölestins III. an Prior Everard von Studley, Dekan Jordanus von Warwick und Magister Wilhelm von Tonbridge (JL –), das in der undatierten Entscheidung der delegierten Richter (Royce, Landboc Winchelcumba 1 S. 66-67) genannt wird und durch die genannten Zeugen auf den Zeitraum von 1193 Januar 9–1195 Oktober 25 datiert werden kann.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 668, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a5ef19e4-a414-4530-a4c9-b5329cbbf0ce
(Abgerufen am 26.09.2018).