Regestendatenbank - 184.472 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 386 von insgesamt 1387.

Cölestin III. schreibt König Wilhelm (I.) von Schottland (Willelmo illustri Scotorum regi) und gewährt ihm angesichts der Ehrerbietung, die er der Römischen Kirche entgegengebracht habe, die Vergünstigung, daß die schottische Kirche, zu der die Diözesen St Andrews, Glasgow, Dunkeld, Dunblane, Brechin, Aberdeen, Moray, Ross und Caithness (ecclesie ... sancti Andree, Glasenensis, Dunkeldensis, Dublinensis, Brehinensis, Aberdonensis, Moraviensis, Resensensis, Katinensis) gehören, unmittelbar dem Apostolischen Stuhl untersteht, setzt fest, daß niemand außer dem Papst oder dessen Legaten a latere im schottischen Königreich Interdikt oder Exkommunikation verhängen darf, bestimmt, daß lediglich Prälaten aus dem Königreich Schottland oder vom Apostolischen Stuhl entsandte Legaten ihr Amt in Schottland ausüben und Rechtsstreitigkeiten nur innerhalb des Königreichs verhandelt werden dürfen, es sei denn, es wurde an die Römische Kirche appelliert; der Papst befiehlt, daß Schreiben, die diesen Freiheiten widersprechen oder diese Festsetzungen nicht erwähnen, keine Rechtskraft haben sollen, und bestätigt die Freiheiten und Immunitäten, die dem König, dem Königreich und seinen Kirchen von seinen Vorgängern gewährt worden sind.

Originaldatierung:
Dat. Lat. 3 id. mar. pont. a. 1.
Incipit:
Cum universi Christi iugo subiecti

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 13. Jh., Cambridge, Emmanuel College Lib., Ms. 17 (Augustinus de trinitate) fol. 136' (vgl. dazu den Kommentar); Kopie 15. Jh., London, Brit. Lib., Cotton Claudius E VIII n. 8 fol. 7 (Auszug in einer Sammelhandschrift aus Roger von Howden zu Clemens III.); Roger von Howden, Chronik, ed. Stubbs 2 S. 360-361 (mit Clemens III. als Aussteller) und 3 S. 173-174 (mit Cölestin III. als Aussteller); Gesta regis Henrici secundi, ed. Stubbs 2 S. 234-235 (mit Clemens [III.] als Aussteller, engl. Übersetzung hieraus bei Anderson, Scottish Annals S. 299-300).

Drucke: Baronius, Annales ecclesiastici 11 Sp. 823-824 (zu Clemens III.); Labbé, Concilia 10 (ed. 1671) Sp. 1758 Nr. 6 (zu Clemens III.); Labbé, Concilia 10 (ed. 1671) Sp. 1790-1791 Nr. 17 (zu Cölestin III.); Labbé, Concilia 13 (ed. 1730) Sp. 671-672 (zu Clemens III.); Magnum Bullarium Romanum 9, ed. 1730 S. 33-34 Nr. 3 (zu Clemens III.); Bullarum collectio 3, ed. Cocquelines S. 48-49 Nr. 8 (zu Cölestin III.); Bullarum collectio 3, ed. Tomassetti S. 84-85 Nr. 8 (zu Cölestin III.); Mansi, Collectio 22 Sp. 613-614 (zu Cölestin III.); Wilkins, Concilia Magnae Britanniae et Hiberniae 1 S. 495 (zu Cölestin III.); Migne, PL 204 Sp. 1318 Nr. 32 (nach Mansi, zu Clemens III., 1188 März 11); Migne, PL 206 Sp. 921-922 Nr. 64 (nach Mansi, zu Cölestin III.); Liber Pluscardensis, ed. Skene 1 S. 52-53 (Auszug), engl. Übersetzung in Bd. 2 S. 40-41 (zu Cölestin III.); Lawrie, Annals S. 275-276 Nr. 117 (zu Clemens III, 1188 März 13).

Reg.: JL 16173 (J 10053) (zu Clemens III., 1188 März 13) und JL 16836 (J 10361) (zu Cölestin III.); Somerville, Scotia Pontificia S. 142-144 Nr. 156 (zu Cölestin III.).

Kommentar

Zum verlorenen Orig., das 1282 noch existierte, vgl. Ayloffe, Calendars S. 331f. und Somerville, Scotia Pontificia S. 143. Die Abschrift in Cambridge geht, wie alle Drucke, wahrscheinlich auch auf Roger von Howden zurück, vgl. James, Manuscrits Emmanuel College S. 14 und Somerville, Scotia Pontificia S. 143, ebenso wie der Auszug in London, vgl. Holtzmann, PUU England 1 S. 85. – Als Privileg Cölestins III. wird dieses Stück auch in der Urk. Innocenz’ III. von 1212 Juni 13 (Potthast 4541, Migne, PL 216 Sp. 634-635 Nr. 121, Lawrie, Annals S. 373-374 Nr. 241) genannt. Zur Zuschreibung dieses Stücks an Cölestin III. vgl. Hannay, The Date of the Filia Specialis Bull S. 171-177, den Kommentar Somervilles zu seinem Reg. in der Scotia Pontificia, Foreville, L’église en Angleterre S. 514, Burleigh, Church History of Scotland S. 86 und Mackie, History of Scotland S. 63, skeptisch dazu Hilpert in der Rezension von Somerville, Scotia Pontificia, DA 40 (1984) S. 637 und Barrell, Medieval Scotland S. 47. Zur Sache vgl. Duncan, Scotland S. 275, Ferguson, Papal Representatives S. 1f. und S. 193, Watt, Konzilien Schottland S. 32f. sowie Mayr-Harting, Religion S. 264.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 386, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a5d77daa-3870-4c88-94ac-9c897099fddf
(Abgerufen am 21.07.2018).