Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 301 von insgesamt 1387.

Cölestin III. schreibt dem Domkapitel von Bari (Barensi capitulo), daß sein Vorgänger Clemens (III.) die Kleriker I. Buccarus, Melearus, Maius Raofacam (I. Buccarum, Melearum, Maium Raofacam) und andere Kleriker aus Bari (alios Baranensis clericos) vor sich geladen habe, um sich wegen der schweren Verletzung zu verantworten, die sie ihrem Archidiakon Berardus (von Bari) (Berardo archidiacono) zugefügt hätten; da die Kleriker der Ladung nicht Folge geleistet hätten, habe Clemens III. Bischof (Bisantius) von Bisceglie (Vigiliensem epicopum) befohlen, die Kleriker mit der Suspension zu belegen; die Kleriker seien drei Jahre suspendiert gewesen, hätten aber in dieser Zeit Benefizien erlangt; auf die Frage des Kapitels, ob die Kleriker diese Benefizien behalten dürften, antwortet der Papst, daß sie weder ihre ursprünglichen noch die nach der Verhängung der Suspension erlangten Benefizien behalten dürfen; er habe deshalb Erzbischof (Dauferius) von Bari (Baranensi archiepiscopo) befohlen, den Klerikern die Benefizien zu entziehen und bis zu einer päpstlichen Entscheidung in seinen Händen zu behalten.

Originaldatierung:
Dat. Lat. anno 1.
Incipit:
Cum bone memorie Clemens papa

Überlieferung/Literatur

Drucke: Comp. 2 lib. 1 tit. 8 c. 5 (ed. Friedberg S. 69); Decr. Greg. lib. 1 tit. 14 c. 8 (ed. Friedberg Sp. 128); Migne, PL 204 Sp. 1501 Nr. 49 (zu Clemens III.).

Reg.: JL 17636 (J 10700) (zu 1191–1198); Migne, PL 206 Sp. 1250 Nr. 17; IP IX S. 337 Nr. 8.

Kommentar

Zur weiteren Überlieferung dieser Dekretale vgl. Heckel, Dekretalensammlungen S. 185, Holtzmann, Collectio Seguntina S. 434 Nr. 54, zu 1191 November 5–1192 Januar 9, Holtzmann, Kanonistische Ergänzungen zur IP /2/ S. 142 Nr. 189 (S. 124), Vetulani, Collectio Cracoviensis S. 61, sowie Cheney/Cheney, Studies S. 180, S. 215, S. 229, S. 237, S. 268, S. 286 und S. 317. Sie ist in der Sammlung Walther Holtzmanns als WH 216 (KI 240) verzeichnet. – Das Datum ergibt sich aus der Nennung des Ausstellungsorts Lateran und des ersten Pontifikatsjahrs in der chronologisch angeordneten Collectio Seguntina, wo dieses Stück zwischen Reg. 302 und Reg. 304 steht, vgl. Holtzmann, Collectio Seguntina S. 415f., wobei der von Holtzmann erschlossene Ausstellungszeitraum (1191 November 5–1192 Januar 9) zu 1191 November 5–1192 Januar 4 zu korrigieren ist, da die von Holtzmann offenbar nach der Datierung bei JL noch zu 1192 Januar 9 gesetzte Urk. Cölestins III. Reg. 278 in Wirklichkeit zu 1191 Dezember 28 gehört. Die durch Clemens III. ergangene Ladung ist verloren, vgl. Böhmer-Schmidt, Papstregesten Clemens’ III. Nr. 531, ebenso wie dessen Mandat an Bischof Bisantius von Bisceglie, vgl. Böhmer-Schmidt, Papstregesten Clemens’ III. Nr. 532. Zum ebenfalls nicht erhaltenen Mandat an Erzbischof Dauferius von Bari vgl. Reg. 300.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 301, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a2745949-15ad-4b20-909a-a6fec297f5bc
(Abgerufen am 20.10.2018).