Regestendatenbank - 184.472 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 135 von insgesamt 1387.

Cölestin III. nimmt den Abt und die Brüder des Klosters St-Ghislain (abbati monasterii sancti Gisleni eiusque fratribus) (D. Cambrai) auf deren Bitten mit ihrem Kloster wie Alexander (III.) und Lucius (III.) in den päpstlichen Schutz, bestätigt die Benediktinerregel sowie genannte Besitzungen, befreit sie vom Zehnten für Neubrüche bei Eigenbau und für Tierfutter, gewährt das Aufnahmerecht, verbietet, das Kloster nach abgelegter Profeß unerlaubt zu verlassen außer beim Wechsel zu einem strengeren Orden, erlaubt Gottesdienst bei Interdikt, bestätigt ihre Freiheiten, Immunitäten und alten Gewohnheiten, untersagt, sie ohne zureichenden Grund mit Exkommunikation oder Interdikt zu belegen, gewährt die freie Sepultur sowie die Wahl des Abts gemäß der Regel des hl. Benedikt.

Originaldatierung:
Dat. Rome apud sanctum Petrum pm. Egidii s. Nicolai in carcere Tulliano diaconi cardinalis 6 kal. aug. ind. 9 inc. 1191 pont. a. 1.
Incipit:
Quotiens a nobis petitur quod
Unterschriften:
  • Celestinus catholice ecclesie episcopus Albinus Albanensis ep.
  • Octavianus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes Prenestinus ep.
  • Petrus Portuensis et s. Rufine ep.
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Iohannes s. Clementis. card. et Tuscanensis ep.
  • Romanus presb. card. s. Anastasie
  • Guido presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti
  • Cinthius presb. card. tit. s. Laurentii in Lucina
  • Gerardus diac. card. s. Adriani
  • Gregorius diac. card. s. Marie in Porticu
  • Iohannes diac. card. s. Theodori
  • Gregorius diac. card. s. Marie in Aquiro
  • Lotharius diac. card. ss. Sergii et Bacchi
  • Nicolaus diac. card. s. Marie in Cosmedin

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 15. Jh., Mons, Arch. de l’État, Fonds Cartulaires 60 fol. 335 (Cart. de l’abbaye de Saint-Ghislain, Stein, Bibliographie Nr. 3427).

Drucke: Reiffenberg, Monuments Namur 8 S. 409-412; Migne, PL 206 Sp. 887-890 Nr. 19 (nach Reiffenberg).

Reg.: JL 16733 (J 10311); Wauters, Table 3 S. 3.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Ramackers, PUU Niederlande S. 24. Das bei Ramackers noch verzeichnete Orig. im Staatsarchiv Mons wurde im Mai 1940 zerstört. – Die genannten Urkk. Alexanders III. und Lucius’ III. sind deren Privilegien von 1177 Dezember 31 (JL – , Reiffenberg, Monuments Namur 8 S. 385-387) und von 1185 Januar 12 (Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius’ III. 2 Nr. 1415), das auch als VU diente. Nicht genannt wird das Privileg Urbans III. von 1187 März 7 (Böhmer-Schmidt, Papstregesten Urbans III. Nr. 601).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 135, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a370b266-7afc-493b-9295-9ca53347066f
(Abgerufen am 21.07.2018).